Oskar Eichel

Obergefreiter in einem Inf.Rgt. - 23 Jahre
gefallen durch Herzschuß bei Subkowo, Rußland
am 4. April 1942

Dienststelle 18695 / c 5. 4. 42

Sehr geehrte Frau Eichel

Ich erfülle hierdurch die traurige Pflicht, Sie davon in Kenntnis zu setzen, daß Ihr Sohn Oskar bei Abwehrkämpfen nördlich Subkowo in soldatischer Pflichterfüllung getreu seinem Fahneneid am 4. 4. 42 morgens 10 Uhr gefallen ist.
Ich spreche Ihnen zugleich im Namen seiner Kameraden meine wärmste Anteilnahme aus. Er wird uns unvergeßlich bleiben.
Möge die Gewißheit, daß Ihr Sohn sein Leben für die Zukunft unseres geliebten Vaterlandes hingab, Ihnen ein Trost in dem schweren Leid sein, von dem Sie betroffen wurden.

Ich grüße Sie in aufrichtigem Mitgefühl

Schiefner,
Leutnant u. stellvertretender Kp.Fhr.


Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für ... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen