Gemeind – Rechnung

des Dorfs

WOLFERSTADT

geführt von

Johann Gruber des Gerichts

von Lichtmeß 1802 bis dahin 1803

id est pro Anno

1802

EINNAHMEN

Einnahm an Wiestheilen

fl

Xr

h

Diese betrugen sonst von jedem Haus 10 Xr; von 90 Gemeindshäuser also 15 f. Weil aber selbe von ao. 1774 an wegen theuren Zeiten nicht mehr bezahlt worden, so kommt hieher:
---- ---- --

Einnahm an Nachheu von den Herbstwiesen

fl

Xr

h

Mathias Aurnhammer zu Rothenberg
- 45
-
Johann Dirr
- 30
-

Summa

1

15

-

Einnahm an Nachheu so jährlich gemeht wird

fl

Xr

h

Dirregern - - -
Martin Kraus
- 15
-
Sebastian Rusch
- 15
-
Johann Färber
- 12
-
Moßberg
fl Xr h
Leonhard Hillmayer
- 12
-
Titl. H. Pfarrer
- 15
-
Johann Färber
- 6
-
Martin Rusch
- 12
-
Andreas Vogel
- 10
-
Joseph Weiß jun. et Joh. Georg Weber dahier
- 15
-
Martin Kraus
- 6
-
Scheidwiesen
fl Xr h
Leopold Katzenberger und Xaver Schneid
1
- -
Weidacher Espan
fl Xr h
Joseph Aurnhammer und Joseph Weiß jun.
- 18
-
Stephan Jung
- 6
-
Leonhard Hillmayer
- 6
-
Joseph Weiß jun
- 6
-
Andreas Rusch und Xaver Schneid
- 9
-

Summa

5

52

-

Hs.Nr.

Einnahm wegen vertheilten Holz-Gemeindtheilen

fl

Xr

h

2 Michael Ferber
- 30
-
3
Martin Stachel
- 30
-
4
Anton Fürst
- 30
-
5
Titl. H. Amtskastner
- 30
-
6
Simon Gerber
- 30
-
7
Xaver Merz
- 30
-
8
Magdalena Schmidmayerin
- 30
-
9
Joseph Wenninger
- 15
-
9
Philipp Dirr
- 15
-
10
Johann Koch
- 15
-
10
Anton Vogel
- 15
-
11
Sebastian Erdle
- 30
-
12
Michael Binder
- 30
-
13
Andreas Vogel
- 30
-
14
Joseph Weiß jun.
- 30
-
15
Andreas Hammel
- 30
-
16
- - - -
17
Jakob Huber
- 30
-
18
Thomas Meyr
- 30
-
19
Anton Wagenheimer
- 30
-
Andreas Merz
- 30
-
20
Karl Weiß
- 15
-
20
Georg Hammels Wittib
- 15
-
21
Johann Merz
- 30
-
22
Joh.Georg Gehring
- 30
-
23
Xaver Meyer
- 30
-
24
Simon Weber
- 30
-
26
Johann Mielich
- 30
-
27
- - - -
28
Martin Kraus
- 30
-
29
Joh.Georg Weber
- 30
-
30
Joh.Georg Gerner
- 30
-
31
Joseph Kam
- 15
-
31
Jakob Rebeles Wittib
- 15
-
32
Joseph Weiß sen.
- 30
-
33
Xaver Fürst
- 30
-
34
Xaver Mielich
- 30
-
35
Johann Rebele
- 30
-
36
Thomas Gutmann
- 30
-
37
Simon Uffinger
- 30
-
38
Armenhaus - - -
39
Lorenz Leinfelder
- 30
-
40
Anton Färber
- 30
-
41
Lorenz Wörles Witwe
- 30
-
42
Andreas Wager
- 30
-
43
Georg Mielich
- 15
-
43
Josef Reicherzer
- 15
-
44
Martin Rusch
- 30
-
45
Franz Strehle
- 30
-
46
Sebastian Rusch
- 30
-
47
Kaspar Erdle
- 15
-
47
Michael Reissemeyr
- 15
-
48
Josef Aurnhammer
- 30
-
49
Simon Burger
- 30
-
50
Sebastian Weiß - 30
-
51
- - - -
52
- - - -
53
Lorenz Schneid
- 30
-
54
Stephan Jung
- 30
-
55
Josef Merkle jun.
- 30
-
56
Emmeran Kraus
- 30
-
57
Michael Fürst
- 30
-
58
Anton Schlicker
- 30
-
59
Leopold Katzenberger
- 30
-
60
Johann Schuller
- 30
-
61
Kaspar Backenbauer
- 30
62
Michael Schwalber
- - -
63
Joh.Georg Lill
- - -
64
Jakob Eigenmann
- 30
-
65
Johannes Aurnhammer
- 30
-
66
- - 30
-
67
Johannes Rapp /
- 15
-
67
Johannes Pfeifer
- 15
-
68
Johann Ferber
- 30
-
69
Josef Meyr
- 30
-
70
Johann Gruber
- 30
-
71
Leonhard Hillmeyr
- 30
-
72
Joseph Wörrle
- 30
-
73
Johannes Henle
- 30
-
74
Michael Götz
- 15
-
74
Mathias Mayr
- 15
-
75
Sebastian Mayr
- 30
-
76
Joh. Gutmanns Wittib
- 15
-
76
Michael Frank
- 15
-
77
Josef Frimmer
- 15
-
77
Mathias Huber
- 15
-
78
Willibald Schaar
- 30
-
79
- - -
80
Franz Heckel
- 30
-
81
Johann Kratzmeyr
- 30
-
82
Stefan Weiß
- 30
-
83
Johann Vogel sen
- 30
-
84
Andreas Rusch
- 30
-
85
Lorenz Gruber
- 30
-
86
Kaspar Krausens Wittib
- 30
-
87
Paul Rösch
- 30
-
88
Andreas Beistle
- 30
-
89
Leonhard Ferber
- 30
-
90
Lorenz Heckl
- 30
-
91
Josef Kraus
- 30
-
92
Thomas Engelhard
- 30
-
93
Franz Vogel
- 30
-
94
- - - -
95
- - - -
96
Joseph Rösch
- 30
-
97
Joh. Georg Meyer
- 15
-
97
Maria Anna Huberin
- 15
-

-

Summa

45

----

---

Einnahm an Bauhölzern

fl

Xr

h-

heuer ---- ---- ---

Einnahm an verkauften Brenn- Abholz und Windwürfen

fl

Xr

h

Für 16 Klafter Holz im Launberg wurde a`4 f 30 Xr pr. Klafter bezahlt
72
- -
Anton Fürst hat 2 Gipfel im Schwanzberg eingebeuthet, so aussetzet
- 24
-
Simon Gerber zahlt für eingebeuthetes Abholz
3
- -
Emmeran Kraus für einen alten Birnbaum
2
34
Andreas Beistle für eine Fichten im Launberg
2
24
-
Für eingebeuthete Wedl im Launberg zahlt Simon Gerber, Andreas Schneid, Franz Heckl, Joseph Wenninger und Johann Aurnhammer miteinander
4
- -

Summa

84

12

-

Einnahm an vertheilten Zaunstecken

-

-

-

heuer ---- ---- ---

Einnahm an Inwohner-Geld

fl

Xr

h

Juliana Kotterin
- 15
-
Georg Ruprechts Wittib
- 15
-
Anton Holzbacher
- 15
-
Maria Anna Sedlbäuerin
- 15
-

Summa

1

----

---

Einnahm an Capital-Zinsen

-

-

-

heuer --- --- ---

Einnahm an verzinslich alten Resten

-

-

-

heuer --- --- ---

Einnahm an heuer abgelegten Capitalien

-

-

-

heuer --- --- ---

Einnahm Insgemein

fl

Xr

h

Der Fluhrer gibt von der Wohnung im Baadhaus Hauszins
5
- -
Am 7 ten October 1802 wurde der Gemeinde wegen nach Neuburg abgeschickten 2 Landkapitulanten von dem Kastenamt dahier Handgeld respective Zährgeld vorgeschossen
20
- -
Dann für Zöhrung derselben weiter
18
24
-

Summa

43

24

-

Einnahm an Verborg

fl

Xr

h

Dieser bestund laut vorjähriger Rechnung fol. 19 b in
71
59
4

Summarischer Nenner aller Einnahmen

fl

Xr

h

1a
An Receß
---- ---- ---
eod.
Wiestheilen
---- ---- ---
1 b
Nachheu von Herbstwiesen
1
15
-
2a
Jährlichem Nachheu
5
52
-
5b
Gemeindtheilen
45
- -
6a
verkauftem Bauholz
---- ---- ---
6b
verkauftem Brenn- und Abholz
84
12
-
7a
verkauften Zaunstecken
---- ---- ---
7b
Inwohnergeld
1
- -
8a
Capital-Zinsen
---- ---- ---
8b
verzinsl. alten Resten
--- --- ---
9a
abgelegten Capitalien
---- ---- ---
9b
Insgemein
43
24
-

Summa

252

42

4

AUSGABEN

Ausgab auf Deputata

fl

Xr

h

Für Machung dieser Rechnung
2
- -
H. Revidenten pro Revisione
- 30
-
Dem Schreiber solche zu schreiben
1
- -
Dem Rechnungsführer die Einnahmen und Ausgaben zu schreiben
1
- -
Demselben bey Übergebung der Rechnung
1
- -

Zöhrungs-Deputata bey der Hirtendingung

fl

Xr

h

Titl. H. Amtskastner
1
30
-
Den 3 Gemeindbürgermeistern
1
- -
Den 8 Gerichtspersonen
3
12
-
Den Meyerhof-Besitzern
1
- -
Dem Amtsknecht
- 15
-
Dem Fluhrer mit Einschluß des Stubenheitzens
- 12
-

Bey Abhörung der Gemeinde-Rechnung

fl

Xr

h

Titl. H. Amtskastner
1
30
-
Den 8 Gerichtspersonen jedem 24 Xr
3
12
-
Den 3 alten und 3 neuen Gemeinde-Bürgermeistern jedem 20 Xr
2
- -
Dem Amtsknecht
- 30
-
Dem Fluhrer
- 12
-

Die Zöhrungs-Deputata am Feste Corporis Christi

fl

Xr

h

Betragen zur Helfte mit dem Heiligen hieher
3
2

Summa auf Deputaten

23

17

Ausgab auf Zöhrungen

fl

Xr

h

Für Heitzung der Stuben bey der Gemeinde-Rechnung
- 30
-
Deswegen bey der Hirtendingung
- 30
-
Dann wurden ferner an oberen Wirth, weil er den Platz in der oberen Stube hatte, für Mühewaltung und Schaden-Ersatz pro hoc anno bezahlt
1
54
-
Dem Fluhrer deswegen
- 12
-
Bey Besichtigung der Schaafe wurde verzöhrt
1
30
-
Wegen Abschneidung der Hörner wurde den Bürgermeistern und Hirthen bezahlt
1
30
-
Wegen den Schlag ausbinden
- 30
-
Den Bürgermeistern wegen Flachs-Visitation
1
- -
Dem Amtsknecht deswegen
1
- -
Den Bürgermeistern wegen Besichtigung der Kamine
2
- -
Dem Amtsknecht
- 30
-
- Diesem wegen Laternen-Visitation
- 30
-

Summa

11

36

-

Ausgab auf Bauwesen

fl

Xr

h

An Schmiedemeister Bernhard Hillmayer für verschiedene Gemeindearbeithen lt..Z.
- 43
-
An Zimmermeister Ferdinand Eigenmann für verschiedene Arbeithen lt.Z.
7
58
-
An Joseph Henneberger, Glasermeister zu Wemding für Arbeith lt.Z. 1 20 -
An Schreinermeister Leonhard Ferber für verschiedene Arbeith lt..Z.
- 38
-

Summa

10

39

-

Ausgab auf Besoldung

fl

Xr

h

Da nunmehr den Nachtwächtern auf ihre Besoldung von jedem Haus statt 5 Xr jetzt 7 Xr bezahlt werden, so kommt statt der aus der Gemeinde-Cassa sonst bezahlten 9 f hieher
---- ---- ---
Denselben addition aber mit
2
- -
Dem Fluhrer seine Besoldung mit
5 - -
Den 2 Wetterknechten Michael Fürst und Joseph Kam jedem a`45 Xr
1 30 -
Dem Zimmermeister Ferdinand Eigenmann für gewöhnl. Warthgeld mit
1
30
-
Da das Baadhaus verkauft, sohin dem Gemeindebaader die Wohnung hierdurch genommen worden, so wurde demselben accordierter Maßen bezahlt
10
- -
Dann pro 1801 das rückständige
10
- -

Summa

30

-

-

Abgab auf Quartierkösten

fl

Xr

h

Diese sind in der besonderen Gemeinderechnung vorgetragen, hieher also
---- ---- ---

Ausgab auf hergeliehenes Geld

-

-

-

Hieher
---- ---- ---

Ausgab Insgemein

fl

Xr

h

Zu dem Gotteshaus St. Martin Wachs-Gült vom Baadhaus
- 20
-
Für Brandversicherung des Baadhauses und des Hirthenhauses ad 150 f pr. 4 Xr
- 6
-
An Jakob Huber für Ausräumung des Kirchgäßlein an festo Corporis Christi
- 6
-
Für Kreuzgang an Maria Heimsuchung
1
45
-
Den Schützen an der Kappell-Kirchweih
- 50
-
Denselben an der Pfarrkirchweih
1
20
-
Bey Ausbindung der Gemeinde-Schläge wurde dem Jägerbursch bezahlt
- 12
-
Dem Kappelmeßner wegen Wetterleithen
1
- -
Dem Bürgermeister für einen Gang nach Monheim
- 30
-
Dem Schulmeister wegen dem Schaueramt
- 30
-
Dem Johannes Gruber und Joseph Wörrle für einen Gang nach Monheim
- 24
-
Die Hirten haben bey der Hirtendingung verzöhrt
- 12
-
Dem Paul Rösch und Andreas Beistle wurde für Holzhauerlohn bezahlt
9
48
-
An Andreas Beistle für Zaunmachen beym Krautgarten
1
39
-
Dem Fluhrer für verschiedene Gemeindearbeithen l.Z.
2
45
-
Dem Fluhrer ferner für verschiedene Gemeindearbeithen l.Z.
1
46
-
Dem Uhrmacher sein gewöhnl. Warthgeld mit
2
- -
An Anton Fürst und Johann Gruber wegen Gang nach Monheim die Kriegs -Decimations Gelder zum Landrichteramt bringen
1
- -
Wegen der Land-Capitulanten wurde für Zöhrungen dahier, dann bey dem Transport derselben nach Neuburg, dem Amtsdiener dahier für Arrest- und Transport-Gebühren so ander l.Z. bezahlt
36
32
6
Dem Amtsbothen von Monheim Executions-Gebühr
3
48
Für Schreib-Materialien kommen gleich sonst anzusetzen
- 48
-
Dem Krauthirth für Pulver und Bley
- 15
-

Summa

68

37

6

Ausgab auf Verborg

fl

Xr

h

Die Gemeinde zu Rothenberg restiert für Quartier-Concurrenz pro 1784
5
- -
Die Gemeinde zu Zwergstraß an Quartier-Concurrenz pro 1784
9
- -
Johann Engelhard restiert noch für Gemeinde-Maß pro 1795
- 30
-
Michl Aurnhammer restiert für Gemeinde-Maß pro 1792 noch
- 30
-
Joh.Georg Forch von 30 f Capital Zins-ratum pro 1792
1
7
4
Titl. H. Pfarrer dahier restiert pro 1800, 1801 et 1802 für Nachheu a`15 Xr
- 45
-
An den Anlagen zu 20 Xr auf jedes Haus restieren noch pro 1801, als:
- - -
Jakob Vogel
Anton Wagenheimer
Andreas Merz
Josef Reismeyer
Johann Schuller
Kaspar Backenbauer
Johann Aurnhammer
Leonhard Ferber
- - -
Mathias Aurnhammer zu Rothenberg restiert an Nachheu pro 1801 et 1802 a`45 Xr
1
30
-
Johann Dirr pro 1801 et 1802 an Nachheu a`30 Xr
1
- -
Martin Kraus an Nachheu pro 1801 et 1802 a`21 Xr
- 42
-
Sebastian Rusch an Nachheu pro 1801 et 1802 a`15 Xr
- 30
-
Johann Ferber an Nachheu pro 1801 et 1802 a`18 Xr
- 36
-
Martin Rusch an Nachheu pro 1801 et 1802 a`12 Xr
- 24
-
Andreas Vogl an Nachheu pro 1801 et 1802 a`10 Xr
- 20
-
Joseph Weiß jun an Nachheu pro 1801 et 1802 a`31 Xr 4 H
1
3
-
Kaspar Weber an Nachheu pro 1801 et 1802 a`1 Xr 4 H
- 15
-
Leopold Katzenberger Nachheu pro 1801 et 1802 a`30 Xr
1
- -
Xaver Mielich Nachheu pro 1801 et 1802 a`30 Xr
1
- -
Xaver Schneid Nachheu pro 1801 et 1802 a`1 f 4 X 4 H
2
9
-
Martin Stachel Nachheu pro 1801 et 1802 a`30 Xr
1
- -
Lorenz Leinfelder Nachheu pro 1801 et 1802 a`30 Xr
1
- -
Josef Aurnhammer Nachheu pro 1801 et 1802 a`9 Xr
- 18
-
Stephan Jung Nachheu pro 1801 et 1802 a`6 Xr
- 12
-
Leonhard Hillmayer Nachheu pro 1801 et 1802 a`18 Xr
- 36
-
Andreas Rusch Nachheu pro 1801 et1802 a`4 Xr 4 H
- 9
-
Sämtl. dahiesige Gemeindsglieder hatten noch an Gemeindtheilen wegen vertheilten Hölzern pro 1801 et 1802 a`45 f
90
- -
Den Inwohnern pro 1801 et 1802 a`1 f
2
- -

Summa des Verborgs

125

6

4

-

Summarischer Nenner aller Ausgaben

fl

Xr

h

Fol - - - -
11 Auf Deputaten
23
17
-
12
Zöhrung
11
36
-
13
Bauwesen
10
39
-
14
Besoldung
30
- -
eod.
Quartierkösten
---- ---- ---
15
hingeliehenes Geld
---- ---- ---
16
Insgemein
68
37
6
16 b
gang und Nachlaß
---- ---- ---
18 a
Verborg
125
6
4

Die Ausgab gegen die Einnahmen verglichen, zeigt sich, daß die Ausgab größer als die Einnahm seyn um
---

16

33

6

Beylagen
zur ordinären Gemeinde-Rechnung
pro 1802

Was Endes gesetzter an der Gemeinde Wolferstadt
wegen gemachten Transporten in Landtcapitulante Lieferung,
so andern zu fordern hat pro 1802

1. Vor den ersten Tranzport nacher Monheim a`................................................................................1 f
trifft Wolferstadt 2 Dritl mit ............................................................................................................................40 Xr
2. Am 10. Dez Mathias Färber in das Amtshaus zu führen ...................................................................12 Xr
Arrest Geld ........................................................................................................................................................12 Xr
3. Caspar Schneid in der Nacht aufzuheben und in Amtshaus arrest zu führen .............................34 Xr
4. Am 14. Caspar Schneid das 2. Mal aufzuheben und in der Nacht in Amtshausarrest zu führen 34 Xr
Arrest Geld .......................................................................................................................................................12 Xr
5. Johann Engelhard in arrest zu führen ..................................................................................................12 Xr
arrest gelt 12 Xr
6. Wegen dem 1. Tranzport nacher Neuburg a`2 f; trifft Wolferstadt 2 Dritl mit............................ 1 f 20 Xr
7..Vor ausgelegte Zöhrung in Monheim a`15 Xr trifft Wolferstadt 2 Dritl mit ......................................10 Xr
Tranzport ........................................................................................................................................................4 f 30 Xr

Wegen 2. Tranzport nacher Neuburg

vor diät oder Rittgeld a`2 Täg, Tag 1 f =.....................2 f
Vor Johann Engelhard und Caspar Schneid ein- und aufzuschließen und nacher Neuburg zu liefern a`24 Xr
=48 Xr

Weiter von dem dritten Tranzport mit

Georg Schwalber, Andreas Weiß und Mathias Jung
Vor diät oder Rittgeld a`2 Täg Tägl. 1 f =..........................................................2 f
11. Vor herbeygeschaffte Lichter a`2 Nächt a`6 Xr =...........................................12 Xr
12. Den 2 Muscatier jedem a`10 Xr=..........................................................................20Xr

Summa: 10 fl 20 Xr 6 H

---------

Daß vorstehende 10 f 20 Xr,
Sagen zehn Gulden 20 X
richtig Bezalt worden, bescheint

Wolferstadt, den 22. Octob. 1802
Simon Meyer
Amtsdiener

-------------------------------------

Vör Zeichnis
Was ich in hisiger Ersamen gemeind an Zimerarbeit gemacht hab:
Erstlich Die Deichtel ausgezogen und ausgebuzt
und darnach, wors gerunen hat 2......
am Kabellsteg ein gelenter gemacht
in den Tol 2 Deichtel gelegt;
am Weiher die einen aufgraben und ausgebuzt und wider Eingefilt.
Zwei Mantell umgehaut und 6 Deichtel gemacht und gebort
Ein eichen reis umgehaut und schalten gemacht bey der brunnen stuben
und 3 schregen zum boren gemacht.

Arbeitslohn
meister 17 1/2 Dag des Dags 32 Xr thut.................................... 4 f
Der gesele a`3 Dag Dags 28 Xr thut ......................................................1 f 24 Xr
ferner 17 Dag des Dags 22 Xr thut .......................................................2 f 34 Xr

7 f 58 Xr

Wolferstadt, den 6. Hornung 1803
Ferdinand Eigenmann
Zimmermeister dahier
mit Dank bezalt

------------------------------------------------

Zu der gemeindt in das hirdenhaus ausgeglast

1 Xr 4 H

Joseph Heneberger
Glaser Meyster

------------------------------------------------

Verzeichnis

Was ich an schreiner arbeitt verdient
in dem hirten haus zu unterschitlichen arbeit
zu samen 38 Xr


Leonhard Ferber,
Schreiner Meister in Wolferstadt


------------------------------

Was ich in der gemeintt in undterschidlichen schmit arweit verdient habe

Erstlichen: 2 neie Klammern zum Krauthaus
und 1 neien Rigell gemacht und das Eisen hergeben ................................12 Xr

Item zu dem corn kasten 1 band und 6 neue rigel
gemacht und Eisen hergegeben und angeschlagen ....................................10 Xr

Ein neies Ringle an Ein Baren gemacht ...........................................................7 Xr

Item zu dem Gemeindt herundt 4 Neie Riegell und
4 neie ... gemacht und Eisen hergeben.............................................................. 9 Xr

Item zu dem corn Kasten 1 bogen Scheyt
und eisen hergeben ...........................................................................................10 Xr

In summa dutt 48 X

Bernhardt Hillmeier
schmit meister
von Wolferstadt

--------------------------------


Was ich in der gemein verdient habe

Erstlich den Graben aus gebuzt auf der straß Bey Andoni Schlicker
Sambt der Bruck ..........................................................................................45 Xr
Mer die Drög gebuzt und die Rina raus gehautt auf der Nacht weidt 15 Xr
Mer bey der Spizmill und auf dem berg noch den Weg gemacht
ganzer Dag ....................................................................................30 Xr
Mer das Brechhaus aus gebuzt und zam geraumt 15 Xr
Mer in dem Schwanzberg Deichtling aus gemerct
und bey dem Ausbeyden gewesen ..................15 Xr
Mer zu dem Hagamer Weg den Weg ausgebesertt .....................15 Xr
Widerum das Brechhaus noch Ein Mall auß gebuzt dutt ...........15 Xr

2 f 45 Xr
Sage mit worden
zwey gulden 45 Kreyzer


Baldes Gering
Flurer
den 2. February 1803

----------------------------------------------------

Was bey Joseph Rösch vor dise Zwey in arest Ligende Johannes Engelhard und Casbar Schneidtt
an Bir und Brandwein ist geholet worden

Erstlich vor 14 Xr Brandwein und 4 Maß bier
zweg denen hat Michel First von hir geholt wider vor 14 Xr Brantwein und 4 Mas Bier

tuet zu samen 44 Xr

Den 7ten October Anno 1802 bey Simon Gerber
bey dem ersten Dransbort Nach Monheim ........................................1 f 30 Xr
bey Johannes Hönle Zalt ..............................................................................20 Xr
Zu Monheim bey dem Kreyzwirt............................................................. 1 f 34 Xr

Den 11. October Zalt vor Mathias Ferber
bey dem oberen wirh ..........................................................................................30 Xr

Den 15. October zalt in Rennertshofen...................................................... 1 f 15 Xr
Zu Neyburg auf der Stockwach vor die
arestanden übernacht .......................................................................................1 f 44 Xr
Bey dem Hans meir übernacht und in der fryehe wo mihr
widter alle beysam ................................................................................................2 f 17 Xr
Zu amerfeld in Rückweg verzört ..............................................................................50 Xr
den Andtoni First vor fuehrlon Zalt .....................................................................3 f 40 Xr

Den 21. october in Renertshofen übernacht
und in der friehe zalt..................................................................................................... 3 f 45 Xr
Zue Neyburg über Mittag verzört und Zalt ...............................................................1 f 17 Xr
Dem ambtsdiener Simon Meyr laudt schein zalt ....................................................10 f 20 Xr
Dem burgermeister vor gemachte Gäng Nach Neyburg
zu 3 Mall a`5 Täg däglich 1 f duet .............................................................................5 f

Bey den Zwey lezten Dransborten ist bey Simon Gerber
Verzört und bezalt ......................................................................................................................1 f 30 Xr
Bey Joseph Rösch hat Johan Engelhart und Kaspar Schneid
in der Nacht in das ambthaus bier und brandtwein abhollen lassen
ist laudt schein bezalt worden......................................................................................................... 44 Xr

36 f 32 Xr 6 H

------------------------

Fluer Zödel

Erstlich hab ich 1 1/2 Dag im Döckinger Weg Schnee gescheifeld :..............................................23 Xr
Mer In dem Weilemer weg schnö gescheifeld und aus gebuzt 1 1/2 Dag .....................................23 Xr
Mer In dem odinger weg den weg gemath ............................................................................................15 Xr
Mer In dem Hagauer weg den Selben gemath ....................................................................................15 Xr
Mer das wasser abgeleit und das Holz aus gebeith ...........................................................................15 Xr
Mer bin ich auf Ödingen geschickt worden wegen Holz 15 Xr

1 f 46 Xr

Baldes Göring
Flurer
mit Dank bezalt
!803 den 21, abrill

----------------------------------------

Ausgab Insgemein

- fl Xr h
1. Wegen Abschneidung der Hörner ist bezalt worten 1
39
---
2. Wegen Ausbindung der Gemeind Hölzer wurde bezalt dem bursch - 12
-
3. Wegen wetter leiten in der kaböll dem Xaverii First 1
- -
4. Wegen Korbes Christi unkösten ist bezalt worden 3
5
-
5. An der Kabl Kirchwey ist dem Korboral und Zwey schizen bezalt - 50
-
6. Ist Johannes Gruber Nacher Monheim geschickt worten - 30
-
7.an der Rechten Kirchweih ist den 4 schizen und Korboral 1
20
-
8. Ist dem Schuelmeister wegen dem Schauerambt bezalt - 31
-
9. Am 1. December zalt an Ambtknecht wegen der Feuerbeschau 15 X zu 2 Mall - 30 -
Wegen der Latern-fisitation
1
30 -
Dann wegen der flax-Fisitation 1 - -
Den Burgermeistern wegen der Feuerbeschau a`15 X
1 - -
Ferner wegen dessen zum 2. mal jed. a`15 x
1
- -
Weiter wegen der flax-Fisitation jed. a`15
1 - -
10. Mehr isr Johannes Grueber und Joseph Wörle nach Monheim geschickt worden jedem 30 Xr duedt
1
- -
11 .Mehr wegen Executions Kösten von Monheim wurde bezalt 3
48 -
Mehr ist Xaveri First Nach Monheim geschickt worden
- 24
-
12. Mehr den Zwey Nachtwächtern iedtem 1 f duedt
2
- -
13. Mehr den Zwey Wetherknechten iedtem 45 X duedt
1
30
-
Mehr bey Dingung der Hirtten Bedragt die Zöhrung debudat: als Titl. Hernn ambts Kastner
1 30
-
Mehr denen Gerichts bersohnen und Burgermeister 3 52 -
Mehr den Meierhof besizeren 1 - -
Mehr dem ambtsknecht derentwegen - 15
-
Mehr dem flurher desentwegen - 12
-
Mehr dem oberen wirth Vor heizung der Stuben 1 24 -
Mehr haben die Hirdten verzört bey dem oberen Wirth - 12 -
Mehr in das Hirdtenhaus die Fenster zuglasen laut Zetel 1 20 -
Mehr dem Schreiner Vor Verschiedene arbeit in das Hirdtenhaus 9
34
-
Mehr dem Paulus Rösch und Andreas Beistle vir Holzhauerlon - 48
-
Wegen dem gilt-nachlaß wegen dem bericht zu machen nach Eichstätt
- 20
-

Einnahm an ausgebeythem Abholz anno 1802

fl

Xr

h

Erstlich Andtoni First in dem Schwanzberg Zwey Gipfel eingebeith
- 24
-
Mehr Simon Gerber ein Abholz eingebeith in der Haltn
3
- -
Mehr Emmeran Kraus einen alten birnbaum eingebeith
2
24
-
Mehr Andreas Beistle eine Fichten kauft in Launberg
2
24
-
Mehr 16 Klafter Holz in Launberg verkauft; 1 Klafter 4 f 30 Xr
72
- -
Mehr die wetl ausgebeith in Lauberg an Simon Gerber und Andreas Schneid, Franz Häckl, Joseph Wenninger, Johann Aurnhammer
4
- -

Ausgab insgemein

fl

Xr

h

Mehr hat Andreas Beistle Vir Zaun Machen Verdiend
1
30
-
Mehr Schmit arbeit laut Zetl Zalt
- 43
-
Mehr dem Zimmermeister würdt wegen Gemeindt arbeith lauth Zetl zalt
7
50
-
Mehr dem Johann Aurnhammer vor zwey jahre sein wartgeld; das Jahr 10 f duet zwanziug Gulten laut Zetel zalt
20
- -
Mehr dem fluehrer wegen verschiedtenen Arbeithen l. Zetl
4
31
-
Mehr dem uhrmacher Von Monheim sein warthgelt lt. Zetl
2
- -
PS:Dem Anton Fürst und Johann Gruber wegen Gang nach Monheim die Kriegs-Decimations-Gelder zum Landrichteramt zu übertragen
1
- -

------------------------------------------------------------

Lieferschein

Ein von dem Kurfürstl. Steueramt Oberamt Graispach zu Monheim der Gemeinde Wolferstadt wegen von selber in pfälzischem Territorio entlegenen besitzenden Hölzern anreportierte Kriegs-Decimationssteuer haben die Gemeindebürgermeister hiermit zu überliefern mit

103 f
Sagen Ein Hundert Drey Gulden,

neml. vom Jahrgang 1793 bis 1802
einschlüssig pr. 10 Jahr um Unterschrift gegenwärtigen Lieferscheins
statt Quittung gezimmend zu bitten

Wolferstadt, den 5. Jänner 1803
Churfürstl. Interims Kasten und Richteramt allda

lit. Schmidt

---

Unter vorstehendem Dato wird der richtige Empfang obiger 103 f hiermit bescheinet vom
Kurfürstl. Steueramt
Oberamt Grayspach zu Monheim
Faxer

--------------------------------------------

Den 16. October 1804 zahlt die Gemeinde Wolferstatt pro 1804 die Decim. Steuer mit

10 f 18 Xr

Land Komissariat
Koch

--------------------------------------------------

Verzeichnis

Was die französischen Offiziere und Gemeinen bey dem Durchmarsch dahier unterm 8. und 9. October 1805 verzöhrt und unbezahlt belassen haben, also

fl

Xr

h

1. Haben sie 10 Pfund Käs gewalthätiger Weis abgenommen, so a`24 Xr aussetzet
4
- -
2. Haben die unterm 8. angekommenen Franzosen 2 gemäschte Gäns abgenommen, so a`1 f 20 Xr aussetzen
2
40
-
3. wurde an Brod sowohl weiß als schwarz verzöhrt und nicht bezahlt wenigstens
6
30
-
4. an Butter und Schmalz wurde entwendet und verzöhrt wenigstens pr 2
- -
5. an Bier und Brandwein kann wenigstens angesezt werden 4 30
-

Summa
Wolferstadt, den 11. October 1805
Simon Gerber

19

40

- - - -

Specification
Auf das 2 Quartier, in wie viel jets Quartier an Mann und Pferdt gehalten worden, als

Erstes Quartier: 116 portionen, jede Portion des Tags vor jeden Mann und Pferd 40 Xr Thuet
77
- -
Dem Simon Gerber wurde laut seines Ersten Conto Bezahlt
9
20
-
Johannes Henle laut wie oben
7
30
-
Auf das 2 te Quartier ist vor 54 ein halbe portion auf 2 Tag vor jeden Mann ein fl 20 Xr und vor ein Pferdt ebenfals 1 fl 20 Xr zu bezahlen,
Summa
72
40
-
Anton Fürst wurde wegen aufhebung der pogaschi in seinem Stadel Bezahlt
2
- -
Bey dem ersten Quartier seyend 3 Wägen eingespannt und vor jeden Bezahlt worden 2 fl Summa
6
- -
Dem Simon gerber wurde wegen Haltung des 2 ten Quartiers Bezahlt
8
12
-
Dem Johann Henle wurde ebenfalls Bezahlt
7
- -
Bey dem 2 ten Quartier wurden ebenfalls eingespannt 7 Wägen und vor jeden Bezahlt 2 fl Summa
14
- -
Martin Stachel wegen einer Fuhr nach Weilheim wurden Bezahlt
1
- -
Antoni Fürst wegen einer Fuhr nach Blossenau mit Haber Bezahlt
2
- -
Johann Heckel wegen einer Fuhr nach Bappenheim zahlt
2
- -
Michael Binder, Joseph Weis, Andreas Vogel wegen einer Soldaten-Fuhr nach Deining zahlt
2
- -
Jacob EigenMann und Lorentz werle wurde wegen eines Boden Gang nach Monheim Bezahlt
1
- -
Den 4 Burger Meistern und Gerichts Männern wurden jedem wegen Versäumung 3er Tager Bezahlt auf jeden Tag 20 Xr, Thuet zusammen
11
- -
Weiter wurde denen Gemeindern wegen überlegung der Mannschaften hinaus Bezahlt
12
4
-

Summa

239

6

-

An dem Ersten Quartier ist dem Johannes Henle zu Händen kommen
21
54
-
von dem andern Quartier
12
- -
Lit A. Von der Zwergstraßer Gemeinde
31
17
-
Dann von Rotenberger-Zwerchstraßer und SteinBichler gemeinten
31
17
-
Von der Anlag vor den Anspann zu 168 Stück, das Stück a`30 Xr
84
- -
und von Eichstätt
1500
- -

Summa

1681

28

-

Von den acht Gemeinde -Anlagen nach der Rolle Belauft sich die Summa auf
250
45
-
Auf die 3 te anlag von jedem Haus zu bezahlen 30 Xr und von jedem Stück anspann 15 Xr, welche 144 Stück angegeben und Bezahlt worden; Thun
36
- -
Und die Häuser zu 88 Thun
44
- -

Summa

1912

5

-

Von der Lezten Anlag so 3 mahl die Gemeinde-Rolle überworfen und an Barem Geld und zuhanten gekommen
83
48
-
an Barem Geld ist eingenohmen worden
75
34
4
Restiert noch in Beygelegten Zetel
10
13
4

fl Xr h
Paul Rösch
- 6
-
Simon Weber
- 2
-
Joseph Mergle
- 5
-
28 Martin Kraus
- 2
-
29 Georg Weber
- 3
-
30 Georg Gerner
- 5
-
34 Xaver Mielich
- 4
-
35 Jakob Rebele
- 4
-
40 Johannes Ferber
- 4
-
Georg Wenninger
- 2
-
Johannes Rösch
- 2
-
44 Martin Rusch
- 7
-
Willibald Schneid
- 3
-
Franz Rusch
- 4
-
47 Joseph Reisenmeyr
- 2
-
49 Simon Burger
- 6
-
Sebastian Weiß
- 2
-
Lorentz Bickelbacher
- 2
-
53 Lorentz Schneid
- 6
-
54 Stephan Jung
- 5
-
56 Emmeran Kraus
- 4
-
58 Antoni Schlicker
- 5
-
59 Lebold Katzenberger
- 3
-
Johannes Weber
- 5
-
Heinrich Meyer
- 8
-
85 Johannes Gruber
- 4
-
Martin Jung
- 4
-
72 Joseph Wörle
- 4
-
73 Johannes Hönle
- 4
-
Franz Erdle
- 2
-
82 Stephan Weiß
2
-
83 Johannes Vogel
- 2
-
Andreas Rusch
- 2
-




Besondere Gemeinds-Rechnung

über

alle Einnahm und Ausgaben in Betr. der Lieferungen, Fuhren und Einquartierungen der Kaiserl. Königl. und französischen Truppen so dann der Kurpfalz beyerischen Cordons-Mannschaft

so gestellt worden durch
Johann Gruber des Gerichts et Cons.
von Liechmeß 1802 bis dahin 1803

pro Anno

1802

-----------------

Einnahm von Etapetten - Geldern

fl

Xr

h

Heuer
---- ---- ---

Einnahm an Gemeinds-Anlagen

- - -
Heuer
---- ---- ---

Einnahm an denen vom hiesigen Kastenamt vorgeschossenen Geldern

fl

Xr

h

Am 9 ten July 1802 wurde wegen nach Monheim zu bezahlende Cordons Anlage vorgeschossen
11
12
1

Einnahm an aufgenommenen Capitalien

fl

Xr

h

Heuer
---- ---- ---

Einnahm an vorjährigen Restanten

fl

Xr

h

An vorjährigem Verborg bestehet laut lezter Rechnung fol. 19 a in
30
49
3

Einnahm Insgemein

fl

Xr

h

Heuer
---- ---- ---

Summarisch. Nenner aller Einnahmen

fl

Xr

h

1 a An Etapetten-Geldern
---- ---- ---
1 b Gemeinds-Anlagen
---- ---- ---
2 a Vom Kastenamt vorgeschossene Gelder
11
12
1
2 b aufgenommenen Capitalien
---- ---- ---
eod. vorjährigen Restanten
30
49
3
3 a Insgemein
---- ---- ---

Summa

42

1

4

Ausgab auf Lieferungen

fl

Xr

h

Heuer
---- ---- ----

Ausgab auf Fuhrenwesen

fl

Xr

h

Heuer
---- ---- ----

Ausgab auf Quartier

fl

Xr

h

Heuer
---- ---- ----

Ausgab auf heimbezahlte Capitalien

fl

Xr

h

Heuer
---- ---- ----

Ausgab auf Deputata

fl

Xr

h

Zum Amt wegen Verfassung dieser Rechnung
4
15
Pro Revisione
30
Dem Schreiber solche zu schreiben
30
Dem Rechnungsführer die Einnahm und Ausgab zu schreiben
30
Dem Amtsknecht
12
für Abschrift
30

Summa

6

27

Ausgab auf Bothengänge

fl

Xr

h

Heuer
---- ---- ----

Ausgab auf Schanzarbeithen

fl

Xr

h

Heuer
---- ---- ----

Ausgab auf Passiv-Receß

fl

Xr

h

Heuer
---- ---- ----

Ausgab Insgemein

fl

Xr

h

Den 9. July 1802 wurde die nach Monheim zu bezahlende und vom Kastenamt vorgeschossene Cordons-Anlage bezahlt mit
11
12
1

Ausgab auf Abgang und Nachlaß

fl

Xr

h

Heuer
---- ---- ----

Ausgab auf Verborg

fl

Xr

h

Kaspar Erdtle zu Deckingenrothenberg restiert noch an Anlagen pro 1797 et 1798
2
15
-
Die Zwergstrasser Gemeind pro 1797 10 f pro 1798 2 f 18 Xr
12
18
-
Die Deckingen-Rothenberger Gemeind wegen Quartier-Concurrenz pro 1798
- 39
-
Die Hagauer Gemeind pro 1798
2
- -
Georg Renner zu Deckingen Erben Verborg 1797 et 1798 ad
2
43
7
Georg Roßkopf von Hagau Verborg pro 1798
- 20
6
Mathias Mielich von Weilheimerbach restiert pro 1798
- 54
2
Johann Schneid zu Hagau pro 1799
2
- -
Kaspar Erdtles Verborg zu Deckingen-Rothenberg pro 1799
2
30
-
Johann Dir von Rothenberg restiert pro 1799
- 47
2

An Anlagen pro 1801 restieren:

Georg Schmidmeyrs Wittib
- 11
1
Jakob Vogels Kinder
- 16
7
Michael Binder
1
3
-
Anton Wagenheimer
- 13
5
Andreas Merz
- 21
5
Joseph Kam
- 6
6
Anton Ferber
- 17
2
Kaspar Bachenbaur
- 9
-
Joseph Meyr
1
30
3
Johann Henle
- 45
-
Tit. H. Amtskastner
- 28
1

Summa des Verborgs

30

21

2

Summarischer Nenner aller Ausgaben

fl

Xr

h

4 a Auf Lieferungen
---- ---- ----
4 b Fuhrwesen
---- ---- ----
5 a Quartier
---- ---- ----
5 b heimbezahlte Capitalien
---- ---- ----
6 a Deputata
6
27
6 b Bothengänge
---- ---- ----
7 a Schanzarbeithen
---- ---- ----
8 a Insgemein
11
12
1
8 b Abgang und Nachlaß
---- ---- ---
9 b Verborg
30
49
3

Die Einnahm gegen die Ausgab verglichen zeigt sich ein Passiv-Receß ad

6

27

----

Berechnung

zwischen der Gemeind Wolferstadt und dem Gerichtsbürgermeister Johann Gruber dahier in Rücksicht der ordinären sowohl als auch der besonderen Gemeindrechnung von Liechtmeß 1802 bis dahin 1803, id est pro Anno 1802

Laut der ordinären Gemeindrechnung fol. 18 hat sich ein Pssiv-Stand ergeben ad

16
33
6

Laut der besonderen Gemeindrechnung fol. 10 ist die Ausgab ebenfalls stärker gewesen als die Einnahm um

6 27 -

Summa

23

0

6

Hat also Johann Gruber von der Gemeind zu beziehen obige 23 f 0Xr 6 H, jedoch aber hievon noch nachfolgende Ausgaben, welche in den Rechnungen zwar verrechnet, aber noch nicht wirkl. bezahlt worden sind, zu bestreiten als:

1. Von der ordinären Rechnung

Fol.11 a Zum Amt für die Machung der Rechnung
2
-
H. Revidenten pro Revisione
30
-
Dem Schreiber solche zu schreiben
1
- -
Dem Amtsknecht
- 12
-
H. Castner wegen Hirthendingung
1
30
-
Den 3 Gemeind-Bürgermeistern
1
- -
Den 7 Gerichtspersonen
2
48
-
Den Mayrhofbesitzern
1
- -
Dem Amtsknecht
- 30
-
Dem Fluhrer
- 1 -
Fol.12 a Der Gemeind ist zu ersetzen, respve. an den jezigen Gerichts bürgermeister Michael Ferber zur Verrechnung zu bezahlen wegen verrechneter 30 Xr für Heitzung der Stuben bey der Gemeindrechnung, das selbe pro 1801 nicht abgehalten worden, mit
- 30 -
Fol. 15 a Zum Heiligen für Wachsgeld pro 1801
- 20
-
Brandversicherung zum Amt pro 1801
- 6
-

2. Von der besonderen Rechnung

fl

Xr

h

Fol. 6 Zum Amt wegen Verfassung dieser Rechnung
4
15
-
Pro Revisione
- 30
-
An Schreiber solche zu schreiben
- 30
-
An Amtsknecht
- 12
-
Für Abschrift
- 30
-

Summa

23

53

-

Repartitio

- - -
Dem Amt: Revision und des Amtsschreibers
12
21
-
Dem Amtsknecht
- 54
-
Den 3 alten Gemeind-Bürgermeistern
2
- -
Den 3 neuen Gemeind-Bürgermeistern
1
- -
Den 7 Gerichtspersonen
5
36
-
Den Mayrhofbesitzern
1
- -
Dem Heiligen
- 20
-
Dem Fluhrer
- 12
-

Summa

23

53

-

Hat also Johann Gruber mehr ausgegeben als von der Gemeind empfangen um: 0 f 52 Xr 2 H, welches vermutlich aus Übersehenheit eines Ausgabepostens herrührt und worüber noch der Regreß dem Gruber vorbehalten verbleibet.

Obige Berechnung richtig gepflogen worden zu seyn, bescheint
Wolferstadt, den 22. Merz 1805

Johann Gruber

------------------------------

Verzeichnis

Das was an Schmitarbeith vertigt ist worden zu der Gemein dahier als wie folgt es
Erstlich habe ich in das Badhaus Benter und Negel .......................................36 X
Mehr in das Hirtenhaus 2 Ofenstangen und 2 zu benter....................................50 X
Mehr in das Brechhaus zwey Riegel und Benter sambt Kloben........................36 X

2 f 2 X

Joseph Wenninger
Schmiedemeister in Wolferstadt

1802

-------------------------------------

Under Dänigstens
Vorzeichnus Waß ich under schriebener habe auf Wolferstatt in die Gemeind
an Ziegel Zeug abgeben

Erstlich bachsteine..............................350 stuck
Mer blaten..............................................200 stuck
Mer Kalk.............................................2 Malter

Summa. 8 f 24 X

Johann Caspar Rosenwirth
Ziegler in Rothenberg
Den 6. August 1802
Mid Dank bezalt

------------------------

Was mir Endes Benanden
vor Einbindung eines Grundbuchs über die Waltung der Löbl. gemeint Wolferstadt
zu meinem Verdienst 1 f 12 X Kraft ein solches Rechtens vergidet worden.
Ein solches bescheine hier mit
Wemding den 3 ten abril 1802
Ferdinand Halbedl
Buchbinder

____________________

zurück: Startseite.....................nächste Seite: 1803

Ein Blick in die Vergangenheit Geschichte der Pfarrei Der Roemerstein von Wolferstadt Hagau Das Ehehaftbuch von 1571 Franzosen in Wolferstadt
1796-1806
Geschichtliches
von
Zwerchstrass
Sühne für Mord und Totschlag Anwesen
und deren Besitzer im 19.Jahrhundert
Gefallen für...............
1939/1945
+
Wolferstadt im Licht der Ehehaft von 1571 Geschichte der Schule 300 Jahre St.Laurentiuskapelle Quellen der Ortsgeschichte: Gemeinderechnungen
1796-1806

Quellen der Geschichte:

Gemeinderechnungen

Vorbemerkungen
1796
1797
1798
1799
1800
1801
1802
1803
1804
1805:Kriegskosten
1805/1807:Kriegskosten
1806
1806: Einquartierungen
1824
1826/1827