Item so mann das Baugeding Recht helt, so soll ain Rath unnd gannzer gemain darzue verkündt werden zue hören, was Ir gerechtigkeit sey, das Baurecht zuerwidern, bey Pern Zway Pfundt, damit Ain Jeder wiß derselben zuegeloben. Jedoch wenn solch Baugeding gehalten wirdt, so sollen die Hofmarchts herrschaft, oder Ire gewalthaber zuovor Ain landtrichter zue Monheimb schriftlich ersuochen, hochernant Unnseres gnedigen Herrn Pfalzgraaf Philipp Ludwigen Unnderthanen Im Dorff gesessen, darzue gebieten Zue lassen, Aber allweeg soll Ire Fürstl.Gn. oder desselben Unnderthannen Zuenachthail nichts aufgelegt, noch sie auser sonnderlich bewilligung Irer Herrschaft In Rath gesezt werden. Wann aber die Underthannen uf des Landrichters gebott, auser erheblichen oder genuegsamen Ursachen Ausen bleiben, unnd nit erscheinen, So megen dieselben Ungehorsammen vermeg diß Ehehafft Puncten gestraft werden unnd die Straff der Hofmarckt Herrschaft ze reichen schuldig sein.


Ein Blick in die Vergangenheit Geschichte der Pfarrei Der Roemerstein von Wolferstadt Hagau Das Ehehaftbuch von 1571 Franzosen in Wolferstadt Geschichtliches von Zwerchstrass
Sühne für Mord und Totschlag Anwesen und deren Besitzer im 19.Jahrhundert Gefallen für...............

Wolferstadt im Licht der Ehehaft von 1571

Geschichte der Schule

Kapelle

Quellen der Geschichte: Gemeinderechnungen

Ehehaftbuch von 1571

Vorwort
Hofmarkbereich
Wirte, Vorkommnisse innerhalb bzw.außerhalb der Hofmark
Weiderecht und Mühlenordnung
Baugeding- Teilnahme
Verpflichtung der Räte
Schanden und Schmähen - Maße und Gewichte - Bauen - Bader
Zehent - Fleischbank - Tanzplatz
Erbwege - Erblucken - Nachtweid - Holzordnung
Waffen - Maße der Wirte - Meier
Faselvieh - Weideordnung
Innere Sicherheit - Bedrohungen
Zweitwohnung - Hausfrieden - Juden - Gotteslästerung - Hehlerei
Vierer - Huldigung - Dorfver-sammlung - verbotene Waffen
Zuwanderung - Abwanderung - Zäune - Feuerschutz - Viehschäden
Vorfälle außerhalb der Hofmark
Zäune - Erblucken - Brunnen
Malefiz-Artikel 1
Malefiz-Artikel 2
Malefiz-Artikel 3
Malefiz-Artikel 4