Gemeind-Rechnung

des Dorfs Wolferstatt

geführt von

Anton Fürst des Gerichts

Wilibald Schaar

Martin Jung

Joseph Weiß

von Lichtmeß 1797
bis dahin 1798

id est

pro Anno

1797

Einnahm an ferntigem Receß

- - -

Dieser bestund laut ferntiger Rechnung fol. 25 in

138 10 3

Einnahm an Wiestheilen

Diese betrugen sonsten von jedem Haus 10 Xr, von 90 Gemeindehäusern also 15 f.- Weilen aber selbe von ao. 1774 an wegen theuren Zeiten nicht mehr bezohen worden, so kommt hieher
---- ---- --

Einnahm an Baad-Geld

anheuer ---- --- --

Einnahm an Waid-Geld

desgleichen
- - -

Einnahm an Nachheu von den Herbstwiesen

Richard Aurnhammer
Johann Dirr
- 45
30
-

Summa

1

15

-

Einnahm an Nachheu so jährlich gereicht wird

Dirreger

fl Xr h
Martin Kraus
- 15
-
Franz Rusch
- 15
-
Johann Ferber - !5
-

Moosberg

fl

Xr

h

Martin Jung
- 12
-
Titl.H. Pfarrer
- 15
-
Johann Färber
- 6
-
Martin Rusch
- 12
-
Andreas Vogl
- 10
-
Jos. Weiß jun. und Jos. Georg Weber dahier
- 15
-
Martin Kraus
- 6
-

Einnahm an dem jährlichen Nachheu

fl
Xr h

Scheidwiesen

Leopold Katzenberger und Xaver Schneid 1 - -
Xaveri Mielich und Xaveri Schneid
1
- -

Mielinger Gartengeld

Martin Stachel - 30 -

Mühlranken

Lorenz Leinfelder - 30 -

Weydacher Espan

Michl Aurnhammer und Joseph Weiß - 18 -
Stephan Jung
- 6
-
Martin Jung - 6
-
Jos. Weiß jun - 6
-
Andreas Rusch und Lorenz Bickelbacher - 9
-
Josef Weiß jun. - 9
-

Einnahm an Gemeind Maßen

Wegen besonderer Gemeind-Ausgaben wurde heuer auf jedes Maß 1 f von Nachstehenden bezahlt:

Michael Ferber
(Zollbauer-Schreiner)
1
- -
Martin Stachel
(Binderwanger)
1
- -
Anton Fürst
(Fiestle)
1
- -
Titl. Herr Amtskastner
1
- -
Simon Gerber
(Unterwirt)
1
- -
Lorenz Bickelbacher
(Augustin Veri)
1
- -
Magdalena Schmidmeyerin
(Bäck)
1
- -
Joseph Wenninger
(Metzgerschuster)
- 30
-
Joseph Dirr
(Metzgerschuster)
- 30
-
Jakob Vogel
(Zink)
1
- -
Johannes Heckel
(Preiß)
1
- -
Michael Binder
(Anderla)
1 - -
Andreas Vogl
(Pfula)
1
- -
Joseph Weiß jun.
(Glaser Lenz)
1
- -
Andreas Hammel
(Glaser Lenz)
1
- -
Ferdinand Eigenmann
(Walk)
1
- -
Jakob Huber
(Hiasl)
1
- -
Thomas Mayr
(Baas Thom)
1
- -
Anton Wagenheimer
(Metzgerhans)
1
- -
Karl Weiß
(Binder)
- 30
-
Georg Hammel
(Binder)
- 30
-
Johannes Merz
(Badmichala)
1
- -
Joh. Georg Gehring
(Ochsenbauer)
1
- -
Paul Rösch
(Bibi)
1
- -
Simon Weber
(Simerla)
1
- -
Joseph Merkle
(Geiga Peter)
1
- -
Johannes Koch
(Weiß)
1
- -
Martin Kraus
(Bapist)
1
- -
Joh. Georg Weber
(Flurer)
1
- -
Joh. Georg Gerner
(Pfarrmärtl)
1
- -
Joseph Kam
Raiffeisen
- 30
Johannes Weiß
Raiffeisen
- 30
-
Joseph Weiß sen.
(Everist)
1
- -
Xaveri Fürst
(Baltenbauer/Austrag)
1
- -
Xaveri Mielich
(Baltenbauer)
1
- -
Jakob Rebele
(abgegangen)
1
-
Thomas Gutmann
(Bergschreiner)
1
- -
Simon Uffinger
(Heiß)
1
- -
Lorenz Leinfelder
(Spitzmühl)
1
- -
Johann Färber
(Jackermühl)
1
- -
Lorenz Wörle
(Gutmannschneider)
1
- -
Joseph Wager
1
- -
Joh. Georg Wenninger modo Georg Mielich
(Rupp)
- 30
-
Johann Reicherzer
(Rupp)
30
-
Martin Rusch
(Wanger)
1
- -
Willibald Schneid
(Schmied)
1
- -
Franz Rusch
(Regele)
1
- -
Kaspar Erdle
(Sepperla)
- 30
-
Joseph Reisemeyer
(Sepperla)
30
-
Joseph Aurnhammer
(Gregor)
1
- -
Simon Burger
(Zollbauer)
1
-
Sebastian Weiß
(Bader Karl)
1
- -
Lorenz Schneid
(Bertele)
1 - -
Stephan Jung
(abgegangen)
1 - -
Franz Ottingers Wittib
(Singer)
1 - -
Emmeran Kraus
(Bachbauer)
1 - -
Michael Fürst
(Meister)
1 -- -
Anton Schlicker
(Thomasbauer)
1 - -
Leopold Katzenberger
(Poldlmühl)
1 - -
Johann Schuller
(Erdle)
1 - -
Kaspar Backenbauer
1 - -
Michael Schwalber
(Rehm)
1 - -
Johann Georg Lill
(Kastner)
1 - -
Jakob Eigenmann
(Trollewanger)
1 -
Johannes Aurnhammer
(Bocker)
1 - -
Andreas Schneid
(Augustin)
1 - -
Johannnes Rapp
(Biller)
- 30 -
Johannes Pfeiffer
(Biller)
- 30 -
Johann Ferber
(Boss)
1 - -
Heinrich Meyr
(Schäfer)
1 - -
Johann Gruber
Bayerle
1 - -
Martin Jung
(Bader Veri)
1 - -
Joseph Wörrle
(Wörle)
1 - -
Johannes Hönle
(Oberwirt)
1 - -
Michael Götz
(abgegangen)
- 30 -
Mathias Meyr
(abgegangen)
- 30 -
Joseph Ferber
(Neckl)
1 - -
Joh. Gutmanns Wittib
 (Hebammer)
- 30 -
Regina Stöcklein
(Hebammer)
- 30 -
Josepf Frimmer
(Sattler)
- 30 -
Mathias Huber
(Sattler)
- 30
-
Wilibald Schaar
(Heila)
1 - -
Franz Heckl
(Weber Jakl)
1 -
Johann Gratzmeyr
(Beideschreiner)
1 -
Stephan Weiß
(Beidemetzger)
1 -
Johann Vogel jun.
(Gässlebauer)
1 - -
Andreas Rusch
(Baurawastl)
1 - -
Lorenz Gruber
(Gans Lenz)
1 - -
Kaspar Kraus
(Schmied Scheurer)
1 - -
Joseph Merz
(Gustale)
1 -
Andreas Beistle
(Käser)
1 - -
Bernhard Ferber
(abgegangen)
1 - -
Baltas Dirr
(Becher Michl)
1 - -
Andreas Frankens Wittib
(Auchtor)
1 - -
Thomas Engelhard
(Ruesch Hans)
1 - -
Franz Vogl
(Peter Kasper)
1 - -
Joseph Rösch
(Nazi)
1 - -
Klara Meyrin modo Joh. Georg Meyr
 (Richter)
- 30
Maria Anna Huberin
(Richter)
- 30 -

Summa der Einnahm von Gemeind-Maßen

90

-

-

Einnahm an Bauhölzern

Joseph Merkle hat einen Seegblock mit 36 Schuh eingebeut
8
- -
Lorenz Schneid einen Seegblock mit 36 Schuh
7
13
-
Anton Schlicker einen Seegblock mit 18 Schuh
3
50
-
Andreas Rusch einen Seegblock mit 18 Schuh
3
10
-
Johannes Koch 3 Büchlein im Hau
16
10
-
Joseph Merkle eine Buche
15
12
-
Johannes Schuller modo Georg Hammel eine Eiche in dem Hau 9
- -
Johannes Henle eine Eiche in dem Hau
15
- -
Leopold Katzenberger eine Eiche im Hau
23
- -
Franz Rusch eine Eiche im Hau
14
20
-
Joseph Merkle 3 Maaßhalderbäume im Hau
6
32
-
Johannes Koch zwei Buchen im Hau
26
- -
Bernhard Ferber einen Seeglock mit 36 Schuh im Hau
6
52
-
Wilibald Schaar zwey Eichengipfel in der Lach
2
50
-
Martin Stachel einen Birnbaum
1
- -
Johannes Merz eine Mandl samt Wellholz im Schwanzberg
3
32
-
Michael Ferber eine Mandl im Schwanzberg
1
20
-
Andreas Rusch eine Fichte in dem Hau
6
10
-
Johannes Heckl eine große Fichte in dem Hau
7
15
-
Joseph Werrle einen Windfall
1
7
-
Lorenz Leinfelder einen Windfall im Hau
1
31
-
Lorenz Schneid desgleichen
2
5
-
Simon Weber ein kleines Fichtlein
2
10
-
Franz Rusch einen Windfall
2
32
-
Simon Gerber 2 abgeschlagene Mandel im Schwanzberg
3
30
-
Johannes Henle für den Abfall von den Teuchteln
1
50
Jakob Vogel in dem Schwanzberg ein abgeschlagenes Fichtlein eingebeut
1
12
-
Simon Gerber einen Windfall im Schwanzberg
3
30
-
Jos. Frimmer ein wurmstichiges Fichtlein
7
20
-
Joseph Merkle derley in der Lach
3
40
-
Joseph Wenninger und Georg Gerner einen Windfall im Hau
9
- -
Lorenz Leinfelder 2 abgeschlagene Fichtlein in dem Hau
2
- -

Summa

109

54

-

Einnahm an verkauften Zaunstecken

heuer

---- - -

Einnahm an Inwohnergeld

fl Xr h
Andreas Vogl gestorben, sohin: ---- -- --
Michl Weber et Conjux - 30
-
Anton Aurnhammers Wittib Catharina - 15
-
Franz Behringer et Conjux - 30
-
Magdalena Kotterin, modo Juliana - 15
-
Georg Ruprechts Wittib - 15
-
Anton Holzbacher et Conjux - 30
-
Anton Vogl et Conjux - 30
Marianna Sedlbäuerin
- 15
-

Summa

3

-

-

Capital

Einnahm an Capital-Zinsen

fl Xr h
38 fl Mathias Huber laut Kaisersheim-Sulzdorfer Kaufbrief vom 19.Februar 1788 1 54 -
10 fl Franz Ottingers Witwe - 30 -
20 fl Johann Schuller 1 - -
21 fl Josef Kam lt. Protocoll de 5ten Jenner 1787 1 3 -
15 fl Lorenz Wörrle - 45 -
15 fl Jakob Huber
- 45 -
20 fl Willibald Schneid 1 - -
15 fl Johann Meyers Witwe modo Georg Meyer - 43 -
7 fl Georg Gerner - 21 -
58 fl Johann Vogel der junge hat das Capital ad 58 fl 17 Xr mit dem Schluß voriger (1796) Rechnung heimbezahlt ---- --- --
16 fl 27 Xr Jakob Vogel - 49 4
5 fl 30 Xr Marianne Stöcklein - 16 4
25 fl Michl Schwalber 1 15 -
100 fl Srephan Weiß 5 - -
80 fl Johann Vogel der junge hat das Capital ad 80 fl mit Schluß voriger Rechnung bezahlt ---- --- --
30 fl Kaspar Erdle dahier lt.Protocoll de 30.April 1792 1 30 -
50 fl Joseph Wenninger hat sein aufgehabtes Capital ad 50 fl mit vorjährigem Rechnungs-Schluß abbezahlt ---- ---- ----

170 fl

18

54

-

Einnahm an verzinslichen alten Resten

heuer ---- --- --

Einnahm an abgelegten Capitalien

Johann Vogel der junge hat mit Schluß der vorigen Rechnung das Capital abbezahlt in 2 Posten 138 17 -
Joseph Wenninger desgleichen 50 - -

Summa

188

17

-

Einnahm Insgemein

Der Fluhrer gibt in dem Baadhaus für Wohnung Hauszins 5 - -
Jakob Gutmann dahier, weil er in dem Hau eine Stange umgehauen, vergüthet zur Gemeinde
- 3 -
Von Xaveri Fürst, welcher ein kleines Fichtlein in dem Hau niedergehauen, wurde vergütet
- 20 -
Vermög hieramtl. Brief-Protokoll de 12ten Aprill 1797 wurde das halbe Baadhaus an Johann Aurnhammer, Gemeinde-Baader dahier, verkauft 530 - -
Besag erwähnten Prot. hat Georg Mielich die Gemeind-Baadwiesen, 1/2 Jehl. 63 Ruthen haltend käuflich an sich gebracht 167 - -
Vermög bemelten Prot. hat Franz Heckl, Beidenmüller, die andere Helfte Baadwiesen 1/2 Jehl.(?) 68 Ruthen haltend erkauft pr.
126 - -
Da vermög 1795/96 - Rechnung fol. 16 Joseph Wenninger 50 f aus Händen des Gerichtsbürgermeister Franz Rusch den 21. Merz 1796 erhalten, der Zins aber hievon nicht verrechnet worden, so kommt solcher hieher pr. 1 Jahr Joh. Henle zu ersetzen mit
2 - -

Summa

830

23

-

Einnahm an Verborg

- - -
Laut ferntiger Rechnung fol. 24 besteht solcher in
190 37 7
- - -

Summarischer Nenner aller Einnahm

- - -
1 a An Receß
138 10 3
eod. Wiestheilen
---- --- --
eod. Baadgeld
---- --- --
eod. Waidgeld
---- --- --
1 b Nachheu von Herbstwiesen
1 15 -
2 a jährlichem Nachheu
5 52 -
5 b Gemeinde-Maßen
90 - -
6 b verkauftem Bauholz
217 15 -
7 b verkauftem Brenn- und Abholz
109 54 -
8 a verkauften Zaunstecken
---- --- --
8 b Inwohner Geld
3 - -
9 b Capital Zinsen
18 54 -
10 a abgelegten Capitalien
188 17 -
10 b Insgemein
830 23 -
11 a Verborg
190 37 7

Summa

1793

38

2

AUSGAB

Ausgabe auf Deputata

Für Machung dieser Rechnung
2
- -
H. Revidenten pro Revisione
- 30
-
Dem Schreiber solche zu schreiben
1
- -
Dem Rechnungsführer die Einnahm und Ausgab zu schreiben
1
- -
Demselben bey Übergebung der Rechnung
1
- -
Dem Amtsknecht
- 12 -
- - -

Zöhrungs Deputata bey der Hirtendingung

fl Xr -h-
H. Kastner
1 30 -
Den 3 Gemeindebürgermeistern
1 - -
Den 8 Gerichtspersohnen
3 12 -
Den Myerhofbesitzern
1 - -
Dem Amtsknecht
- 15 -
Dem Fluhrer mit Einschluß des Stubenheitzens
- 12 -
3 2 -

Bey Abhörung der Gemeinderechnung

fl Xr h
Titl. H. Kastner
1 30 -
den 8 Gerichtspersohnen jedem 24 Xr
3 12 -
Den 3 alt und 3 neuen Gemeindebürgermeistern jedem 20 Xr
2 - -
Dem Amtsknecht
- 30 -
Dem Fluhrer
- 12 -
Die Zöhrungs Deputata am Feste Corporis Christi betragen zur Helfte mit dem Heiligen, hier
3 2 -

Summa auf Deputaten

23

17

-

Ausgab auf Zöhrungen

Die Gemeinder haben an der letzten Gemeinde-Rechnung und Hirtendingung
a`4 Xr gewöhnlicher Maßen verzöhrt
- - -
bey Simon Gerber
5
- -
bey Joh. Henle
5
8
-
Für Heizung der Stuben bey der Gemeinde-Rechnung
- 30
-
Deswegen bey der Hirtendingung haben die Hirten verzöhrt
- 30
-
Dem Fluhrer deswegen
- 12
-
Bey der Hirtendingung haben die Hirten verzöhrt
1
15
-
Dem Oberförster von Zwergstraß wurde wegen Holz ausweisen bezahlt
1
6
-
Bey Besichtigung der Schaafen wurde verzöhrt
1
30
-
Bey Überschlag wegen dem Baadhaus-Verkauf wurden von den alten und neuen Bürgermeistern und den Gerichtspersohnen verabreicht
5
22
-
Bey zweimaliger Besichtigung der Kamine den Bürgermeistern
2
- -
Dem Amtsknecht
- 30
-
Wegen Holzanweisen den Bürgermeistern und 3 Gerichtspersohnen
2
32
-
Dem Forster von Zwergstraß weiterer Holzanweisung wegen in dem Hau
1
6
-
Den Bürgermeistern deswegen
1
5
-
Dem Jägersburschen
- 24
-
Dem Fluhrer
- 30
-
Dem hiesigen Förster Andreas Merz wegen Schläg ausbinden
1
6
-
Bey Versteugerung des Baadhauses und der Baadwiesen wurde verzöhrt
5
45
-
Wegen Anweisung der Spanmandeln in dem Schwanzberg dem Förster, Jägerburschen, Bürgermeister und Fluhrer zahlt
2
- -
Wegen Besichtigung der Windwürfe in dem Hau haben der Bürgermeister, Joseph Merkle¸und der Fluhrer erhalten
2
21
-
Bey Ausmerkung der Eichen zu einem Strang und Zaunstecken zu dem Krautgarten dem Förster, den Bürgermeistern und Fluhrer zahlt
2
21
-
Bey Ausmerkung der Baumstämmlein im Hau erhalten die Bürgermeister und Gerichtspersohnen
2
24
-
Deswegen Martin Stachel, Andreas Schneid, Andreas Merz und Joseph Wörrle
1
20
-
Dem Förster von Zwergstraß wegen Anweisung der Windwürf im Hau
1
6
-
Wegen Anweisung der Eichen in der Lach dem Förster, Bürgermeister und Fluhrer
2
21
-
Den Bürgermeistern und Amtsknecht wegen Flaxvisitation
2
- -
Beyr Laternen-Visitation den 4 Bürgermeistern
1
20
-
Dem Amtsknecht
- 30
-
Dem Förster von Zwergstraß wegen Anweisung der vom Wurm beschädigten Bäume in dem Hau
1
6
-
Bey Ausmessen der Gemeinde-Baadwiesen wurde l.Z. verzöhrt
2
15
-
Bey Übergebung der Rechnung recesses vor Amt wurde de 4 alten und 4 neuen Bürgermeistern bezahlt
2
48
-

Summa

64

23

-

Ausgab auf Bauwesen

fl Xr h
An den Kupferschmied von Wemding für ein Ofenrohr in das Baadhaus l.Z.
4
10
-
An Ferdinand Eigenmann, Zimmermeister für verschiedene Arbeith l.Z.
5
20
-
An Joseph Wenninger, Schmiedmeister l.Z.
3
- -
Den Bürgermeistern und Fluhrer für Ablöschung des Kalches im Baadhaus
- 35
-
Den Bürgermeistern, den Krauthgarten des Baaders einzuzäunen und 2 Steeg zu errichten
2
40
-
Dem Andreas Schneid und Andreas Beistle eine Eiche auszugraben, zu klieben, Zaunstecken zu machen und zu setzen und Etterruten zu hauen
5
36
-
Einhundert Nägel in das Baadhaus zu Thüren und Bänder herbeigeschafft
- 32
-
Dem Hafner von Wemding für einen Ofen in das Baadhaus l.Z.
4
- -
Dem Schlosser von Möhren vor Schlösser in das Baadhaus l.Z.
1
29
-
Dem Glaser von Wemding vor die Fenster in das Baadhaus l.Z.
2
45
-
An Zimmermeister Eigenmann für Verfertigung der Uhrtafel l.Z.
2
52
-
Bey den beschehenen Baureparationen in dem Baadhaus haben die Bürgermeister täglich nachgesehen und für Versäumnis angesetzt
3
- -
Dem Zimmermeister für Arbeith im Baadhaus l.Z.
7
- 36
Dem Maurermeister Englhard für Arbeith im Baadhaus
24
47
-
Dem Wilibald Schaar für 3 tägige Arbeith in dem Baadhaus, als Leim abladen
1
- -
2 Bäum zu Brettern und einen zu Läden zuschneiden wurde bezahlt
2
18
-
Dem Anton Fürst und Joseph Wörrle solche von Ursheim abzuholen
3
12
-
Dem Jos. Wenninger an Schmiedarbeith l.Z.
3
50
-
Dem Ziegler von Rothenberg für Ziegelzeug
18
54
-
Dem Kaspar Kraus für 3 tägige Arbeithen im Baadhaus
1
12
-
Dem Zimmermeister für Arbeith
2
40
-
Dem Maurermeister die Öfen im Baadhaus auszubessern, zu butzen samt Farb l.Z.
1
9
-
An Kupferschmied von Wemding für ein neues Ofenrohr in das Hirtenhaus
4
54
4
Dem Hafner von Wemding vor 2 Höllhäfen und 4 neue Kacheln in das Baadhaus
- 45
-
An Martin Jung für Schmiedarbeith
- 10
-
An Joseph Wenninger für Schmiedarbeith
- 58
-
An Zimmermeister für zerschiedene Arbeith
7
26
-
An Anton Fürst für ein dirres Eichenreis in das Baadhaus
2
15
-
Dem Anton Fürst und dem Fluhrer für Machung eines Graben
1
30
-
Dem Fluhrer für zerschiedene Arbeith l.Z.
2
15
-
Ferner diesem für zerschiedene Arbeith
3
15
-
Für Ausbutzen der Gemeinde-wädt den Bürgermeistern und Fluhrer
2
24
-
Dem Fluhrer für zerschiedene Arbeithen
3
30
-
Weiter diesem
1
38
-
Ferner solchem
1
30
-
Ferner diesem
1
45
-
Endlich selbem
1
30
-

Summa der Ausgab auf Bauwesen

138

53

-

Ausgab auf Besoldung

fl Xr h
Den Nachtwächtern sind auf ihre Besoldung bezahlt worden
9
- -
Addition
2
- -
Dem Fluhrer seine Besoldung mit
5
- -
Den Wetterknechten Michael Fürst, Joseph Kam und Michl Weber jedem a`45 Xr
2
15
-
Dem Zimmermeister Ferdinand Eigenmann sein gewöhnl. Warthgeld
1
30
-
Da das Baadhaus verkauft, sohin dem Gemeinde-Baader die Wohnung hierdurch respve. benommen worden, so wurden solchem accordierter maßen vergütet
10
- -

Summa

29

45

-

Ausgab auf Quartierkösten

fl Xr h
Diese sind in der besonderen Gemeinde-Rechnung vorgetragen, hieher also
---- --- ---

Ausgab auf hingeliehenes Geld

fl Xr h
heuer ---- --- ---

Ausgab Insgemein

fl Xr h
Zu dem Gotteshaus St.Martin wurde gewöhnl. 40 Xr bezahlt; da aber nunmehro Johann Aurnhammer das halbe Baadhaus besitzt, so kommt hieher Wachsgeld
- 20
-
Für Brandtversicherung des Baad- und Hirtenhauses ad 500 f pr. 3 Xr
- 15
-
An den abgekommenen Bürgermeister Johann Henle wurde bey Übergebung der Rechnung noch wegen Holzgeld so andere hinausbezahlt
1
55
-
Für Abschrift des Verborg-Zettels zum Amt
- 15
-
An Anton Fürst und Joseph Wörrle für einen Gang nach Monheim in Betreff der Heulieferung
1
- -
Einem armen Bettler aus der Schweiz wurde Allmosen verabreicht
- 6
-
Beym Holzhauen hat der Gemeindtbürgermeister pr. 3 Tag nachgesehen und deswegen erhalten
1
- -
Den hier auf Commando stehenden Chevaux Legeurs wurde wegen Aufsicht, daß bey vorgewesener Viehseuche kein fremdes Vieh in hiesiges Dorf gekommen Donceur gegeben pr.
3
- -
4 aus Frankreich vertriebenen Klosterfrauen wurde Allmosen verabreicht
- 24
-
Dem Förster Andreas Merz dahier wurde wegen Ausmessung der Baadwiesen so ander l.Z. bezahlt
6
45
-
Einem Armen, welcher auf der Bettelfuhr hieher gebracht wurde, verabreicht l.Z.
- 10
-
Wegen Dingung des Ochsenhirten wurde zum Amt bezahlt
1
24
-
Wegen desselben Heuraths-Vertrags-Extract
- 21
-
Wegen Abhandlung des Baaders in Rücksicht der Vergütung wegen desselben Wohnung und Baadwiesen
1
24
-
Den 2 Bürgermeistern wegen einem Gang nach Monheim wegen zu leistenden Fuhren
1
- -
Wegen Verkaufung des Baadhauses und Baadwiesen wurden die Unkosten laut Specification bezahlt mit 50
59
-
An Anton Fürst und Willibald Schaar wegen Bothengang nach Monheim die Heulieferung betr.
1
- -
Den 4 Bürgermeistern und dem Fluhrer wegen Ausbutzen und Ausschlagen des Grabens auf der Nachtwaid
1
30
-
An Andreas Schneid für Holzmachen im Schwanzberg pr. 4 Tag
1
36
-
An Andreas Beistle desgleichen
1
36
-
Dem Fluhrer deswegen
1
-
An Titl. H. Pfarrer für gehaltenen Gottesdienst wegen Abwendung der Viehseuche bezahlt l.Z.
4
16
-
Dem Kapellmesner wegen Wetterläuten
1
- -
Wegen einem Kreuzgang nach Wemding am Fest Mariä Heimsuchung
2
30
-
Dem Uhrmacher von Monheim wegen Reparation der Gemeindt-Uhr
- 36
-
Diesem das gewöhnl. Warthgeld
2
- -
Dem Willibald Schaar wegen Weegmachen im Hagauer Weeg a`3 Tag
1
- -
Dem Fluhrer deswegen
- 45
-
Bey der Kapellkirchweih wurde den 5 Mousquetieren das gewöhnl. bezahlt
- 50
-
An der zweyten Kirchweih den 5 Mousquetieren
1
20
-
An den Bürgermeister und Fluhrer den Graben bey Anton Schlicker auszubutzen
1
30
-
An Anton Fürst und Martin Jung wegen einem Gang nach Monheim den Weeg zu machen
1
- -
An Lorenz Schneid und Willibald Schaar für einen Gang nach Monheim wegen den Kaiserheimischen Unterthanen
1
- -
An Anton Fürst Fuhrlohn wegen Abholung und Rückführung des Kuehenwagens von Eichstätt zur Ehehaft
18
- -
An Anton Fürst und Willibald Schaar wegen Gang nach Monheim die Holzlieferung betr.
1
- -
Einem collectierenden Bruder aus dem Orden der hl. Dreifaltigkeit
- 8
-
An Schulmeister Anton Böswald wurde für 2 Lobämter bezahlt
- 34
-
An Jakob Engelhard für Blasbalgenziehen
- 6
-
Den durch die Franzosen Verunglückten zu Altenberg
- 6
-
An Kaspar Kraus und Thomas Mayr für einen Gang nach Ingolstadt wegen Verlöhnung der Schanzarbeit
4
- -
Den durch die Franzosen Verunglückten zu Schönfeld wurde verabreicht
- 10
-
An Franz Rusch wegen bey der K.K. Montuors -Transporten beschädigten Zaunstecken vergütet l.Z.
4
- -
Dem Melchior Gering und Thomas Gutmann wurde wegen Holzmachen bezahlt
1
20
-
Den Hagauer Weeg weiter zu machen a`3 Mann
1
- -
Dem Anton Fürst, Martin Jung und Fluhrer vor Schneeschäufeln im Wemdinger Weeg.
- 45
-
An Simon Meyr Amtsknecht für zerschiedene Schaffgelder
1
24
-
Den 2 Bürgermeistern die Säulen am Kirchweeg zu setzen
- 45
-
Den Verunglückten zu Dunstelkingen l.Z.
- 12
-
Dem Gemeindt-Baader wurde laut Akkord der Tung auf der Baadwiesen vergütet mit
5
30
-
Für Schreibmaterialien anzusetzen
- 12
-
Wegen einem Wagen, welcher nach Ingolstatt zur Schanz hätte gestellt werden sollen, wurde bezahlt
7
- -
Für Gang nach Ingolstatt, solchen Wagen zu verlöhnen
5
- -
Von den eingebeuteten Hölzern ad 327 f 9 Xr treffen den Bürgermeistern a`4 Xr vor jeden Gulden
21
48
-
An den vom Jahr a Rev.me Capitulo erhaltenen 1500 f Capital wurde heuer l. Quittung abbezahlt
400
- -
Dann 1. Jahreszins von obigen 1500 f a`4 %
60
- -
Botenlohn für die 2 Bürgermeister wegen dem Gang nach Eichstätt solche Gelder zu übertragen
4
- -
Für Rechnungs-Abschrift
- 30
-

Summa

632

17

-

Ausgab auf Abgang und Nachlaß

fl Xr h
Dem Georg Hammel wurden aus bewegenden Ursachen an seinem Rest ad 23 f 34 Xr nachgelassen über bezahlte 18 f
5
34
-
Johannes Fürst hat sich aus hiesiger Gemeind begeben und ist von seinem Rest nichts mehr zu erheben, also hieher
- 15
-

Summa

6

49

-

Ausgab auf Verborg

-- -- --
Baltas Rosenwirth von Deckingenrothenberg für Nachheu pro 1786
- 7
-
Georg Hammel hat an seinen schuldig gewesten 23 f 49 Xr an Johann Henle bezahlt 15 Xr, an Anton Fürst 18 f und fol. 20 wurden in Abgang geschrieben 5 f 34 Xr; restiert also Hammel hieran
---
---
---
Joseph Wager restiert für Bauhölzer noch pro 1787 et 88 2 f, hat aber hiervon bezahlt 1 f, mithin noch:
für Scharwerk pro 1794
1
12
-
Jakob Huber pro 1785 noch
Vor Wegmacherlohn und für Holz pro 1787
Für 4 Stamm Bauholz und einen Bahren pro 1791
Für ein Eichreis in dem Hau pro 1797
Für einen Birnbaum auf dem Westerbronn
8
1
5
4
2
30
20
30
-
Die Gemeind zu Rothenberg für Quartier-Concurrenz pro 1785 noch 5
- -
Die Gemeind zu Zwergstraß an Quartier-Concorrenz 1784 9
- -
Johannes Fürst pro 1787 et 1788 Beysitz Geld a`30 Xr wurde fol. 20 auf Abgang geschrieben
---
---
---
Georg Ruprechts Wittib noch Beysitz geld pro 1791, 92, 93 et 94
pro 1796
1
-------
----
15
-
Martin Stachel restiert noch pro 1791 für Holz, Seegblöck und Bauhölzer
pro 1795 für Gemeindemaß
pro detto für Gartengeld in der Mielichen
für 1 neu gebeuthete Fiechten im Schwanzberg
pro 1797 für Nachheu
für 1 Birnbaum pro 1797
25
1
----
4
----
1
10
----
45
30
30
30
-
Franz Schaarens Wittib für Gemeind-Maß pro 1790 wurde mit 30 Xr in Verborg geführt; da aber solche der damahls gewesenen Gerichtsbürgermeister Thomas Brandl, dermahliger Bürgerl. Schmidmeister zu Wemding nach Zeugnis Xaveri Mielichs dahier in Empfang gebracht hat, so hat gedachter Brandl zu bezahlen
- 30
-
Magdalena Rotterin Beysitzgeld pro 1795
pro 1796
pro 1797
- 15
15
15
-
Johann Englhard für Gemeindmaß pro 1785
- 30
-
Michl Schwalber rest. noch pro 1791
pro 1795 Capital Zins
für Gemeindemeß pro 1796
Capital Zins pro 1796
1
1
----
1
----15
30
15
-
Anton Wagenheimer pro 179 2
- -
Andreas Rusch pro 1795 über bezahlte 4 f 15 Xr für eingebeutetes Holz
pro 1796 für 2 Seegblöck
pro 1797 für 1 Fiechte im Hau über bezahlte 3 f 52
4
8
2
15
5
18
-
Anton Holzbacher es Conjux Beysitzgeld pro 1790, 91, 92 et 93
pro 1795
pro 1796
2
----
-----
---
30
30
-
Andreas Vogls Rest ad 15 Xr ist fol.20 in Abgang geschrieben, als ---
---
--
Michl Götz restiert noch
3
10
-
Mathias Meyr restiert für 3 Bauhölzer pro 1795
3
20
-
Johann Kratzmeyer pro 1794 für Scharwerk
fürs Gemeindmaß pro 1797
----
1
12
----
-
Joseph Frinner restiert für ein wurmstichiges Fiechtlein pro 1797
7
20
-
Thomas Englhard pro 1795 für 6 eingebeutete Fiechten
pro 1796 für 2 Windfäll
3
2
24
----
-
Lorenz Leinfelder restiert pro 1707 an Nachheu
für einen Windfall im Hau pro 1797
für 2 abgeflogene Fiechtlein pro 1797
----
2
2
30
31
----
-
Simon Burger für einen Bahren pro 1791 2
4
-
Jakob Vogl für Capitalzins pro 1791
für Gemeindmeeß pro 1792
für 2 Windfäll pro 1796
für Capitalzins pro 1797
----
----
1
----
56
30
30
49
3
---
4
Michl Aurnhammer für Gemeindmeeß pro 1792
- 30
-
Johann Georg Förg von 30 f Capital Zinsratum pro 1792
1
7
4
Joseph Kam für Gemeindmeeß pro 1795
- 22
4
Andreas Frankens Wittib für Gemeindholz pro 1795
für Windfäll auf dem Schwanzberg pro 1795

5
45
30
-
Michl Weber et Conjux Inwohnergeld pro 1794
- 30
-
Marianna Sedlbäuerin Inwohnergeld pro 1795, 96 et 97
- 45
-
Anton Aurnhammers Wittib Catharina Inwohnergeld pro 1793
- 15
-
Mathias Huber pro 1795 Capitalzins
für eingebeutetes Holz pro 1795
für Gemeindmeeß pro 1796
1
1
----
54
30
15
---
----
Thomas Gutmann für Schaarwerk pro 1794
pro 1797 für Gemeindmeeß
----
1
12
----
-
Joseph Weiß zahlt den Rückstand mit 12 Xr, sohin ---
---
-
Lorenz Wörrle rest. für Gemeind-Meeß pro 1795
pro 1796 für Gemeindmeeß
Capitalzins pro 1796
- 45
30
45
-
Thomas Meyr restiert an Bauhölzern pro 1795
pro 1797 für 1 Fiechte im Hau
für kleine Windfäll im Launberg pro 1797
20
10
4
20
20
12
-
Richard Aurnhammer für Nachheu pro 1796
pro 1797
- 45
45
-
Johann Ferber zahlt pro 1796 48 Xr, restiert aber pro 1797 für eingebeutetes Holz im Schwanzberg
ferner ditto
5
3
2
46
-
Xaveri Mielich für Nachheu pro 1796
für Gemeindmeeß pro 1796
- 30
30
-
Stephan Jung für Nachheu zahlt 6 Xr pro 1796, restiert aber pro 1707
- 6
-
Michael Ferber für Gemeindmeeß pro 1796 30
-
Franz Ottingers Wittib für Gemeind-Meeß pro 1796
für Capitalzins pro 1796
für Capitalzins pro 1797
- 30
30
30
-
Anton Schlicker für Gemeindmeeß pro 1796
- 30
-
Franz Heckl für erkaufte 2 Buchen pro 1796
an seinem Wiesenkaufschilling über bezahlte 100 f noch pro 1796
4
26
15
----
---
Josef Merkle vor einen Seegblock pro 1796
für eine Buche pro 1797
für 2 Maasholderbäum im Hau pro 1797
4
15
6
35
12
32
-
Georg Lill für erkaufte Baustämme pro 1796 noch 10
56
-
Lorenz Gruber Capitalzins pro 1796
2
- -
Lorenz Schneid für einen Seegblock pro 1797
für einen Windfall im Hau
7
2
13
5
-
Johannes Koch für 3 Büchlein im Hau pro 1797
für 2 Buchen im Hau über bezahlte 22 f 8 Xr noch
16
3
40
52
-
Georg Hammel für eine Eiche im Hau pro 1797 9
- -
Leopold Katzenberger desgleichen
23
- -
Bernhard Ferber über von Michl Ferber bezahlte 3 f 52 Xr für einen Seegblock pro 1797
3
- -
Johann Heckl für abgebrochenes Fichtlein pro 1796
für eine Fiechte im Hau pro 1797
für eine desgleichen
1
7
8
15
15
----
-
Johannes Merz für einen Birnbaum pro1797
für einen Windfall im Hau
2
2
31
22
-
Michl Fürst für 1 Baustämmlein pro 1797
2
8
-
Paul Rösch für einen Windwurf pro 97
3
40
-
Xaveri Fürst restiert Schadenersatz wegen umgehauenem Fichtlein pro 1797
- 20
-
Johann Aurnhammer restiert an seinem Hauskaufschilling ad 530 f über bezahlte 250 f noch
280
- -

Summa des alt und neuen Verborg

633

12

3

Summarische Nenner aller Ausgaben

fl Xr h
12 b Auf Deputaten
23
17
--
14 a Zöhrung
64
23
__
15 b Bauwesen
133
53
---
16 a Besoldung
29
45
---
eod. Quartierkösten
---
---
---
17 a hingeliehenes Geld
---
---
---
20 b Abgang und Nachlaß
6
49
---
24 a Verborg
633
12
3

Summa

1528

36

3

Über Abzug verbleiben zum Activ-Receß
265 fl 1 Xr 7 H

- - -

Verfaßt
Wolferstadt, den 27. Merz 1798
Kasten- und Richteramt allda
Anton Fürst
Willibald Schaar
Joseph Mergle
Joseph Weiß
Simon Gruber
Martin Jung
Paulis Rösch
Andreas Beistle




Beylagen zur

Wolferstädter Gemeinds Rechnung

pro 1797/98

1 - 47

Nr.1

Was Bey ausmerkung der Gemeindsnuzung für den Gemeinds Bader Bey mir unten stehendem ist verzehrt worden Thuet

2 f 15 X

Johann Henle

_______________

Nr.2

Dürfen dem Stephan Jung dahier auf Abschlag seiner Fuhrlohn Forderung
aus den dahiesigen Gemeindgeldern bezahlt werden

11 f

lit. Schmid
Stöhfan Jung Bekend, das er

11 f

an fuhrlohn Empfangen

_______________________

Nr.3

In das Gemeinthaus zu Wohlferstatt, wo der bader wohnt
ein Nöyes Ofen Rohr gemacht, schwer 12 1/2 Pfd. a`20 Xr

macht zu gelt

4 f 10 Xr

den 24. Merz

Wemding den 2. Februar 1797
Philip Gruber
Kupferschmid

--------------------------------------


Nr.4

Was ich in hisiger gemeind an Zimer arbaidt gemacht hab

  1. Die mitlera brig in der batgas ausgebeseret
    2.Die Stigel bei den Berte gemacht
    3. Drei Teil gemacht
    4. Aufgraben und Deichell gelegt

Arbeidtslohn

Meister hat 4 Dag des Dags 28 X ...........................................................1 f 52 X
Mathias Huber 3 Dag, des Dags 26 X ....................................................1 f 18 X
Melchior Gehring 3 Dag des Dags 26 X .................................................1 f 18 X
Joseph Kraus 2 Dag des Dags 26 X ............................................................56 X

5 f 20 X

Wolferstatt den 1. Abrill 1797

Ferdinand Eigenmann

Zimmermeister alda

mit Dank bezalt

____________________

Nr.5

Das was an Schmith arbeit vertiget ist worden zu der Gemein als darhier wie folgt
Erstlich Ein von mir sechs Deichtel Eisen vertiget worden
von Jeter 30 Xr thut zu sammen
3 f
Es ist mit Tang bezalt worden
Joseph Wenninger
Schmith in Wolferstadt
1798

_________________________

Nr.6

Dem Andres Schneidt und Andres Beistle bezalt man für die Eiche umzugraben in dem Lauberg,
zue Klieben und Zaunstecken zue machen zue Sechen und zue Ettern und Etter- Ruthen zue hauen
und des Johannes Aurnhammer seyn Hau zue sezen

l.Z. 5 f 36 Xr

Andres Schneid

Bezalt wie oben stett

_____________________

Nr.7

Für einen abgegebenen neuen irdenen Ofen in Wolferstatt in das Gemeindhaus
hab ich Endes unterschriebener

4 f

richtig und ohne Abgang erhalten!
Es wird Kraft dies bescheint

Wemding, den 18. May 1797
Baltas Müller
Hafner allda
_________________

Nr.8

Einer Löbl. gemeind zu Wolferstadt habe ich, Ends gesezter,
an Schlosser arbeith gemacht,
als in das Baad-Haus zwey Kammer Thür Schlösser a`40 Xr....................1 f 20 Xr
Vor Nägl dazu............................................................................................................... 9 Xr

Summa 1 f 29 Xr

mit Dank Bezalt
Möhren, den 11. May 1797
Elias Zendler
Schlosser meister allda
_________________

Nr9
Verzeichnus

Daß ich Undterschriebener in das Bath Haus zu Wolferstatt
Zwey Neye fenster Verfertigt hab mit sambt dem beschlag

2 f 45 X

Dato, den 11. May 1797
Kaspar Roschmann
Glaser Meister in Wembding
_________________________


Nr.10

Zetell

Vermachung Einer Eichigen Undafall am Zehent statel gemacht
Und ales zugeherige matrall darzu geschafft
bret und Farb- Kosten
1 f 40 Xr
Arbeits lohn
1 f 12 Xr

2 f 52 Xr

Wolferstatt, den 16. Mai 1797
Ferdinand Eigenmann
Zimmermeister alda
mit Dank bezalt

-------------------------------------------

Nr.11

Was ich in hisiger gemeing an Zimerarbeidt gemacht hab
Zwei Tag Arbeidt im bat haus
Drei Dirgrist sambt 3 neue Dir
Zwei neue große fenster stöck sambt 2 neue fatschen und Simis
Zwei kleine Stöcklein und remlein
iber die brunenstube bei dem oberen wird neue Schalten gelegt
Und letztens: bruck naufgricht und was hissige arbeidt ist gemacht

Arbeitslohn

Meister hat 9 Dag des Dags 28 x ...............................dut 4 f 12 X
Mathias Huber hat 3 Dag des Dags 26 X dut................... 1 f 18 X
Michel Mielich hat 3 Dag des Dags 26 X dut.....................1 f 18 X
Melchior Gering hat 2 Dag des Dags 26 X...............................52 X

7 f 36 X

Wolferstatt, den 16. Mai 1797
Ferdinand Eigenmann
Zimmermeister alda
mit Dank bezalt

_____________________

Nr.12

Endesunterzeichneter hat bey Einquartierung der K.K. Reuter
1 Metzen Haber zur Fütterung gegeben und von hiesiger Gemeinde empfangen:

1 f

Worüber bescheint
Wolferstadt den 9 ten Merz 1797
Simon Gerber

_____________________

Nr.13

Verzeichnus
Das was an Schmith arbeith vertigeth ist in das bathaus worden
als wie folgt
Erstlich habe ich 8 neue Benter sambt 8 neue Globen für Dier und Negel,
das eisen habe ich darzu geben

2 f

Mehr ein neuen Rieggel 3 Klammern ein Hagen, Schliesel darzu
und 3 bansch stiften und weiter 26 neue Negel.

45 Xr

Item Zwey neue Ofen stang das eisen darzu geben

20 Xr

Mehr Zu drey Fenster das beschleg, 6 neue Benter, 6 Globen fer Rigel
4 anleg 4 Feger

45 Kr

Summa:........ 3 f 50 Xr

_______________________________


Nr.14

Was ich Endes Unterschriebener hab
in die Ersamme Gemeing zu Wolferstatt an Ziegel abgeben

Erstlich Stein: 700
das Hundert 1 fl duet:...................................................................7 f
Mer Kalk 6 Malter, das Malter vor 50 Xr duet ..............................5 f
Mer abgeleschten Kalk duet..........................................................5 f
Mer blaten: 100, das Hundert 1 f....................................................1 f
Dem Ziegel Knecht.............................................................................................54 X


Summa¨ 18 f 54 X

Johann Caspar Rosenwirth
Ziegler in Rothenberg
1797
mit Dang bezalt

_____________________________

Nr.15

Was ich in hiesiger Gemeind An Waser arbeidt gemacht hab.
In der beiten aufgraben ind wo es gerunen hat, vermacht und verbesert.
Eine Mantell um gehaut und Zam geschniten zu Deichtell
10 Deichtel gebort.

Arbeidtslohn

Meister hat 3 Dag des Dags 24 X........................................... dut 1 f 12 X
Matheiß Huber hat 2 Dag des Dags 22 X................................... dut 44 X
Joseph Graus hat 2 Dag des Dags 22 X .....................................dut 44 X

2 f 40 X

Wolferstatt den 25. November 1797
Ferdinand Eigenmann
Zimermeister dahier
mit Dank bezalt

------------------------

Nr.16

Ver Zeichnus
Was ich an Maurer arbeit ver Dient habe in dem Hirtenhaus dahier:
Erstlich seint die 3 Öfen ausgeflickt und Verbutz worten
Arbeits Ver Dienst:
Meister 1 1/2 Dag ........................30 Xr
1 1/2 Dag ......................................30 Xr
1 1/2 N weise Farb ..........................9 Xr

Summa 1 f 9 Xr

Ist mit Dang bezalt
Thomaß Engelhart
Maurermeister in
Wolferstatt, den 16. November 1797

______________________

Nr.17


Verzeichnus

Was ich zu der Gemeint in das Hirten Haus nacher Wolferstatt
an Kupferschmid arbeidt gemacht:
Erstens ein Noyes Ofen Rohr gemacht schwer 15 1/2 Pfd. a`19 Xr

macht............................................................4 f 54 Xr 2 H

Wemding, den 12. Sept. 1797
Wilib Anton Keilshofer
Kupferschmidt
___________

Nr.18

An Hafner Arbeit Kachell ?? 45 X
Andres Eirener
bezalt

____________________
Nr.19

Verzauchnus

was ich in der Gemeyn in Wolferstatt an Schmidt arbeith
zu und schichlich geben und gemacht hab wie folgt:
Erstlich hab ich 2 Neue Leis Negel geben und gemacht
zu der uhr dasselb in Rath Haus............................................................. 4 Xr
Mer 4 Leis Negel wieder spitzt.................................................................. 4 Xr
Item ein Neue Hogen geben und gemacht............................................--. 2 Xr

Summe: 10 Xr


Martin Jung
Schmidt Meister alda
Dieser Zettel ist mit Dank Bezalt

_________________________

Nr 20

An Hafner Arbeit Kachell ?? 45 X
Andres Eirener
bezalt

______________________

Nr.22

Was ich an Maurer Arbeit verdient habe in der Gemeint dahier in dem bathaus
Erstens seint die Kemmer und Stuben und Kuchel
mit ..... wenten .... sambt dem Bachofen und Kami verfertigt worten
und die schathaften Mauern aus gebesert

Arbeits Verdienst

Jacob Engelhart 14 Dag 26 X ...........................................6 f 4 X
Johannes Gratzmeir 10 1/2 Dag 26 X...............................4 f 33 X
Kasper Kraus 10 Dag 26 X..................................................4 f 20 X
Matheis ....... 12 Dag 22 X.....................................................4 f 24 X
Meister 6 Dag 28 X.................................................................2 f 45 X

Für Eysen farb................................................................................8 X
Weiter seint 2 1/2 Klafter Stein vermertelt worten,
die Klafter 1 f.................................................................................2 f 30 Xr

Summa 24 f 47 Xr

Ist mit Dang bezalt
Thomas Engelhart
Maurer Meister dahier
Wolferstatt, den 18. Mai 1797

________________________

Nr.23

Flur Zeddell
Den 26. Aprill

Was er an seyner Arbeidt Verdint hatt

Erstlich hat er zu dem bat haus sant aufgeschlagen
und Zeig von Rodenberg herabgefierd u. Steyn
also dut zusammen 4 Dag
und des Dags 15 dut.......................................1 f
Mer 3 Dag von ??? worden für die Seg legen
und widrum auf Rodenberg vor Zigelsteyn auf zu laden
und ein Dag vor an ??? der ????? und nach semig der selben
Laud Zedel ............................45 Xr
Mer zwey Dag in batt haus helfen aus buzen und ein Eysen
laud Zedel............................30 Xr

Summa: 2 f 15 Xr

___________________

Nr.24



Fluer Zädel
Was ich an arbeith verdint

Erstlich die Deichtel hörgelifert .................................................30 X
Item in dem Wembdinger Weg Weg gemacht......................... 15 X
In dem Hagauer Weg Weg gemacht ...........................................15 X
Mer zwey .... am...............................................................................15 X
Mer ein Dag im brechhauß aus gebuzt .....................................15 X

Summa 1 f 30 X

Baldas Gering
Fluer in Wolferstatt
------------------------------


Nr.25

Flur zettel

Erslich die Windt Wirf Besucht ein Dag Tut ................................. 15 Xr
Weiters das Holz ausgebeit und einen Schranken gemacht .....15 Xr
Weiters die Weiller Bauern zu sammen geschafft
Steinbühler, Hagauer, Rottenberger und Zwerchstraser
und auf der Nachtwait einen auf schlag darzu gemacht .................15 Xr
Weiters drey Dag Lang den Weg ausgebessert tut............................45 Xr

Summa 1 f 30 Xr
Baldas Gering

---------------------------


Nr.26

Vorzeiger dies, ein armer Bettler aus der Schweiz
hat von hiesiger Gemeind Allmosen zu erhalten

6 Xr

Wolferstadt, den 4 ten Febr. 1798
Kasten- und Richteramt allda
lit Schmid

---------------------------------------

Nr.27

Den 4 Klosterfrauen und Persohnen, welche aus Frankreich vertrieben worden,
die sich von der frommen Gesellschaft des gottseligen Einsiedler Instituts
von der heiligen Einsamkeit abstammen,
dürfen von der hiesigen Gemeinde

24 Xr

Allmosen verabfolgt werden


Wolferstadt, den 13 ten April 1797
Kastenamt allda
lit Schmid

-------------------------------



Nr.28

Für Ausmässen der Krautgärten zum Bad haus und Gemeinsbader,
ein Stückl bey der Spizmihl, der Badstuben, die Badwiesen mässen in 4 Theill zu theilen und auszupflocken
samt den Pöttenzieher sind bezahlt worden durch den Bürgermeister Fürst

6 f 45 Xr,

welche hiemit bescheint wird
Wolferstadt, den 12. april 1797
Merz

________________________________



Nr.29

Dem Willhelm Krumberger, welcher krank auf der Bettelfuhr hieher gebracht worden,
dürfen von hiesiger Gemeind verabreicht werden

10 Xr

Wolferstadt, den 22. April 1797
Kasten- und Richteramt allda
lit. Schmid

_______________

Nr.30

Specification

der Kösten Bemerkung, was jeden zu seinem Antheil Trifft wie folgt pro 1797
Zum Amt: Jedem vermög anliegender Bemärkung vom 23. März, dann 22. Aprill
a: erhaltet Amtsknecht Meyr............................................................................22 f 54 Xr

den Gerichtspersohnen, Nemblich:
Joseph Märkle.....................................................................................................1 f 36 Xr
Anton Schlücker..................................................................................................1 f 36 Xr
Hans Georg Weber.....................................................................................................48 Xr
Joseph Wörle..............................................................................................................48 Xr
Johannes Gruber.........................................................................................................48 Xr
Johannes Hönle.............................................................................................................48 Xr
Franz Rusch.....................................................................................................................48 Xr
Anton Fürst.......................................................................................................................48 Xr

Den alten Bürgermeistern:
Stachel..........................................................................................................................40 Xr
Bicklbacher...................................................................................................................40 Xr
Eigenmann....................................................................................................................40 Xr

Den neuen Bürgermeistern:
Fürst.........................................................................................................................1 f 48 Xr
Jung..........................................................................................................................2 f 28 Xr

37 f 10 Xr

Weiß............................................................................................................................2 f 28 Xr
Scharr..........................................................................................................................2 f 28 Xr

Denen 2 vom Gemeindsausschuß

Stachl.................................................................................................................................20 Xr
Lorenz Schneid................................................................................................................20 Xr

Dem Amtsschreiber (Herker)....................................................................................2 f 45 Xr
Dem Amtsknecht Simon Meyr................................................................................. 5 f 28 Xr

50 f 59 Xr

Zahlt worden:

Mayr - Johann Henle - Joseph Merkle - Johann Georg Weber -
Joseph Wörle - Lorenz Schneid - Lorenz Bickelbacher - Jacob Eigenmann -
Anton Schlicker - Lorenz Rusch - Anton Fürst - Martin Stachel -
Wilibald Schar - Martin Jung - Joseph Weiß - Johannes Gruber




______________

Nr.31

Kösten Bemerkung
die sich
Wegen Gemeinds Schulden Bezahlung Bey Amt ergeben haben

Fürs abgehaltene Prot. v. 23. Merz 1797,
wo selbst der Schulden Bezallungsvorschlag
von denen gerichts Persohnen
alt und neuen Bürgermeistern
ist aufgenohmen worden

.........fl 30 Xr
Amtsknecht..................................................................................................6 Xr
Amts Deputat........................................................................................1 f 30 Xr
Denen 8 Gerichts Persohnen a`24 Xr.................................................3 f 12 Xr
Den 3 alt und 3 neuen Bürgermeistern a`20 Xr..........................2 f
Dem Amtsknecht.............................................................................................15 Xr
Für Verfassung der beyr gemeind zu publicierenden vorschläg...........15 Xr
Abschrift..............................................................................................................12 Xr
Verschaffgeld der alt und Neuen Bürgermeister.......................................24 Xr

8 f 24 Xr

Verfaßt Wolferstatt
den 23. Merz 1797
vom Hochfürstl Eichstättischen Domkapitl. Kasten- und Richteramt alda
lit. Schmidt

___________________

Nr.32

Kösten Bemerkung
die sich
Wegen Verkauf des Baadhauses ergeben haben
für abgehaltenes nuzungs Prott. des gemeindsbaaders um mehrere wegen Verkauf des
Baadhauses vielmehr dessen jährliche Besoldung Betr.: 30. Merz 1797: ..............1f 30 Xr

Für das abgehaltene Prot. iber die Äußerung der 4 Bürgermr. de eod. ......30 Xr
Amts Deputat.........................................................................................................1 f 30 Xr
Den 4 Bürgermr. hievon jed. 20 Xr.....................................................................1 f 20 Xr
Dem Amtsknecht.........................................................................................................15 Xr
Dem Amtsknecht von 2. Prottoc................................................................................12 Xr
Für abgehaltenes Prot. de 1. Aprill a cure. wegen Ausgleichung des gemeinds Baaders
jährl. Gehalt...................................................................................................................30 Xr
Amtsknecht.....................................................................................................................6 Xr
Den 8 Gerichts Persohnen a`24 Xr.....................................................................3 f 12 Xr
denen 6 alt und Neu Bürgermr...................................................................2 f
Dem Amtsknecht...........................................................................................................15 Xr
Für Verfärtigung dises Vorschlags zur gemeinds Publication de eod................15 Xr

12 f 5 Xr

Eped. und Abschrift.......................................................................................................12 Xr
Für den aufgenommenen Augenschein im Baadhaus den 5. Aprill
dem Amt...................................................................................................................3 f
Den 2 ältesten Gerichts Persohnen................................................................................48 Xr
Den 4 neuen Bürgermeistern a`20 Xr......................................................................1 f 20 Xr
Dem Amtsknecht...............................................................................................................30 Xr
Für aufgenohmenen Plan des halben Baadhauses Verkauf: 6. Aprill 1797........30 Xr
Amtsknecht............................................................................................................................6 Xr
und den Plan der Baadwiesen Verkaufs Prot.................................................................10 Xr
Amtsknecht......................................................................................................................6 Xr
Amts Deputat..............................................................................................................1 f 30 Xr
Den 2 ältesten Gerichts Persohnen a`24 Xr..............................................................48 Xr
Den 4 neuen Bürgermeistern a`20 Xr......................................................................1 f 20 Xr
Den 2 gemeinds ausschuß Persohnen Martin Stachel und Lorenz Schneid
a`20 Xr...............................................................................................................................40 Xr
Amtsknecht......................................................................................................................15 Xr

23 f 40 Xr

Für Verfertigung des 1. Patents oder Kundtmachung
wegen des halben Baadhauses Verkaufs,
wodurch die Liebhaber zur Versteugerung vorgeladen worden
am 1. Aprill 1797.........................................................................................................................1 f
für einen deto nach Hagau.......................................................................................1 f
Dem Amtsknecht dieses zu verkünden a`20 Xr.............................................................40 Xr
Für abgehaltene 3 Versteugerungs Prottocola de 6. Aprill 1797
wegen des Baadhauses
wegen der 1. Baadwiesen
wegen der 2. Baadwiesen

a`30 Xr...................................................................................................................1 f 30 Xr
Amts Deputat.........................................................................................................1 f 30 Xr
Dem Andreas Merz wegen geometr. Aufnahm der gemeinds baadwiesen
und Abtheilung (ist schon bezahlt)
Den 4 Bürgermeistern a`24 Xr..............................................................................1 f 36 Xr
Dem Amtsknecht.........................................................................................................15 Xr
Denen von 3 Prott. gebühr a`6 Xr................................................................................18 Xr
Für gefärtigte 2 Patent wegen nochmahliger Versteugerung
am 7 Aprill 1797............................................................................................................2 f -------

33 f 29 Xr

Dem Amtsknecht hiervon wegen Publi.et refigieren a`20 Xr.......................................40 Xr
Für abgehaltene 3. Versteugerung des Baadhauses und 2. Baadwiesen
ao. 30.......................................................................................................................1 f 30 Xr
Amts Deputata.........................................................................................................1 f 30 Xr
Den 4 Bürgermstr. a`24 Xr......................................................................................1 f 36 Xr
Dem Amtsknecht...........................................................................................................15 Xr
Dem weg. 3 Protoc. a`6 X.............................................................................................18 Xr
Dem Amtsschreiber wurden wegen seiner besonderen Bemühung von der Gemeinde als eine Verehrung angewiesen............................................................................................................2 f 45 Xr
Des Amtsknecht Schaffgebühren sezen auf laut Zetl....................................................32 Xr

42 f 35 Xr

Verfaßt Wolferstatt am 22. April 1797

von
Hochfürstl. Eichstättisch Domkapitl. Kasten- und Richteramt alda
lit Schmidt

Am 24. April 1797 wurden die Amtsgebühren bezahlt

mit 20 f 27 Xr

lit Schmidt

__________________________

Nr.33

Wegen in voriger Woche auf Ansuchen und nach Meynung hiesiger löbl. Gemeinde
gelesenen acht hl. Messen
(die Gebühren für zwey entzwischen gehaltene Prozessionen werden von mir
gedachter Gemeinde aus Liebe nachgelassen)
haben die zwey Bürgermeister mir Pfarrer 2 f 40 Xr ,
dem Schulmeister 48 Xr,
den Ministranten 8 Xr
und für Wachs 40 1/2 Xr
richtig bezahlt

Id est .......................................... 4 f 16 Xr

Wolferstadt, den 4. Juli 1797

Ir
Falkenhausen
Pfr.




_________________________

Nr.34

Hat unterschriebener Uhrmacher von Monheim
an der dahiesigen Gemeind-Uhr ein Rath und 2 Gablen verfertigt,
und dahero für seinen Gang als besondere Arbeith verdient

36 Xr

und selbe heut dato empfangen vom Gerichtsbürgermeister Anton Fürst

Wolferstadt, den 19 ten July 1797

attestiert lit. Schmid

---------------------------------------


Nr.35

Endes unterzeichneter Uhrmacher bekennt
wegen der Gemeind-Uhr auf dem herrschaftl. Zehendstadel
von dem Gemeindsbürgermeister das jährl. Wartgeld erhalten zuhaben mit

2 f

Worüber derselbe bescheinet Unterschrift:
Wolferstadt, den 1. Febr. 1798

at. Lit. Schmid

____________



Nr.36

Auf der Kabl kirwey zwey Schüzen und der Coberall
dem Korberall .............................................................. 20 Xr
denen zwey schizen an Jeden 15 X dut....................30 Xr

Summa 50 Xr

Johannes Krazmeyr
als Koberall
_______________________


Nr.37

Für die sammelnden Brüder aus dem Orden der hl. Dreyfaltigkeit
hat die Gemeinde dahier
8 Xr
zu bezahlen
Wolferstadt, den 25 t Oby. 1797
lit. Schmid

___________________


Nr.38

Mir Endes Unterschriebenem ist von der Löbl. Gemeind alhier
wegen Haltung 2 Lob Ämter Nemlich Schaur u. Wendelini Ambt Bezahlt worden ...........30 X
denen Minstranten............................................................................................................................. 4 X

Summa 34 Xr

Wolferstadt, den 24. Obris 1797
Anton Böswald
Schullehrer derzeit

______________________

Nr.39
Den durch die französischen Kriegsverheerungen zu Altenburg Verunglückten
darf von den hiesigen Gemeindbürgermeistern

6 Xr

verabreicht werden
Wolferstadt, den 25. Nov. 1797
lit. Schmid

__-------------------------------

Nr.40

Denen durch französische Plünderungen und Feuersbrunst
verunglückten Bürger zu Schönfeld
Franz Ottenburg, Zeugmacher und Joseph Weiler Strumpfstricker und Bürger daselbst,
die für sich und ihre verunglückten Mitbürger sammeln,
dürfen von hiesiger Gemeind verabfolgt werden

10 Xr

Wolferstadt, den 11. Jenner 1798
Kasten- und Richteramt allda
lit. Schmid

_________________________


Nr.41

Quittung

Ab einem unterm 9 ten Okt. ferntigen Jahres ( 1796 )
durch die ganze Gemeinde Wolferstadt
bei Einem Hochwürdig gnädigen Domkapitl.
aufgenohmenem Kapital zu

1500 f

wurde unter heutigem im Namen gesamtner Gemeinde
durch den Wolferstätter Amts- und Schildbothen Jakob Englhard
vielmehr aber durch Anton Fürst und Wilhelm Schaar, Beede v. Wolferstatt
der erstjährige ertragte Zins hievon, das ist a`4 p.c.

60 f

und zugleich am Kapital respve. als eine Züns Summe

400 f

in Toto: 460 f --- ---
Schreibe Vierhundert sechzig Gulden Rhein. Währung
abgeführt

Welches hiemit auch in Bester Rechtsform Beurkundet
Eichstätt, den 18. 8. 1797

zurück: Startseite....................................... nächste Seite: 1798

Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für ... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen

Quellen der Geschichte:

Gemeinderechnungen

Vorbemerkungen
1796
1797
1798
1799
1800
1801
1802
1803
1804
1805:Kriegskosten
1805/1807:Kriegskosten
1806
1806: Einquartierungen
1824
1826/1827