Item, es soll niemandt, weder weib, oder man, Magdt oder knecht, so in dieser Specificierten Hofmarck gesessen oder wohnen, Ainander freverlich Schanden oder schmechen, welche aber das übertretten, sollen die mans Persohnen, Zween gulden, mehr dem Vogt Zechen kreuzer und dem Ambtknecht fünf kreizer Straff und dann die weibs Persohnen mit der Geigen, oder Ain gulden der Hofmarcksherrschaft, Mer dem Vogt auch Zechen kreüzer und dem Ambtknecht fünff kreizer zue Straff verfallen sein, doch soll die schmach, so Nach Inhalt des Vertrags, Im Achtzechenden Articul, Als Malefizisch vorbehalten, nit gemeint sein.

Item die Hofmarcks Herrschaft, hat zue wolferstatt die gerechtigkeit, daß sie megen aufheben, Mezen, Maß, Cannten unnd alle gewicht.

Es soll auch kainer auf die gemaindt bauen, ohne bewilligung der Hofmarcks Herrschaft, damit der Ehehaft und der Herrschaft nichts entzogen werdt, Welcher solches übertritt, der soll in gemelter Hofmarcks Herrschaft Straff sein.

Item alle gerechtigkeit uf der Badtsuben, gehört der Hofmarcks Herrschaft zue, und ein Jedlicher Bader soll alda Recht nemmen unnd geben, unnd alle aufruohr, die in der Badtstuben geschicht mit wortten oder wercken, das Ist unnd heist die hechste Buoß, so hiervor gewesen Zechen Pfundt Rottweiler, Aber Jezundt Ist es fünff Gulden der Herrschaft, unnd dem Vogt ein gulden, unnd dem Ambtknecht ain orth.


Ein Blick in die Vergangenheit Geschichte der Pfarrei Der Roemerstein von Wolferstadt Hagau Das Ehehaftbuch von 1571 Franzosen in Wolferstadt Geschichtliches von Zwerchstrass
Sühne für Mord und Totschlag Anwesen und deren Besitzer im 19.Jahrhundert Gefallen für...............

Wolferstadt im Licht der Ehehaft von 1571

Geschichte der Schule

Kapelle

Quellen der Geschichte: Gemeinderechnungen

Ehehaftbuch von 1571

Vorwort
Hofmarkbereich
Wirte, Vorkommnisse innerhalb bzw.außerhalb der Hofmark
Weiderecht und Mühlenordnung
Baugeding- Teilnahme
Verpflichtung der Räte
Schanden und Schmähen - Maße und Gewichte - Bauen - Bader
Zehent - Fleischbank - Tanzplatz
Erbwege - Erblucken - Nachtweid - Holzordnung
Waffen - Maße der Wirte - Meier
Faselvieh - Weideordnung
Innere Sicherheit - Bedrohungen
Zweitwohnung - Hausfrieden - Juden - Gotteslästerung - Hehlerei
Vierer - Huldigung - Dorfver-sammlung - verbotene Waffen
Zuwanderung - Abwanderung - Zäune - Feuerschutz - Viehschäden
Vorfälle außerhalb der Hofmark
Zäune - Erblucken - Brunnen
Malefiz-Artikel 1
Malefiz-Artikel 2
Malefiz-Artikel 3
Malefiz-Artikel 4