Quartier

2. beim Unterwirt (Simon Gerber)

Über die bey untenstehendem einquartierten französischen H. Wachtmeister und Fourir,
alsvom 23. July bis den 9. Aug. einschließlich kommt für Kost, Bier und Kaffee für den ersten H. Wachtmeister
a`2 f 15 Xr des Tags anzusetzen pr.18 Tag: .......................................................40 f 30 Xr

Vom 10. Aug. bis 17. incl. mußte ich 3 H.Wachtmeister und einem H. Fourir mit Kost und Trunk, dann Kaffee verpflegen
und sind a`2 f 15 X pr. 8 Tag anzusetzen zu 4 Mann. ..........................................72 f

Vom 18. bis auf den heutigen, nemlich den 27. Aug haben 2. H. Wachtmeister und der H. Fourir an Kost, Trunk und Frühstück verzöhrt
pr. 10 Tag a`2 f 15 Xr pr. Kopf:..............................................................................67 f 30 Xr

Dann hat der erste H. Wachtmeister 3 mahl einen guten Freund zu Mittag eingeladen
und sind für jeden 30 X für die Mittag Kost anzusetzen, sohin...........................................................................................................................1 f 30 Xr
Für den Kaffee über Mittag a`1 f zu 3 Tag............................................................. 3 f
Für Tische und Bettzeug, dann Wasch des H. Wachtmeisters...........................2 f

Summa: ...................................................................................................186 f 30 X

Wolferstadt, den 27. Aug. 1800

Nr. 17

in Betr. des bey mir untenstehendem einquartierten französischen Wachtmeisters

Den 28. Aug 1800 kommen für Kaffee und Brod in der Früh in Gesellschaft eines anderen Wachtmeisters und Fourirs
anzusetzen............................................................................................... 48 X
Für 2 Mahlzeiten des ersten Wachtmeisters.....................................1 f 20 X
Für Braunbier in Gesellschaft eines Wachtmeisters und eines Preußischen Husaren..............................................................48 X

Den 29. Aug
für Frühstück des ersten Wachtmeisters............................................... 16 X
Für Braunbier, wobey sich auch andere Dragoner eingefunden....1 f 28 X
Für die Mittags- und Nachtkost:..........................................................1 f
Für Brandwein............................................................................................10 X

den 30. Aug.
für Frühstück..............................................................................................16 X
Für Mittag und Nachtkost:....................................................................1 f 20 X
Für den Brandwein....................................................................................10 X
Für das Braunbier, so der erste Wachtmeister mit anderen getrunken...........................................................................1 f 4 X

Am 31. Aug.
für das Frühstück...............................................................................................16 X
Für Mittag und Nachtkost............................................................................1 f
Für braun Bier wieder mit einer anderen Gesellschaft getrunken.........1 f 20 X

Am 1. Sept. 1800
haben die 2 Wachtmeister
Kaffee getrunken,
Schweinefleisch und Brod auf den Marsch mitgenommen,
sohin verzöhrt...............................................................................................1 f 40 X
Dann hat der Wachtmeister Meyr mit andern Dragonern verzöhrt an Brandwein.........................................................................................................30 X
Für Bett und Wasch pr. 5 Täg kommen anzusetzen....................................20 X

Summa:..........................................................................13 f 46 X
Simon Gerber

Nr. 18
Conto

über die bey untenstehendem vom 4. Oct. bis den 27 ten Nov. 1800
einquartierten französischen Wachtmeister, Fourir, Bedienten und Madame pp

1. Titl. H. Lieutenant Baron Bedienten vom 8. Oct. bis den 12. Nov.
pr. 36 Tag in Quartier gehabt a`1 f 30 X..............................................................54 f

2. Den 18.Oct.1800 eine Madam in Quartier bekommen und bis 6.Nov.gehalten
pr. 20 Täg a`2 f pr. Tag..........................................................................................40 f
Für deren Mamsell Töchterlein a`1 f pr. 18 Tag...................................................18 f
Für extra Zimmer heitzen, Liecht, Bett und Wasch
a`1 f pr. Tag für diese 2..........................................................................................20 f
Für die 2 Chasseurs (Jäger), welche die Mamsell abgehollt haben,
Kost, Trunk, Frühstück gegeben:..............................................................................2 f 30 X

Dann hat obige Madam für 9 Persohnen in einem Tag zu Nacht eine Mahlzeit angestellt,
und kommt für Speis und Trank, dann Kaffee anzusetzen........................................8 f 15 X

3. Hab ich vom 7. bis den 12. Nov. einen Wachtmeister in Quartier gehabt,
sohin pr. 6 Tag a`2 f.....................................................................................................12 f

4. Am 14. Nov. einen Fourir und einen Wachtmeister in Quartier pr. 2 Tag gehabt
von jedem des Tags 2 f.................................................................................................8 f

5. Den 17. Nov. einen Fourir und dessen Frau in Quartier pr.1 1/2 Tag gehabt
und für für jeden des Tags 2 f........................................................................................6 f

6. Habe ich den 18. Nov.1 Wachtmeister, einen Fourir und einen Bedienten von den Polacken
in Quartier gehabt, und da alle 3 miteinander gegessen und getrunken, so kommt hieher für jeden des Tags anzusetzen 2 f,
sohin pr. 2 Täg von 3 Köpf...........................................................................................12 f

7. Am 31. Oct. habe einen Bedienten bekommen,
so pr. 2 Tag a`1 f 30 X verzöhrt hat................................................................................3 f

8. Den 21. Oct habe ich auf Anschaffen des Chaffeur-Wachtmeisters
für 6 Chaffeur Kaffee machen müssen..........................................................................1 f 36 X

9. Die Rieser Bauern, welche die Franzosen hergeführt haben,
haben verzöhrt:................................................................................................................ 1 f 6 X

10. Haben die Polacken beyr Abreise
an Bier und Brandwein verzöhrt:........................................................

11. Den 25. Nov. habe ich 2 Mann in Quartier gehabt,
so pr. 2 Tag a`45 X verzöhrt haben:.................................................................................3 f

12. Für 24 Ordonanzen und verschiedene Officiers Bedienten
wurde an Kost und Trunk abgereicht...............................................................................15 f 34 X

Summa:............................................................................... 206 f 41 X

Verfaßt Wolferstadt, den 8. Jänner 1801

Simon Gerber

_____________________

Nr. 20

Der bey mir untenstehendem vom 21. bis 23. July einquartierte französische H. Dragoner-Wachtmeister
hat pr. 2 Täg verzöhrt.......................................................................................................4 f 30 X
Desselben Pferdt für 2 Metzen Haber a`1 f 20 X..........................................................2 f 40 X
Für 6 Bund Heu und Stroh:..............................................................................................2 f 12 X

9 f 22 X

Wolferstadt, den 29. July 1800

Simon Gerber

____________________________

Nr. 21

Bey der ersten Einquartierung der französischen Tragoner wurde von den Quartiermachern, zerschiedenen Tragonern und Bürgermeistern verzöhrt:...............................................................................................................................6 f 45 X
beym 2. Quartier desgleichen:.........................................................................................8 f 30 X

Am 12. Aug. wurde für einen Kaiserlichen in die Wachstube Essen und Trinken abgegeben,
und ist dafür anzusetzen............................................................................................................30 X
Ferner haben die Bürgermeister und der Fluhrer verschiedenemahl verzöhrt:.........................................................................................................................................55 X

Wolferstadt, den 27. Aug. 1800

Simon Gerber

___________________________

Nr. 22

Da bey mir Unterzeichnetem 2 französische Reither einquartiert wurden, so haben selbe etlichemahl Kameraden zum Kaffe eingeladen, nach solchem denselben Brandwein und Brod aufsetzen lassen, auch sind täglich mehrere Reither gekommen, welche sehr viel Brandwein getrunken haben, besonders mußte noch sehr viel Brandwein bey dem Abmarsch auf die Gasse getragen werden, ohne daß ein Kreutzer bezahlt wurde, kommen also für Kaffee, Brandwein, Bier und Brod anzusetzen......................................................................................................10 f 59 X

Ferner mußte den 2 einquartierten Reithern Schnupftabak beygeschafft werden:...............................................................................................................................1 f 10 X
Rauchtabak:.............................................................................................................................39 X
Haarpuder................................................................................................................................36 X

Dann mußte man für besagte 2 Reither waschen, und kommt hieher für die Seife und Mühewaltung anzusetzen:.......................................................................................................24 X

13 f 48 X

Notiert Wolferstadt, den 3. Oct. 1800

Simon Gerber

______________________


Verzeichnis
was ich, Unterschriebener, für Mannschaft bey dem Transborth
der K.K. Plessierten und Kranken in Quartier gehabt, als:

beym 1. Transport:...................................................1 Korporal, 6 Gemeine
beym 2. Transport....................................................1 Wachtmeister 2 Mann
beym 3. Transport................................................................................2 Mann
beym 4. Transport................................................................................3 Mann
dann pr. 2 Täg ..........................................................einen Quartiermacher,
dann einen kaiserlichen Soldaten, der über Nacht geblieben
beym 5. Transport:...............................................................................2 Mann
beym 6. Transport................................................................................2 Mann
beym 7. Transport
beym 8. Transport................................................................................2 Mann

am 18.Juny 1800 ................................................................ ................2 Feldscherer

Bey obigen 8 Transporten haben die Bürgermeister und Wächter, so die Wägen bewacht haben, verzöhrt:.................................................................................................5 f 34 X

Am 21. Juny 1800 haben die hier durchmarschierenden Gefangenen und Blessierten verzöhrt:.................................................................................................1 f 40 X

dann den neml. Tag die Würtenberger verzöhrt...............................1 f 46 X

Den 23. Juny
die hier durchmarschierende Mannschaft mit 2 Depot-Wägen verzöhrt:.....................................................................................................24 X

9 f 24 X

Simon Gerber

zurück:
Seitenanfang
nächste Seite:
Franzosen im Pfarrhof


Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für ... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen

Franzosenzeit
1796-1810

Kriege gegen Frankreich
Turbulente Zeiten
Düstere Vorzeichen
Die Lage spitzt sich zu
Drohende Viehseuche
Truppenbewegungen
Mit Mann und Ross und Wagen
Soldaten im Dorf
Quartier beim Oberen Wirt
Quartier beim Unteren Wirt
Franzosen im Pfarrhof
Schanzarbeiten
Requisition und Execution
1805: Französische Husaren im Dorf
1805:Napoleon in Nördlingen
Einquartierungen 1806
Im Dienste der Franzosen
Säkularisation