Besondere

Gemeind-Rechnung

über

alle Einnahm und Ausgaben

in Betreff

der Lieferungen, Fuhren und Einquartierungen
der Kaiserl.Königl. und französischen Truppen so anderen,
den der Kurpfalzbayer. Condons- Mannschaft

so gestellt worden

durch

Joseph Wörle des Gerichts
et Cons.

von Lichtmeß 1801 bis dahin 1802

id est pro Anno




1801

Einnahm an Etapetten-Geldern

fl

Xr

h

Den 25. Nov. 1801 hat ein Kurpfalzbayer. Corporal für 13 Tag wegen hier an Condon gelegener Mannschaft bezahlt für 3 Mann a`39 X 1 57 -

Einnahm an Gemeind-Anlagen

fl

Xr

h

Wegen zum Landgericht Monheim zu bezahlenden Geldern zu den Condomirungs-Truppen zu Wemding und Monheim ad 26 f 33 Xr. 7 H so anderen Ausgaben wurde die Gemeind-Anlage 1 1/2 mahl überworfen ausschlüssig der Kaisersheimischen Güter und Häuser, so ausgesetzet
35

46

5 1/2

Einnahm an denen von hochgnädiger Herrschaft respect. dem hiesigen Kastenamt der Gemeind vorgeschossenen Geldern und Getreide

fl

Xr

h

Diese sind laut Tabellarischer Übersicht über den Schulden- und Vermögensstand der Wolferstädter Gemeind de 28. Dec.1802 besonders verrechnet worden und hievon nichts zu Händen des Rechnungführers Joseph Wörle gekommen, welche ausgesetzt haben 711 f 41 Xr. 7 H, kommt also hieher in Einnahm
---- ---- ----

Einnahm an aufgenommenen Capitalien

fl

Xr

h

heuer

----- ---- ----

Einnahm an vorjährigen Restanten

fl

Xr

h

Der vorjährige Verborg bestehet laut lezter Rechnung fol.33 b in
3399
43
1

Einnahm Insgemein

fl

Xr

h

Den 16ten Jan. 1802 wurde von Titl. H. Amtskastner dahier zu Bezahlung der Cordons-Anlage-gelder zur Supletierung vorgeschossen
6 - -

Summarischer Nenner aller Einnahmen

fl

Xr

h

1a An Etapetten-Geldern
1
57
-
1b Gemeind-Anlagen
35
46
5 1/2
2a Von hochgnädiger Herrschaft vorgeschossene Gelder
---- ---- ----
2b Aufgenommene Capitalien
---- ---- ----
eod.vorjährige Restanten
3399
43 1 1/2
3a Insgemein
6
- -

Summe aller Einnahmen

3443

26

7

AUSGABEN

Ausgab auf Lieferungen

fl

Xr

h

heuer ---- ---- ----

Ausgab auf Fuhrwesen

fl

Xr

h

heuer ---- ---- ----

Ausgab auf Quartier

-

-

-

Laut Lieferschein vom 16. Jänner 1802 wurden an das wohllöbl. Landgericht Monheim die der Gemeind Wolferstadt wegen der Cordons-Anlagen für die Monate Oct., Nov. et Dec. 1801, dann Januar, Febr. und März anrepartierten Gelder übermacht mit
26
33
7
An Simon Gerber, unterer Wirth dahier wurden für 3 hier auf Patroll über Nacht gebliebenen pfälz. Soldaten für Nachtkost, Trunk und Frühstück bezahlt:
1
45
-

Summa

28

18

7

Ausgab auf heimbezahlte Capitalien

fl

Xr

h

heuer ---- ---- ----

Ausgab auf Bothengänge

fl

Xr

h

Wegen unterm 16.Jänner 1802 an das Landgericht Monheim übertragenen Anlage-Geldern den Bürgermeistern zahlt
1 - -

Ausgab auf Schanzarbeiten

fl

Xr

h

heuer ---- ---- ----

Ausgab auf Passiv-Receß

fl

Xr

h

Da die Receß-Gelder mit Georg Webers Wittib sowohl in Rücksicht der ordinären als der besonderen Gemeindrechnung mittels tabellarischer Übersicht über den Schulden- und Vermögensstand der Wolferstädter Gemeind v. 28ten Decbr.1802 ausgeglichen worden, so kommt hieher
---- ---- ----

Ausgab Insgemein

fl

Xr

h

Dem Amtsschreiber Herker wurde für Ausschlagung der 1 1/2 fachen Gemeind-Anlage gegeben 1 Kronenviertelein, id est
- 40
4

Ausgab auf Abgang und Nachlaß

fl

Xr

h

Die ad Marginem von fol. 9b bis fol. 18b inclusive auf Verborg gesetzten 3373 f 15 Xr 1/2 H kommen hierorths anzusetzen, weil sie nicht zu Händen des Gerichtsbürgermeisters Joseph Wörrle gekommen sondern in der Tabellarischen Übersicht über den Schulden- und Vermögensstand der Wolferstädter Gemeinde de 28ten Decbj.1802 und in die besondere Consignation verrechnet worden mit
3373

15

1/2

Ausgab auf Verborg

fl

Xr

h

Auf Abgang geschrieben

Vermög Tabellarischer Übersicht über den Schulden- und Vermögensstand der Wolferstädter Gemeind pro anno 1800 restieren noch Nachstehende. Da aber solche Verborge in der weiteren Tabellarischen Übersicht über den Schulden- und Vermögensstand der Wolferstädter Gemeinde vom 28ten Decb.1802 berechnet worden und solche zu Händen des rechnungsführenden Gerichtsbürgermeisters Joseph Wörrle nicht gekommen, so sind selbe, wie ad Marginem zu sehen, in gegenwärtiger Rechnung auf Abgang zu schreiben, wie folgt:

fl

X

h

HsNr.

-

fl

Xr

h

6 2 - 2 Michael Ferbers Verborg
- - -
4 24 4 3 Martin Stachels Verborg
- - -
12 4 1 8 Georg Schmidmayers Wittib Verborg
- - -
53 48 6 10 Jakob Vogels Kinder, modo Johann Kochs Verborg
- - -
15 41 6 12
Michael Binders Verborg
- - -
25 49 - - Sebastian Erdles Verborg
- - -
12 28 6 13
Andreas Vogels Verborg
- - -
23 46 - 14
Joseph Weiß jun. Verborg
- - -
16 25 4 15
Andreas Hammels Verborg
- - -
7 47 4 16
Ferdinand Eigenmann Verborg
- - -
17 49 - 17
Jakob Hubers Verborg
- - -
7 53 5 18
Thomas Mayrs
- --
14 27 7 19
Anton Wagenheimers Verborg
- - -
4 52 4 20
Karl Weißens
Johann Georg Hammel
- - -
53 31 7 22
Georg Gehrings
- - -
5 40 4 24
Simon Webers
- - -
14 47 - 25
Joseph Merkles Verborg
- - -
2 23 4 26
Johann Mielichs Verborg
- - -
8 56 1 - Jakob Rebeles Wittib
- - -
15 29 3 31
Joseph Kams
- - -
23 10 1 32
Joseph Weißens
- - -
16 31 1 33
Xaver Fürstens
- - -
12 9 - 34
Xaver Mielichs
- - -
17 9 - 35
Johann Rebeles
- - -
11 44 - 36
Thomas Gutmanns
- - -
13 57 2 37
Bibiana Uffingerins Verborg
- - -
22 57 1 41
Lorenz Wörrles Wittibs Verborg
- - -
10 21 1 42
Andreas Wagers
- - -
10 56 2 43
Georg Mielichs
- - -
24 28 1 43
Johannes modo Joseph Reicherzers
- - -
15 56 7 46
Sebastians Ruschens Verborg
- - -
12 42 7 47
Joseph Reisemeyrs
- - -
20 0 1 47
Kaspar Erdles
- - -
19 41 3 48
Joseph Aurnhammers
- - -
22 36 - 49
Simon Burgers
- - -
5 30 1 50
Sebastian Weißens
- - -
3 26 4 51
Xaver Merzens
- - -
38 50 7 54
Stephan Jungs
- - -
65 51 4 56
Emmeran Kraußens
- - -
13 15 1 57
Michael Fürstens
- - -
21 11 - 58
Anton Schlickers
- - -
20 5 - 60
Johann Schullers
- - -
19 20 3 61
Kaspar Backenbauers Verborg
- - -
22 30 3 62
Michael Schwalbers
- - -
12 - - 63
Georg Lills
- - -
12 5 - 64
Jakob Eigenmanns
- - -
4 49 3 67
Johann Rapps
- - -
2 48 6 67
Johann Pfeiffers
- - -
42 36 4 68
Johann Ferbers
- - -
115 32 - 69
Joseph Meyrs
- - -
34 29 6 70
Johann Grubers
- - -
41 45 6 71
Bernhard Hillmayrs
- - -
11 21 - 72
Joseph Wörrles
- - -
2 11 2 74
Mathias Mayrs
- - -
2 - - 74
Michael Götzens
- - -
25 11 7 75
Sebastian Meyrs Verborg
- - -
11 52 2 76
Michael Franks
- - -
8 23 5 76
Catharina Gutmännin
- - -
10 29 3 77
Mathias Hubers
- - -
13 37 3 78
Willibald Schaars
- - -
7 11 2 81
Johann Kratzmeyrs
- - -
29 13 5 84 Andreas Ruschens
- - -
12 54 2 85 Lorenz Grubers Wittib
- - -
6 - - 86 Kaspar Kraußens Wittibs Verborg
- - -
4 - - 88 Andreas Beistles
- - -
10 57 2 89 Leonhard Ferbers
- - -
11 28 3 90 Lorenz Heckels
- -
18 58 - 91 Walburga Frankin
- - -
3 22 5 92 Thomas Engelhards
- - -
14 21 - 93 Franz Vogels
- - --
3 16 6 94 Anton Böswalds Verborg
- - -
15 4 4 96 Joseph Röschens Verborg
- - -
9 52 7 97 Georg Meyrs
- - -
2 39 5 97 Maria Anna Huberins Verborg
- - -
10 31 3 - Simon Mayrs (Amtsdiener - - -
4 13 3 - Maria Anna Baumin jetzt an Georg Schwalber verehelicht Verborg
- - -
7 3 6 - Maria Anna Deuters Kinder Verborg
- - -
4 28 6 - Georg Kerners (Schäfer) Verborg
- - -
2 41 1 - Jakob Engelhards
- - -
3 24 5 - Andreas Hammels
- - -
4 9 3 - Johann Röschs
- - -
1 40 - - Anna Maria Ruprechtins
- - -
1 40 - - Juliana Kotterins
- - -
1 40 - - Eva Merzins
- - -
1 52 - - Ludwina Gutmännins Verborg
- - -
3 20 - - Anton Holzbacher et conjugis Verborg
- - -
1 22 - - Anton Vogels et conjugis Verborg
- - -
1 52 - - Johanna Wirthins
- - -
1 40 - - Maria Anna Sedlbäuerins
- - -
1 48 - - Elisabetha Merzins Verborg
- - -
1 52 - - Catherina Hammlins Verborg
- - -
1 40 - - Willibald Sedlbauers Verborg
- - -
Wegen der unterm 17.Nov. 1801 gemachten Anlagen restieren noch und sind hieher ad Marginem zu setzen
fl Xr h Hs.Nr. - f X h
5 36 3 6
Simon Gerbers
- - -
9 0 4 47 Sebastian Erdles
- - -
3 29 7 19
Anton Wagenheimers
- - -
- 19 - - Johann Merzens
- - -
3 38 6 28 Martin Kraußens Verborg
- - -
5 39 - 30
Georg Gerners Verborg
- - -
1 43 4 31 Joseph Kams
- - -
2 29 4 39 Lorenz Leinfelder
- - -
4 24 4 40 Anton Ferbers
- - -
0 38 2 54 Stephan Jungs
- - -
23 5 6 - Joseph Meyrs
- - -
11 30 - 73
Johann Henles
- - -
Auswärtige Unterthanen, welche in hiesiger Fluhr Güter besitzen, haben an ihren Anlagen noch unbezahlt belassen und sind in einer besonderen Consignation v. 7. Decbrj.. 1802 vorgetragen und verrechnet worden, also zu Händen des Gerichtsbürgermeisters Joseph Wörrle die Verborge nicht gekommen, sohin selbe ebenfalls in gegenwärtiger Rechnung wie ad Marginem zu versehen, auf Abgang zu schreiben wie folgt:

f

Xr

h

Dattenbrunn

fl

Xr

h

55 41 2 - Johann Georg Schneids Verborg

f

Xr

h

Steinbiehl

fl

X

hh

18 12 - Anton Mielichs Verborg
- - -
14 18 - Johann Engelhards
- - -

f

Xr

h

Hagau

f

Xr

h

3 3 - -Johann Schneids Verborg
- - -
2 32 4 Lorenz Bickelbachers jun.
- - -

f

Xr

h

Dekingerrothenberg

f

Xr

h

41 47 2 Kaspar Rosenwirths Verborg
- - -
22 0 0 Mathias Aurnhammers
- - -
20 0 0 Johann Rosenwirths (Simmichlbaur)
- - -
2 16 4 Johann Dirrs
- - -
7 51 4 Joseph Freys
- - -

f

Xr

h

Zwergstraß

f

Xr

h

1 11 4
Johann Handschigls Verborg
- - -
35 56 0 Johann Eigens Verborg
- - -

f

Xr

h

Weilheimerbach

f

Xr

h

1 11 4
Johann Handschigls Verborg
- - -
13 6 0 Mathias Mielichs, modo Joseph Schellers Verborg - - -

fl

Xr

h

Dekingen

fl

Xr

h

9 32 0 Andreas Baurs Verborg
- - -
11 55 0 Georg Rothgangs
- - -
19 4 0 Georg Funks
- - -
11 55 0 Michael Bihlers
- - -
19 4 0 Joh. Georg Meyers
- - -
4 46 0 Jakob Baurs
- - -
10 43 4 Georg Bihlers
- - -
46 28 4 H. Pfarrer Sauers
- - -
14 18 0 Leonhard Keserlers
- - -
3 34 4 Leonhard Rothgangs
- - -
2 23 0 Jakob Sauers Verborg
- - -
12 30 6 Mathias Poschners
- - -
7 44 6 Christoph Oberhausers
- - -
4 46 0 Johann Georg Oberhausers
- - -
4 46 0 Christoph Bihlers
- - -
4 46 0 Michl Kochs
- - -
4 46 0 Christoph Löfflers
- - -
5 57 4 Georg Holzingers
- - -
4 46 0 Christoph Keferlas
- - -
4 46 0 Jakob Bihlers
- - -
2 25 0 Adam Deuters
- -
7 9 0 Kaspar Wiedemanns
- - -
2 25 0 Johann Lebensammers
- - -
7 9 0 Stephan Mittermeyers
- - -
2 25 0 Andreas Tränkleins Verborg
- - -
4 46 0 Leonhard Speths
- - -
4 46 0 Johann Georg Heckels
- - -

fl

Xr

h

Hagauer Gemeind

fl

Xr

h

381 52 6 Die Hagauer Gemeinde schuldet noch an Quartier-Concurrenz mit Einschluß der im Monat Merz gehaltenen Quartieren 381f 52x 6h. Da aber zu Händen des GerichtsGerichtsbürgermeisters Joseph Wörrles nichts gekommen, so kommt auch hieher in Ansatz.
- - -

fl

Xr

h

Zwergstrasser Gemeind

fl

Xr

h

117 9 6 Eodem so auch der Zwergstrasser Gemeinde Verborg
- -- -

fl

Xr

h

Rothenberger und Steinbiehler Gemeind

fl

Xr

h

592 57 2 So kommt auch der Dekingenrothenberger und Steinbiehler Gemeinden Verborg wegen Quartier-Concurrenz ebenfalls mit Einschluß der im Monat Merz 1801 gehaltenen französischen Quartiere hiher in Ausgab
- - -

f

Xr

h

Nachstehende wurden ebenfalls mit ihren Verborgen in der besonderen Consignation v. 7.Decbj. 1802 vorgetragen und verrechnet, sohin sind selbe nicht zu Händen des würkl. Rechnungführenden Gerichtsbürgermeisters gekommen, mithin hierorths

f

Xr

h

4 6 0 Johann Eigens zu Zwergstraß Verborg pro 1797 et 1798
--- --- ---
0 34 6 Johann Engelhards Verborg verrechnet, also hieher
--- --- ---
0 19 0 Der Gemeinde zu Steinbiehl, vielmehr obiger Engelhards Verborg
--- --- ---
0 45 2 Mathias Mielichs von Zwergstraß Verborg pro 1797 et 1798
--- --- ---
0 5 4 Johann Handschigls zu Zwergstraß Verborg pro 1797
- - -
- - -- Der Zwergstraßer Gemeinde Verborg pro 1797 ist noch unterrechnet und unbezahlt mit 10f pro 1797, dann pro 1798 mit 2f 18x
12
18
-
- - - Desgleichen der Dekinger-Rothenberger Gemeinde wegen Quartier-Concurrenz pro 1798 ad
2
- -
- - - Pari modo Georg Neuers Erben zu Dekingen Verborg pro 1797 et 1798 ad
2
43
7
- - - So auch Georg Roßkopfs von HagauVerborg pro 1798 mit
- 20
6
00 7 7 Martin Burzlers von Zwergstraß Verborg pro 1798 wurde berechnet, also hieher
--- --- ---
- - - Mathias Mielichs von Weilheimerbach Verborg pro 1798 wurde nicht berechnet, also hieher
- 54 2
9 27 0 Josef Hofmanns von Wallstetten Verborg pro 1799 wurde verrechnet, also hieher
--- --- ---
- - - Johann Schneids von Hagau Verborg pro 1799 ad 2f wurde nicht verrechnet, also hieher
2 - -
5 6 2 Johann Aurnhammers von Dekingenrothenberg Verborg wurde verrechnet, also hieher
--- --- ---
- - - Kaspar Erdles von Dekingenrothenberg Verborg pro 1799 wurde nicht verrechnet, also hieher
2 30 -
2 2 0 Martin Burzlers von Zwergstraß Verborg pro 1700 wurde verrechnet, also hieher
--- --- ---
0 21 6 Desgleichen Johann Handschigls von Zwergstraß Verborg pro 1799
--- --- ---
0 54 0 Mathias Mielichs von Zwergstraß Verborg pro 1799
--- --- ---
8 36 0 So auch Johann Eigens Verborg von Zwergstraß pro 1799
--- --- ---
0 1 4 Baltas Deuters von Zwergstraß pro 1799
--- --- ---
3 8 0 Georg Funks zu Deking Verborg pro 1799
- - -
- - - Johann Dürrs von Rothenberg Verborg pro 1799 wurde nicht verrechnet, also hieher
- 47 2
1 18 0 Joh.Georg Oberhausers Verborg pro 1799 wurde verrechnet, also hieher
--- --- ---
0 30 0 So auch Stephan Mittermeyers Verborg pro 1799
--- --- ---

Verborg der Wolferstädter
pro 1799

Auf Abgang geschrieben
Diese sind in der Tabellarischen Übersicht de 28. Decbj. 1802 verrechnet wie folgt.
f Xr h
2 57 0 Jakob Vogls Wittib, modo Johann Kochs Verborg
- - -
0 21 0 Sebastian Erdles Verborg
- - -
2 0 0 Jakob Hubers Verborg
- - -
13 7 4 Johann Merzens
- - --
1 36 0 Martin Kraußens
- - -
2 30 0 Xaver Fürstens
- - -
6 30 0 Johann Rebeles
- - -
0 30 0 Simon Uffingers
- - -
6 0 0 Anton Ferbers
- - -
2 15 0 Lorenz Wörrles Wittibs Verborg
- - -
5 0 0 Martin Ruschens
- - -
1 0 0 Sebastian Ruschens
- -
3 37 4 Joseph Reismeyers
- - -
2 30 0 Kaspar Erdles
- - -
7 57 0 Simon Burgers
- - -
0 6 0 Stephan Jungs
- - -
3 37 4 Johann Schullers
- - -
1 30 0 Kaspar Backenbaurs
- -
3 0 12 Michael Schwalbers
- - -
4 24 0 Joseph Meyers
- - -
6 0 0 Johann Grubers Verborg
- - -
4 24 0 Sebastian Meyers
- - -
1 45 0 Regina Stöcklins modo Michl Franks Verborg
- - -
0 45 0 Maria Anna Gutmännins
- - -
2 56 2 Willibald Schaars
- - -
1 15 0 Johann Kratzmeyers
- - -
3 49 4 Andreas Ruschens
- - -
0 28 0 Anna Maria Ruprechtins
- - -
0 24 0 Maria Anna Deuterins
-- - -
0 43 0 Juliana Kotterin
- - -
0 28 0 Eva Merzins
- - -
1 26 0 Anton Holzbachers und dessen Eheweibs
- - -
0 28 0 Johanna Wirthins
- - -
0 43 0 Maria Anna Sedlbäuerin
- - -
0 28 0 Elisabetha Merzins
- - -
0 28 0 Catharina Hammlins
- - -
- - - Die Gemeinden Hagau, Zwergstraß, Rothenberg und Steinbichl Verborg wegen ihrer Quartier-Concurrenz über die von der Gemeinde Hagau per Abschlag bezahlten 37f 30x ist besonders berechnet hieher also
--- --- ---
- -

-

Summa:

3373

15

1/2

f

Xr

h

An der unterm 14. Jenner 1802 verfassten Gemeinde-Anlage 1 1/2 mahl überworfen restieren noch nachfolgende, also:

f

Xr

h

- - - Georg Schmidmeyers Wittib
- 11
2
- - - Jakob Vogels Kinder
- 16
7
- - Michael Binder
- 1
3
- - - Anton Wagenheimer
- 13
5 1/2
- - - Andreas Merz
- 21
41/2
- - - Joseph Kam
- 6
6
- - Anton Ferber
- 17
2
- - - Kaspar Backenbaur
- 9
-
- - - Joseph Meyr
1
30
3
- - - Titl. H. Amtskastner
- 28
1
- -

-

Summa des Verborgs

30

49

3

Summarischer Nenner aller Ausgaben

fl

Xr

h

4a

Lieferungen

---

---

---

4b

Fuhrwesen

---

---

---

5a

Quartier

28

18

7

6a

heimbezahlte Capitalien

---

---

---

6b

Deputaten

6

27

7a

Bothengänge

---

---

---

7b

Schanzarbeithen

---

---

---

8a

Passiv-Receß

---

---

---

8b

Insgemein

0

40

4

9a

Abgang und Nachlaß

3373

15

1/2

19a

Verborg

30

19

3

Summa

3440

30

6 1/2

Werden nun Einnahm und Ausgab gegen einander verglichen, so zeugt es sich daß ein Activ Receß mit

2

56

1/2

Zwischen der Gemeinde Wolferstadt und dem Gerichtsbürgermeister Joseph Wörrle jetzt respect. dessen rückgelassene Wittib in Rücksicht der ordinären sowohl als auch der besonderen Gemeinderechnung von Lichtmeß 1801 bis dahin 1802, id est
pro Anno 1801
Laut der ordinären Gemeindsrechnung fol.20 hat sich ein Passiv-Stand ergeben ad 42
26
0
Dahingegen laut der besonderen Gemeinds-Rechnung fol. 19b ist zu einem Activ-Stand verbleiben 2
56
1/2
Den Activ- von dem Passiv-Stand abgezohen verbleiben noch passive
39
29
7 1/2

Hat also die Wörrleinische Wittib obige 39f 29Xr 7 1/2H von der Gemeinde zu beziehen; jedoch aber hievon noch nachstehende Ausgaben, welche in den Rechnungen zwar verrechnet, aber nicht zur wirkl. Ausgab gekommen sind, zu bestreiten, als:

Zum Amt für Machung der Rechnung
2
0 0
H.Revidenten pro Revisione
0 30
0
Dem Schreiber solche zu schreiben
1
0 0
Dem Amtsknecht
0 12
0
H. Kastner wegen Hirtendingung
1
30
0
Den 3 Gemeindsbürgermeistern
1
0 0
Den 7 Gerichtspersohnen
2
48
0
Den Mayerhof-Besitzern
1
0 0
Dem Amtsknecht
0 15
0
Dem Fluhrer
0 12
0
Bei Abhörung der Gemeinderechnung::H. Amtskastner
1
30
0
Den 7 Gerichtspersohnen jedem 24 Xr
2
48
0
Den 3 alt und 3 neuen Gemeindbürgermeistern jedem 20 Xr
2
0 0
Dem Amtsknecht
0 30
0
Dem Fluhrer
0 12
0
Der Gemeinde ist zu ersetzen respect. an den jetzigen Gerichtsbürgermeister Michael Ferber zur Verrechnung zu bezahlen wegen verrechneter 30Xr für Heitzung der Stuben bey der Gemeindrechnung, da selbe pro 1801 nich abgehalten worden, mit
0 30
0
Zum Heilig für Wachsgeld pro 1801
0 20
0
Brandversicherung zum Amt pro 1801
0 6
0

Von der besonderen Rechnung

Zum Amt wegen Verfassung dieser Rechnung
4
15
0
Pro Revisione
0 30
0
Dem Schreiber solche zu schreiben
0 30
0
Dem Amtsknecht
0 12 0
Für Abschrift
0 30 0

Summa:

24

8

0

Repartitio

f

Xr

h

Dem Amt inclusiv Revision und Amtsschreiber
12
21
0
Dem Amtsknecht
1
9
0
Den 3 alten Gemeindbürgermeistern
1
0 0
Den 7 Gerichtspersonen
5
36
0
Den Mayerhof-Besitzern
1
0 0
Den Heiligen
20
Der Gemeind
30
Dem Fluhrer
12

Summa:

24

8

Von vorgedachten 39f 29Xr 7 1/2H hat also die Wörrleinsche Wittib über Abzug eben specificierter Ausgaben ad 24f 8Xr für sich zu erheben: 15f 21Xr 7 1/2 H. Worunter auch die ihrem Ehemann seel. betreffende Deputata begriffen sind.

Am 22. Merz 1805 bekennt Johann Gruber von der Wörrleinscher Wittib erhalten zu haben obigen Receß mit

15f 21Xr 7 1/2H

Johannes Gruber

----------------------------------

Belege und Beilagen

:

Nr.1

Verzeichnus

Was ich in hiesiger gemein an wahre gemacht hab

Vier mantell beim Umgehaut Und 10 Deichtell gebort
In der beiten auf graben und die selben gelegt.
und drei Deichtell gelegt durch den Dol
auf gemacht und die Deichtell aus gebuzt

Arbeits lohn

meister hat 2 1/2 Dag, des Dags 30 X...............................................3 f 45 X
Dem geßelen Tomas guttmann 6 tag deß Dags 28 X ...................2 f 48 X
Dem mathias Huber 6 tag deß Dags 28 X.......................................2 f 48 X

9 f 21 X

Wolferstatt, den 15. Hornung 1801
Ferdinand Eigenmann
Zimmermeister dahir
mit Dank bezalt

_______________________________




Nr. 3
Verzeichnus
Was ich in die Gemeinde Wolferstadt gearbeitet habe:
Nämlich 6 Deuchtel-Büchsen gemacht, Stuck a`40 X

Summa. 4 f

Alles mit Dank bezahlt
Ignatz Weißgerber
Waffenschmid in Wemding
1801

__________________

Nr. 6

Zur Gemeint in das Hürten -Haus nach Wolferstatt
ein Nayes Ofen Rohr gemacht

ist der Wert ................. 3 f 45 X

Welche 3 f 45 Xr mit Dank bezalt worden
Wemding den 8. Merz 1801
Anton Geilhofer
Kupferschmidt

Mehr 4 ofen Kachel duet........................................................ 12 X
Johann Grazmeiher den offen gefligt duet..............................4 X

____________________________

Nr. 7

Daß ich Endes Unterschriebener heunt Dato
von dem Georg Weber Gemeindsbürgermeister
nach an Weysung des H.Lit Wald
an verschiedenen Lieferungen oder an noch schuldigen
150 fl Heu Lieferungen
Rest eins Weillen erhalten

75 f
Sage mit worden
fünf und Sibenzig

Solches Bescheind Kraft dieses
Wolferstatt, den 9. Abril 1801
Martin Stachel

________________________

Nr. 9

Fluer Zedel

Erstlich auf dem blaz gewacht bey Heih und stroh....................................................15 Xr
Mer Holz aus beitt In dem schwanzberg.......................................................................15 Xr.
Mer zwey Dag In dem brechhaus aus gebuzt und aus geraumbt duet.......................30 Xr.
Mer bey dem Beistla die Deichtel helfen ein fila
und den auf -Schlag gemacht auf den Westerbrunna duet..........................................15 Xr

1 f 15 Xr

Baldas Gering
den 23. Aprill 1801

______________________


Wolferstadt, den 25.Jener 1801
Was ich, Sebastian Erdtle, in der gemein abzu Rechnen habe:
Erstlich das Thuch 12 Ehla, die ehla for 30 X

dut 6 fl

Mer 4 Meza kleia,wo der Flurer Bey mir ab geholt
und den Meza for 20 X

dut also: 1 f 20 X

Mer 3 Schober Bender zum Heyanbinden auf Wemdingen

21 X

und helfa anbinden das hey

20 X

Mer Johannes Erdtle Ein Nacht auf dem blaz gewacht Bey dem Hey

18 X

und for die Pack Bender zum Binden bey der liferung

4 X

Mer bey liferung der Pferde nach Neyburg und mein Pferdt achtag aus gebliben
des Dags 30 X

4 f

Weyderß Bin ich 4 Dag nach mein Pferdt aus gewesen
und des Dags Ein gulden

dutt: 4 f

Ladus: 16 f 20 X

Sebastian Erdla

______________

Von der Gemaindt Wolferstatt erhalten
von den Fuhren nachar Inglstatt und Holz Fuhren mihr bezalt 51 fl
und von Hagau 25 f 30 X,
Zwerchstrass 12 f 45 X

zusammen 88 f 45 X

mir Richtig behintig worten
Den 23. Febr.1801
Wagner
Amtsknecht

_____________________

Nr.11
Specification Conto

Von den französischen Reartierna
Erstlich haben 2 französische Officiers von den Blauen Dragonern,
welche ich über Mittag und 1 Nacht gehalten
nebst 2 Bedienten und 4 Pferden
vom 26ten Sept. Bis auf den 3ten Octbr.
verzehrt an Logie, Bier, Brandwein, Caffe, Haber, Heu, Streu, Schlafgeld etc.

Thuet: 42 f 48 Xr.

2tens Haben 3 Wachtmeister von den Schaserir
vom 4ten Octb. bis auf den 19ten Octbr
. nebst andern Kameraden und 4 Pferden
an Essen, Trinken; Caffe, Haber, Heu etc. verzehrt:

101 f 26 Xr

19ten Octb. bis auf den 13ten Novbr
haben weiters obige 2 Wachtmeister nebst 12 Pferden und anderen Kameraden verzehrt:

168 f 19 Xr

3tens Hat ein französischer Scherschandt,
welcher mit seinen Kameraden von Warchingen hieher gekommen
über 1 Tag verzehrt:

1 f 36 Xr

4 tens Hat ein französischer Unterofficier, nebst einen Feldwebel und seiner Frau,
welche den 17 ten Novbr. gekommen, über einen Tag verzehrt:

7 f 39 Xr

5 tens Hat ein französischer Officier nebst einem Scherschanden auf 2 Tag verzehrt:

14 f 18 Xr

6 tens Hat ein Wachtmeister nebst einem Corporal und einem gemeinen Reuther verzehrt:

12 f 20 Xr

Latus: 349 fl 46 Xr

Dat. den 9 ten Jany. 1801
Johann Henle

---------------------------------

Nr. 19

Den 15 ten Jänner 1801 hat des französische H. Husaren-Officiers Bedienter
bey untenstehendem über Mittag gespeist und kommt für Bier Brandwein und Essen anzusetzen:

46 Xr

Dann für Heu und Haber für die 2 Pferdt

48 Xr

Den 25. ejusd. hat obiger Bedienter an Bier und Brod verzöhrt:

16 Xr

Für Heu für die 2 Pferdt kommt hieher:

16 Xr

Summa 2 f 6 Xr

Notiert Wolferstadt den 26. Jenner 1801
Simon Gerber

_______________________


Nr. 31
Vermög beygeschlossenem Circular de hodierno vom w.l. Landgericht Monheim schuldet die Gemeinde Wolferstadt an der lezten Umlage zur hohen Kriegs - Deputation zu München und hohen Kriegs- Commission zu Neuburg lt. Circular vom 12 ten vorigem et de praes. 4 ten dies hieher communicierten Anlagen und 2 er Repartitionen.
Gleichwie die Bezahlung dieser zu leisten ist, So ford indessen dem abgeordneten bothen den Executionsbetrag

mit 48 Xr

gezahlt werden.
Wolferstadt, den 31. July 1801
Kasten- und Richteramt allda

lit. Schmidt

-------------------------------------

Nr. 32
Dem Andreas Beistle und Carol Weiß wurden
wegen einem Gang nach Ingolstatt Bezahlt:

6 f

Wegen schantz arbeiter zu bezahlen und daß gelt zu überliefern
Wolferstatt, den 25. Jenner 1801
Andreas Beistle
XXX
______________________

Executions-Schein

Gegenwärtiger Executant hat die Gemeinde Wolferstadt
gegen Taxisch-Gebühr a`1 fl und freye Verpflegung
so lange zu exequiren bis dieselbe die noch hierher schuldige Kriegs-Kösten
wird bezahlt und abgeführt haben.
Monheim, den 15. Obris 1801
Curfürstliches Landgericht und Marche-Commissariat Graisbach
Reisach

Am 20. Aprill 1802 wurde zum hiesigen Amt Quittungs-Gebühr
wegs von Wemding hieher geschickte Zwergstrasser Gelder bezahlt

-f 34 Xr 4 H.

Eod. wegen Execution in Betreff der Lieferung an den Bürgermeister zu Hagau vergütet

1 f 30 Xr

__________________________________

zurück: Startseite.............nächste Seite: 1802

Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für ... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen

Quellen der Geschichte:

Gemeinderechnungen

Vorbemerkungen
1796
1797
1798
1799
1800
1801
1802
1803
1804
1805:Kriegskosten
1805/1807:Kriegskosten
1806
1806: Einquartierungen
1824
1826/1827