Anfencklich

wer seinen Herrn in Todt gibt, oder Imo haimblich oder Offentlich wider gethaner Aydts Pflicht, schedliche Untrew thuet, oder sonst Ainer dem Andern Tödtlichen vergibt.

Zum Andern

wer Verrotterey treybt od geveherliche aufruohr macht,

Zum Dritten

wehr Jemandt vom Leben Zum Todt bringt, in was gestalt das gescheche, oder sonnst schedliche hanndt daran legt,

Zum Viertten

wer Imo den Todt selbsten anthuet, aus Ursachen eines beganngenen Malefiz, der Peinlichen Rechtfertigung unnd Straff zuentpfliehen, das soll Malefizisch gestrafft, unnd desselben guet Confisciert werden, Wo Imo aber Jemandt den Todt selber thuet, aus Unsiniger weiß, oder aus Ursach Unleidenlich schmerzen seiner wisentlichen Krankheit, desselben Erben unnd sein verlassen guet, sollen darumb von eines Viztumbs Hanndels weegen nicht Aingezogen oder gestrafft werden.

ZumFünfften

wer glaidt oder denselben Angelobten friden bricht,

ZumSechsten

welcher Lanndt Ainig wirdt oder trölich Austrith, Yemandt bevehdet, oder mit gewalt nottiget, oder auch Urfedt bricht,

ZumSibenden

wer fürsezlicher weis Mördet oder sonnst Prent,

Zum Achten

wer brief, Sigel, oder Münz, goldt oder Silber felschet, Saipert, oder geringer macht, Und wehr wisentlich für Goldt unnd Silber unnd Andere Conterphete, Methal, dergleichen wer falsch Edelgestain, für guet unnd gerecht wisentlich verkaufft oder hingibt,


Ein Blick in die Vergangenheit Geschichte der Pfarrei Der Roemerstein von Wolferstadt Hagau Das Ehehaftbuch von 1571 Franzosen in Wolferstadt Geschichtliches von Zwerchstrass
Sühne für Mord und Totschlag Anwesen und deren Besitzer im 19.Jahrhundert Gefallen für...............

Wolferstadt im Licht der Ehehaft von 1571

Geschichte der Schule

Kapelle

Quellen der Geschichte: Gemeinderechnungen

Ehehaftbuch von 1571

Vorwort
Hofmarkbereich
Wirte, Vorkommnisse innerhalb bzw.außerhalb der Hofmark
Weiderecht und Mühlenordnung
Baugeding- Teilnahme
Verpflichtung der Räte
Schanden und Schmähen - Maße und Gewichte - Bauen - Bader
Zehent - Fleischbank - Tanzplatz
Erbwege - Erblucken - Nachtweid - Holzordnung
Waffen - Maße der Wirte - Meier
Faselvieh - Weideordnung
Innere Sicherheit - Bedrohungen
Zweitwohnung - Hausfrieden - Juden - Gotteslästerung - Hehlerei
Vierer - Huldigung - Dorfver-sammlung - verbotene Waffen
Zuwanderung - Abwanderung - Zäune - Feuerschutz - Viehschäden
Vorfälle außerhalb der Hofmark
Zäune - Erblucken - Brunnen
Malefiz-Artikel 1
Malefiz-Artikel 2
Malefiz-Artikel 3
Malefiz-Artikel 4