Johann Buckel

Obergefreiter und Meldefahrer bei einem Divisionsstab
verungl. 24.3.44 in Jassy (Rumänien) - 24 Jahre

Im Felde, den 10.4.1944

Verehrte Frau Buckel

Ich habe leider die traurige Pflicht zu übernehmen, Sie vom Ableben Ihres Mannes zu benachrichtigen. Er ist am 24. März 1944 durch einen Kraftfahrzeugunfall ums Leben gekommen. Sein Tod trat sofort durch Quetschung der Lunge und der Niere ein. Er mußte nicht mehr leiden. Alle Wiederbelebungsversuche, die unmittelbar nach dem Unglücksfall angestellt wurden, blieben erfolglos. Ein herbeigerufener Arzt konnte nur mehr den Tod durch innere Verblutung feststellen. Ich als Einheitsführer hatte Ihren Mann fast zwei Jahre unter mir. Wir haben die guten und die schlechten Tage miteinander im Rußlandfeldzug verlebt. Ich kenne ihn als guten und treuen Kameraden. Er war ein ausgezeichneter Soldat mit hohem Verantwortungsbewußtsein. Ich verliere in ihm einen meiner Besten. Ich spreche Ihnen in meinem und im Namen aller Kameraden unser allerherzlichstes Beileid aus. Wir, die wir Ihren Mann kannten, weil wir Jahre mit ihm verlebten, wissen Ihren Schmerz besonders zu würdigen. Ihr Mann fiel für sein heißgeliebtes deutsches Vaterland bei Ausübung seiner Pflicht, stets überzeugt, seinen Teil für den Endsieg beigetragen zu haben. Sie können stolz auf ihn sein, denn er hat seine Pflicht bis zum letzten getan. Sein Opfer ist ein Ansporn. Ihr Mann wurde mit allen militärischen Ehren im Heldenfriedhof in Jassy (Rumänien) bestattet. Ein schlichtes Holzkreuz ziert sein Grab. Ein ärztlicher Versorgungsstützpunkt in Jassy hat den Nachlaß Ihres Mannes. Ich lasse Ihnen diesen zustellen, sobald er uns übermittelt wird. Wie lange dies dauern wird, kann ich bei der im Osten augenblicklich gegebenen Kriegslage nicht sagen.

gez. Schick, Hauptmann

EINSÄTZE

1939/40

01.12.39 - 27.04. 1940 Verwendung im Heimatkriegsgebiet
28.04. - 25.05. Verwendung im Operationsgebiet der Westfront
28.05. - 15.06. Wegnahme des Festungsvorfeldes der Maginotlinie zwischen Rhein und Mosel
16.06. - 24.06. Kämpfe zur Einschließung der Maginotlinie

1941

25.06. - 18.02. 1941 Teilnahme an der Besatzung Frankreichs
29.05. - 21.06. Bei der Besatzungstruppe im Ostraum
22.06. - 24.06. Durchbruch durch die Grenzstellungen im Osten
25.06. - 28.06. Kämpfe im Pripjetgebiet ostwärts Brest
29.06. - 13.07. Vorstoß gegen und über Swislotsch und Beresina
14.07. - 11.08. Abwehrkämpfe an Beresina und Dnjepr
12.08. - 13.08. Durchbruch zwischen Rjekta und Propoisk
14.08. - 20.08. Vorstoß gegen Gomel
21.08. - 26.08. Vorstoß bis zur Dessna
27.08. - 01.10. Abwehrkämpfe an Dessna und Ssudostj
02.10. - 04.10 Durchbruch durch die Dessna-Stellung
05.10. - 20.10. Schlacht bei Brjansk
21.10. - 05.11. Verfolgung über die Oka
06.11. - 11.11. Abwehrkämpfe und Vernichtungsschlacht im Raum
südostwärts Plawsk
12.11. - 26.11. Verfolgungs- und Einkesselungskämpfe im Raum Bogorodizk
- Jepifan - Stalinogorsk
27.11. - 05.12. Schlacht um Tula und Vorstoß auf Rjasan und Kastira
06.12. - 26.12. Abwehrschlacht im Raum um um Jefremow und Tula

1942

27.12. - 08.04. 1942 Abwehrkämpfe nordwärts Orel

1943

13.04. - 14.02. 1943 Sicherung der Niederlande
20.02. - 04.03. Abwehrschlacht im Raum Charkow
05.03. - 31.03. Angriffsschlacht im Raum Charkow
ab 01.004. Einsatz - Osten

1944

24.3. 1944 Heeresgruppe Süd; Tod bei einem Kraftfahrzeugunfall


Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für ... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen

Gefallen!

Kriegstote mahnen
Aurnhammer Simon
Buckel Johann
Duerr Josef
Eichel Oskar
Eigenmann Alois
Eigenmann Martin
Gruber Josef
Gruber-Anton
Gruber-Ludwig.
Hasmiller-Johann(Herrmann)
Hasmiller-Johann.
Hoenle-Anton.
Hofmann-Anton
Huber-Anton
Huber-Sebastian
Jung-Josef
Kraus-Thomas
Lindig-Anton
Luderschmid-Karl
Nagler-Alfons
Nagler-Ludwig
Ottmann-Alois.
Ottmann-Georg
Pfeifer-Michael
Rebele-Johann
Rebele-Karl
Rosenwirth-Alois
Rosenwirth-Franz Xaver
Schneid Johann
Schneid-Eduard
Schneid-Josef
Schneid-Karl
Schnierle Thomas
Schnierle-Johann
Stenzenberger-Marcellian
Weber-Josef
Wenninger-Xaver