Die Lage spitzt sich zu

In den ersten Augusttagen des Jahres 1796 konzentrierten sich die militärischen Aktivitäten auf dem Härtsfeld. In dem Raum zwischen Kloster Medlingen im Süden und Bopfingen im Norden standen sich insgesamt 45000 Franzosen etwa 36000 Mann der österreichischen K.K.-Armee gegenüber.
Im Zentrum der Feindseligkeiten lag das Gebiet um Neresheim, wo sich die Gegner heftige Kämpfe lieferten. Zu einer militärischen Entscheidung kam es jedoch nicht.
Aus taktischen Gründen wich Erzherzog Karl über Bollstadt, Amerdingen und Möttingen zurück bis in die Oberpfalz und überließ den Franzosen das Terrain. Bei Amberg und Würzburg gelang es den Kaiserlichen, den Franzosen empfindliche Niederlagen zu bereiten und sie zum Rückzug aus unserer Gegend zu zwingen.
In Italien dagegen konnte General Napoleon durch einen entscheidenden Sieg über Österreich erringen und zum Friedensschluss von Campo Formio zwingen


Ein Blick in die Vergangenheit Geschichte der Pfarrei Der Roemerstein von Wolferstadt Hagau Das Ehehaftbuch von 1571 Franzosen in Wolferstadt Geschichtliches von Zwerchstrass
Sühne für Mord und Totschlag Anwesen und deren Besitzer im 19.Jahrhundert Gefallen für...............

Wolferstadt im Licht der Ehehaft von 1571

Geschichte der Schule

Kapelle

Quellen der Geschichte: Gemeinderechnungen

Franzosenzeit
1796-1810

Kriege gegen Frankreich
Turbulente Zeiten
Düstere Vorzeichen
Die Lage spitzt sich zu
Drohende Viehseuche
Truppenbewegungen
Mit Mann und Ross und Wagen
Soldaten im Dorf
Quartier beim Oberen Wirt
Quartier beim Unteren Wirt
Franzosen im Pfarrhof
Schanzarbeiten
Requisition und Execution
1805: Französische Husaren im Dorf
1805:Napoleon in Nördlingen
Einquartierungen 1806
Im Dienste der Franzosen
Säkularisation