Eehafft der Hofmarck

Zue Wolferstatt

So der Durchleichtig Hochgeborn
Fürst und Herr
Herzog Philipp Ludwig Pfalzgraff mit dem
Ehrwürdigen Thumb Capitul zu Eystett
Sich verglichen hatt


Und Sendt das die Puncten, die mann Jerlich daselbs auf dem Bawgeding der Gemein Offentlich fürlesen Auch darob halten Soll

Erstlich, Soll sich solcher Hofmarksbezirk so weit erstrecken wie Jezt dato des Dorffs Heuser und Stedel, auch derselben Anstossenden gertten, die Ohne Mittel gartten Recht haben, vor Augen stehen, Alles lauth und Inhalt des Fürstlichen Aufgerichten vertrags, so sich mit dato dises Ehehafft Brieffs vergleichen und dises pezirks Innsunderheit meldung und Ausweisung thuet.


Ein Blick in die Vergangenheit Geschichte der Pfarrei Der Roemerstein von Wolferstadt Hagau Das Ehehaftbuch von 1571 Franzosen in Wolferstadt Geschichtliches von Zwerchstrass
Sühne für Mord und Totschlag Anwesen und deren Besitzer im 19.Jahrhundert Gefallen für...............

Wolferstadt im Licht der Ehehaft von 1571

Geschichte der Schule

Kapelle

Quellen der Geschichte: Gemeinderechnungen

Ehehaftbuch von 1571

Vorwort
Hofmarkbereich
Wirte, Vorkommnisse innerhalb bzw.außerhalb der Hofmark
Weiderecht und Mühlenordnung
Baugeding- Teilnahme
Verpflichtung der Räte
Schanden und Schmähen - Maße und Gewichte - Bauen - Bader
Zehent - Fleischbank - Tanzplatz
Erbwege - Erblucken - Nachtweid - Holzordnung
Waffen - Maße der Wirte - Meier
Faselvieh - Weideordnung
Innere Sicherheit - Bedrohungen
Zweitwohnung - Hausfrieden - Juden - Gotteslästerung - Hehlerei
Vierer - Huldigung - Dorfver-sammlung - verbotene Waffen
Zuwanderung - Abwanderung - Zäune - Feuerschutz - Viehschäden
Vorfälle außerhalb der Hofmark
Zäune - Erblucken - Brunnen
Malefiz-Artikel 1
Malefiz-Artikel 2
Malefiz-Artikel 3
Malefiz-Artikel 4