Zum Neündten

wer frawen oder Junckfrawen nottzwinget, oder wehr Unkeischeit mit einem bluets freindt, oder wider die Natur mit einem Viech, Khue, oder ein man mit dem Anndern treibt,

Zum Zechenden,

da sich yemandt In Zweyfache Ehe begibt,

Zum Aylfften,

wer falsch Aydt schweret, unnd wisentlich falsche Zeignus gibt, auch Zauberey treibt,

ZumZwelfften,

Diebstall so offenbar oder beweislich, desgleichen Rauberey,

Zum Dreyzechenden,

wer die Kirchen schedlich angreift, oder darinn frefelt, fücht, oder bluet vergiest,

ZumVierzechenden,

wer einem sein weib, Kindt, Unvogtbar Bruoder, Schwester oder Pflegkündt, wider sein willen heimblich raubt oder empfiert,

Zum Fünffzechenden,

wer einem bey nechtlicher weil fürwarth unnd fürsezlicher weis beschedigt,

Zum Sechzechenden,

Wer dem Anndern sein Marckung gefehrlichen wais ausgrebt, oder verendert,

Zum Sibenzechenden,

Ehebruch so offenbar ist,

zurück: Seitenanfang nächste Seite: Malefizordnung:
Art. 18 - 21


Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für ... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen

Ehehaftbuch von 1571

Vorwort
Hofmarkbereich
Wirte, Vorkommnisse innerhalb bzw.außerhalb der Hofmark
Weiderecht und Mühlenordnung
Baugeding- Teilnahme
Verpflichtung der Räte
Schanden und Schmähen - Maße und Gewichte - Bauen - Bader
Zehent - Fleischbank - Tanzplatz
Erbwege - Erblucken - Nachtweid - Holzordnung
Waffen - Maße der Wirte - Meier
Faselvieh - Weideordnung
Innere Sicherheit - Bedrohungen
Zweitwohnung - Hausfrieden - Juden - Gotteslästerung - Hehlerei
Vierer - Huldigung - Dorfver-sammlung - verbotene Waffen
Zuwanderung - Abwanderung - Zäune - Feuerschutz - Viehschäden
Vorfälle außerhalb der Hofmark
Zäune - Erblucken - Brunnen
Malefiz-Artikel 1
Malefiz-Artikel 2
Malefiz-Artikel 3
Malefiz-Artikel 4