Gerold
Oberleutn. u. Kp.-Führer

Im Felde, den 26.4.44

Sehr geehrter Herr Eigenmann

Ich erfülle die schwere Pflicht, Ihnen mitzuteilen, daß Ihr Sohn Martin bei der Abwehr eines feindlichen Angriffs am 19. 4. 44 gegen 19 Uhr bei Hadginui-Rumänien gefallen ist. Er erhielt einen Herzschuß und hat nicht gelitten. Getreu seinem Fahneneid starb er in diesem für uns erfolgreichen Gefecht den Heldentod. - Die Kompanie wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Ihr lb. Sohn war bei seinen Kameraden und Vorgesetzten immer geliebt und geachtet.

Am 21. 4. 44 wurde er zusammen mit noch einem Kameraden in einer schlichten Gedenkfeier auf einem kleinen Heldenfriedhof in Tanatari / Rumänien (15 km südwestlich Tigtrina am Dnjestr ) zur letzten Ruhe gebettet. Das schlichte Holzkreuz ist stummer Zeuge seiner letzten und höchsten Einsatzbereitschaft bis zu seinem Heldentod.

Möge die Gewißheit, daß Ihr Sohn sein Leben für die Zukunft und den Bestand von Führer, Volk und Vaterland gegeben hat, Ihnen ein kleiner Trost sein in dem schweren Leid, das Sie betroffen hat.

Ich grüße Sie in aufrichtigem Mitgefühl

Ihr
Gerold
( Oberleutnant u. Komp. Führer )

Martin Eigenmann

Soldat in einem Grenadier-Regiment
gefallen am 19.4.1944 bei Hadginui / Rumänien
im 20. Lebensjahr


Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für ... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen