Von Vierern

So ein Rath gesezt Ist, so sollen auch Zwey Vierer geordnet, welche alle Mengel unnd gebrechen Anzaigen sollen, haben auch macht, alle zimbliche gebott, von gemainem nuz weg zue thuen, unnd waß als dann solche Ire gebott nicht gehalten, unnd veracht, die sollen Am Pauding Auf ermahnung der Hofmarckt Herrschaft, oder Ires Anwaldts oder Vogts erfordert werden, damit die Verachtung gestraft, unnd gemeiner nuz nicht unnder getruckt werde, Unnd wer Ihren Zimblichen gebott nicht gehorsambt, der soll Zue Pern Ain gulden verfallen sein, Verschweigen aber die Vierer solches, so seien sie auch 2 fl verfallen.

Item, Es sollen auch alle Bauren unnd Köbler darob und daran sein, daß Ire Söhn, so sie zu Iren Jaren kommen auch alle knecht, von Stundt an, so die Angenommen werden, dem Vogt zu wolferstatt, oder den Vierern Vogt Pflicht thuen, unnd ob sie sich mit Ainem oder mehr die weill sie In Irer eltern Brott, oder mit diensten Im gericht verpflicht sein, Innerhalb des Hofmarck pezirck hendel begeben, die nit Malefizisch, daß sie solche sachen mit Recht Zue wolferstatt Austragen wollen bey Straf vier gulden.

Item, so man Ain gemain zuesammen fordert, soll ein Jeder gehorsamblich erscheinen, Würde aber ainer außenbleiben, So im Dorff, unnd nicht kranck wer, der soll als Oft es geschicht dem Vogt Zwen unnd dreißig Pfennig verfallen sein, unnd soll keiner zue der gemain kommen, dan die darzue gehören bey vorig Straff.

Item, Es soll niemandt kein wurff oder Creuzbeichel, auch kein Pley kugel bey sich tragen, bey Straff einen Gulden, zue der gemain.


Ein Blick in die Vergangenheit Geschichte der Pfarrei Der Roemerstein von Wolferstadt Hagau Das Ehehaftbuch von 1571 Franzosen in Wolferstadt Geschichtliches von Zwerchstrass
Sühne für Mord und Totschlag Anwesen und deren Besitzer im 19.Jahrhundert Gefallen für...............

Wolferstadt im Licht der Ehehaft von 1571

Geschichte der Schule

Kapelle

Quellen der Geschichte: Gemeinderechnungen

Ehehaftbuch von 1571

Vorwort
Hofmarkbereich
Wirte, Vorkommnisse innerhalb bzw.außerhalb der Hofmark
Weiderecht und Mühlenordnung
Baugeding- Teilnahme
Verpflichtung der Räte
Schanden und Schmähen - Maße und Gewichte - Bauen - Bader
Zehent - Fleischbank - Tanzplatz
Erbwege - Erblucken - Nachtweid - Holzordnung
Waffen - Maße der Wirte - Meier
Faselvieh - Weideordnung
Innere Sicherheit - Bedrohungen
Zweitwohnung - Hausfrieden - Juden - Gotteslästerung - Hehlerei
Vierer - Huldigung - Dorfver-sammlung - verbotene Waffen
Zuwanderung - Abwanderung - Zäune - Feuerschutz - Viehschäden
Vorfälle außerhalb der Hofmark
Zäune - Erblucken - Brunnen
Malefiz-Artikel 1
Malefiz-Artikel 2
Malefiz-Artikel 3
Malefiz-Artikel 4