Kriegskosten 1805 - 1807

Berechnung sämtl. Kösten, welche die Gemeind Wolferstadt an Zöhrungen und Einquartierungen, dann Fuhrwesen, Schanzarbeithen. so andere Ausgaben zu bestreiten hat

Von den Gesamtkosten wird zunächst nur die Hälfte berücksichtigt

die Hälfte

- fl Xr H
Vom Zöhrungszettel des Titl.H.H.Pfarrers
25
- -
Für das Kastenhaus verursachte Kösten in 13 Posten
130
52
6
Vom oberen Wirth liquide Zettel
87
9
-
Vom oberen Wirt Johann Henle liquidierte Zettel
525
- -
unterer Wirt Simon Gerbers 3 Conto
457
3
-
Andreas Merzens 2 Conto
72
57
4
Anton Vogels Conto
16
15
-
Anton Vogels Conto
24
- -
Dann weiter die von hiesiger Gemeinde wegen dem Corporal, so Anton Vogel in Quartier gehabt, einverstanden 30 X pr. 48 Tag
24
- -
Dann an selben die von der Gemeinde Wolferstadt für Anton Vogl für abgenommenen Waaren einverstanden
3
41
4
Des Wirths von Hagau 2 Conto
60
24
-
Des Dominikus Vogelsangs von Rothenberg 2 Zöhrungs-Conto
65
15
-
Der Rosina Eigen von Zwergstraß Zöhrungs-Conto
80
15
-
Vor sämtl. zu Wolferstadt und Concurrenz einquartierter Mannschaft ad 12 345 Mann: die Hälfte
6 171
- -
Für das am 6. Juni 1806 dem Fourir des 61. Regiments hergegebenes Papier
- 36
-
Wegen am 26.Juli 1806 gegebener Recompenz
5
- -
Am 2. Aug. 1806 für Papier
- 30
-
Am 9. Aug.wegen Donceur dem Bedienten des 57.Reg - 18
-
Wegen der am 13.Aug. 1806 bezahlten 6 Maas rothen Wein
3
10
-
Bothengang deswegen
- 16
-
31.Aug: Andreas Merzens Haber ad 2 Metzen
1
30
-
Franz Heckel: 1 Metzen Haber
- 45
-
Joseph Vogel von Hagau: 2 Metzen Haber
1
30
-
Rosina Eigen: Haber
1
7
4
Franz Heckel: Sack
- 20
Wegen Gang nach Monheim in Betreff der Anfrage wegen hieher wie an andere Gemeinden zu bezahlende Gelder
- 15
-
für Wein beim Lammwirth
11
40
-
Schmiedemeister Wenningers Conto
- 39
4
Bernhard Hillmeyers Conto
- 27
-
Ferner desselben Conto
- 30
-
Joseph Ferber: 3 1/2 Metzen Haber 2
37
4
Andreas Vogel: 1 1/2 Metzen Haber
1
7
4
Lorenz Leinfelder: Heu
- 50
-
Schreinermeister Ferbers Conto
- 57
-
Ferner desselben Conto
2
38
-
Joseph Wenninger: Heu
- 50
-
Simon Meyers Conto
4
29
-
Dessen Conto
3
24
-
Baders Conto
2
22
4
Michl Ferbers Zettel
- 32
-
Xaver Fürstens Bothengang
- 15
-
Simon Burgers Stallgeld
- 54
-
Xaver Merzens Wachstube
- 30
-
Simon Uffingers Pferd
- 15
-
Georg Meyer: Bothengang
- 7
4
Johann Gruber: Wachstube
2
30
-
Sebastian Jung: Presson
- 37
4
Xaver Merz: Wachstube
31
30
-
Johann Gruber Presson pr. 126 Tag
15
- -
Für Herrschaft: Haber
10
13
3
Titl. H. Hofkammerrath: Haber
6
49
4
Amtsgebühren
53
15
-

Nachfolgende Ausgaben hat die Gemeinde Wolferstadt alleine getragen

Für Abschreiben der supplic am 18. Merz 1805 an das Domkapitel Eichstätt wegen Quartier-Concurrenz
-- 24
-
An Josef Merkle und Franz Heckl wegen Gang nach Eichstätt in obigem Betreff
3
- -
Dem Bürgermeister Michl Ferber wegen Gang nach Wemding, die Anlag zu holen
- 15
-
Am 23. July 1805 wurde zum Kastenamt von 1100 fl Capital der Zins pr. 2 Jahr bezahlt mit
88
- -
Am 27. Sept. 1805 dem Amtsschreiber Huber auf Abschlag für seine Mühewaltung
3
- -
An Michl Ferber für Hin- und Herführen des Magazins
1
- -
An Martin Kraus wegen alter Forderung wegen Fuhr nach Nördlingen
2
40
-
Am 2. Nov. 1805 an Husaren-Wachtmeister wegen Ration-Eintheilung an Heulieferung Donceur gegeben
1
21
-
Am 4. Nov. 1805 an selben
1
21
-
am 9. Nov. 1805 an Amtsdiener für Verschaffung der Gemeinds-Rückstände
1
22
-
Ferner selbem aus gleicher Ursach
1
30
-
Am 11. Nov. 1805 an Husaren-Wachtmeister Recompenz
2
24
-
Am 8.Dez. 1805 hat Franz Vogel die Schanz zu Ingolstatt veraccordiert
21
- -
Diesen Bothenlohn deswegen erhalten
3
- -
Dem Michl Ferber für Gang nach Wemding die Anlagen einzukassieren
- 24
-
Diesem für Gang nach Decking zu H.Pfarrer deswegen
- 20
-
Dem Franz Heckl und Michl Ferber für Gang nach Monheim wegen der Contributions-Steuer
1
- -
An 3 arme blessierte Russen statt Einquartierung
- 32
-
An Jos. Merkle jun. für Gang nach Wemding die Contributions-Gelder einzukassieren
- 24
-
An Michl Ferber deswegen nach Decking
- 20
-
An Stephan Weiß auch noch pro 1800 die zu fordern habende Pressons-Gebühr bezahlt mit
6
- -
Am 17. Jenner 1806 an Josef Weingärtner von Monheim für Schanzarbeith
25
12
-
An Amtsdiener zu Monheim deswegen Execution
- 24
-
Am 25. Jenner 1806 an obigen Weingärtner für Schanzarbeith
25
12
-
Am 3.Febr. 1806 an selben
9
20
-
Am 21. Febr. weiter diesem
14
40
-
An Jos. Frimmer für Arbeith der französischen Husaren
- 35
-
Am 12. Febr. 1806 einem berittenen Jäger für Executions-Gebühr wegen Contributions-Steuer
6
- -
Für dessen Zöhrung
5
54
Am 11.Febr. 1806 an Amtsdiener von Monheim wegen Execution in Betreff des Anspanns
1
48
-
Am 1. Merz 1806 einem Feldjäger Executions-Gebühr
4
- -
Für Zöhrung desselben beym Oberen Wirt
3
- -
Am 22. Dez. 1805 an Michl Ferber und Andreas Schneid die Contributionsgelder nach Monheim zu tragen
1
- -
Am 8. Merz 1806 an Xaver Fürst wegen einem Gang nach Kaisersheim
- 30
-
Am 25. Merz 1806 dem Fluhrer auf Abschlag der Mühewaltung wegen Quartiere
3
- -
Am 3. und 7. Jenner 1806 an Jos. Merkle und Michl Ferber wegen Übertragung der Contributions-Steuer nach Monheim
2
- -
Am 2.Febr. 1896 an Michl Ferber und Josef Merkle wegen Übertragung der letzten Contributions-Steuer nach Monheim
1
- -
An Michl Ferber für 2 Gäng nach Monheim wegen Accordierung der Ingolstädter Schanz
1
- -
Am 15. und 16. Merz 1806 wegen Gäng nach Monheim wegen starker Einquartierung
1
- -
Am 20. Juni 1806 an Simon Meyer für verschiedene Schaffgelder
2
12
-
Am 24. Dez. 1805 ist der Amtsschreiber und Michl Ferber nach Monheim gefahren in Betreff der Kriegs-Contributions-Steuer
1
- -
Für Zöhrung
1
30
-
Dem Oberschreiber zu Monheim Recompenz, weil er zwegs gebracht hat, daß man bey dem Rentamt zu Monheim den pfälz. Steuer.... herausschreiben durfte
2
45
-
Am 25. Okt. 1805 an Josef Weingärtner von Monheim wegen zum französischen Artillerie Parcour gestellten Pferden
3
20
-
Am 11. Febr. 1806 hat Amtsdiener von Monheim wegen execution bey Johann Henle verzöhrt
2
34
-
Die Deputaten wegen der Kriegs-Rechnung betragen vom vorigen Jahr
6
22
-
Am 6. July 1806 dem Franz Heckl wegen Gang nach Monheim wegen der Contributions-Steuer
- 30
-
Am 9. July 1806 aus gleicher Ursach
- 30
-
Am 29. May 1806 an Franz Heckl und Joseph Merkle wegen Gang nach Monheim wegen französischer Einquartierungen
1
- -
Am 13. May an Franz Heckl aus gleicher Ursach
- 30
-
Am 18. May 1806 an Franz Heckl und Josef Merkle wegen Gang in der Nacht nach Wemding wegen französischer Einquartierung
- - -
Am 21. May 1806 wegen Gang nach Monheim an Franz Heckl ex eod. causa
- 30
-
Am 24. July 1806 für 15 Ellen flachsernes Tuch a`25 X an Josef Merkle
6
15
-
Am 26. July 1806 für 6 Ellen blaues, 6 Ellen weißes und 3 Ellen Scharlachtuch
44
30
-
Eod. für Zöhrung mit dem Chergeant major samt donceur nach Weißenburg
3
- -
Dem Bürgermeister für Ritt deswegen
1
30
-
Für roth, weiß und blauen Zwirn sam Garn
- 45
-
Für den Gang deswegen nach Wemding
- 24
-
Am 2. Aug. 1806 für 15 Ellen flächsernes Tuch a`26 X an Sebastian Jung
6
30
-
Am 1. Aug. für roth und weißen Zwirn, dann Camelgarn
- 40
-
Am 9. Aug. 1806 wegen Fuhr nach Nördlingen mit der Wemdinger Post
8
21
-
Wegen Gang nach Wemding, die Post zu holen
- 24
-
Conto dortselbst abzuholen
- 24
-
Die Hüte bey dem Hutmacher zu Wemding für die Franzosen des 51. Regiments
40
4

Bothengang deswegen
- 24
-
Am 18. Aug. für rothes Tuch
17
50
-
Am 16. Aug. für Tuch
4
20
-
Für Gang und Zöhrung zu Wemding mit dem Corporal das Tuch abzuholen
1
- -
Bey Bestellung der Hüte zu Wemding dem Korporal
- 40
-
Am 18. Aug. 1806 an Jud von Treuchtlingen für 3 1/3 Ellen blaues Tuch
8
20
-
Am 20. Aug. für 5 Ellen weißes Tuch an obigen Jud
12
- -
Am 28. Aug. für blaues Tuch
2
20
-
Gang deswegen nach Wemding
- 24
-
Für roth und blauen Zwirn
- 12
-
An Josef Fromm, Schneider von Weilheim für Arbeith pr. 4 1/2 Täg bezahlt a`40 X
3
- -
Am 29.Aug. an Sebastian Jung für 8 1/4 Ellen leinernes Tuch a`26 X
3
34
-
Am 30. Aug. an Wilh. Schaar für 5 Ellen leinernes Tuch a`24 X
2
- -
An Philipp Dirr für 10 1/2 Ellen desgleichen
4
12
-
Für rothes Tuch für den Tambour des 51.Reg.
1
30
-
Für Unterfutter, Zwirn und 1
- -
Den 2 Soldaten-Schneider pr. 6Tag a`15 X
1
30
-
Vom 19. bis 29. Aug. sind die Schneider bey Franz Heckl gewesen, daher für die Stube des Tags a`15 X anzusetzen, kommen pr. 10 Tag
2
30
-
Dann für hergegebenen Zwirn
- 36
-
An Willibald Schaar für Schneiderarbeith
10
29
-
Den 11. Sept. 1806 blaues Tuch zu Wemding gekauft
2
18
-
Ein Gang deswegen
- 24
-
An Simon Weber für 5 1/2 Ellen flachsernes Tuch a`24 X
2
12
-
An Georg Mielich für 16 Ellen flechsernes Tuch
6
24
-
An Michl Binder für 5 Ellen
2
- -
An Thomas Gutmann für 6 Ellen Tuch
2
24
-
An Maria Anna Weißin 15 1/2 Ellen
6
12
-
Für die Stube pr. 2 Tag, da die Schneider die Partolors bey Franz Heckl verfertigt haben
- 30
-
An Willibald Schaar für Schneiderarbeith
2
54
-
An Anton Vogl für beinerne Knöpf zu den Hosen
- 15
-
Wegen Gang nach Berolzheim wegen der Contributions-Steuer
1
30
-
Wegen Gang nach Monheim die Contributions-Abschlagszahlung zu übertragen
1
- -
An Katharina Gutmännin für hergegebenen Zwirn
- 18
-
An Joachim Schmidmayr für Schneiderarbeith pr. 8 1/2 Tag a`40 X
5
4o
-
An Mathias Burzler von Zwergstraß aus gleicher Ursach pr. 5 1/2 Tag
3
40
-
Am 10. Jenner 1807 dem Amtsschreiber Recomperz wegen verfaßtem Extract und Bericht nach Monheim wegen dem Burkardsweiler
1
- -
Dem Franz Heckl und Josef Merkle wegen Gang nach Monheim deswegen
1
- -
Am 25. Febr. 1807 wurde an Amtsdiener zu Monheim, da mehrere Wägen dahier hätten gestellt werden sollen, Recomperz bezahlt
1
12
-
Schreiben und extract nach Monheim wegen den Steinbihlern und Burkardsweilern
1
12
-
Eod. an Josef Merkle und Andreas Schneid wegen Gang deswegen nach Monheim
1
- -
An Franz Heckl für 3 Gäng nach Wemding die Anlage- u. Contributions-Gelder einzukassieren
1
12
-
Am 3. April 1807 an Josef Weingärtner von Monheim Executionsgebühren wegen der Contributions-Steuer
7
- -
an Willibald Schaar für hergegebenen Zwirn
- 45
-
An Posthalter zu Wemding für Fuhr nach Pappenheim
6
45
-
An Simon Weber, Schneidermeister
5
3o
-
Dem Martin Rusch für 22 1/2 Ellen leinernes Tuch u. Zwirn
9
18
-
Dem Anton Wagenheimer wegen der Stuben für die Schneider pr. 6 Tag a`15 X
1
30
-
An Josef Weiß jun. 2 1/2 Ellen Tuch
- 30
-
An Mathias Fürst wegen vom 13. bis 22. Merz 1806 im Stall gehabtem Pferd pr. 9 Tag a`6 X
- 54
-
Dann vom 22. bis 23. und vom 24. bis 25. deswegen pr. 2Tag
- 12
-
Diesem für Wachstube im Monath Merz pr. 6 Täg a`30 X
3
- -
An Xaver Fürst für Bothengang nach Munning im Monath Merz 1806
- 30
-
Die Deputaten für die Bürgermeister, Gerichtsleuthe und dem Fluhrer setzen laut Kösten-Verzeichnis aus
81
- 4
Das Fuhrwesen unter dem Bürgermeisteramt des Michael Ferber setzet aus
449
- -
Unter dem Bürgermeisteramt des Franz Heckel
300
- -
An die Gemeinde Hagau für 2 Viertel Leinöl in die Wachstube
- 48
-
Für 1 Klafter Holz in die Wachstube
7
- -
Für den am Geburtstag des französischen Kaisers Napoleon abgegebenen Wein
5
50
-
Den Rothenberger wegen solchem Wein vergüthet
1
41
-
Den Steinbihlern deswegen
1
16
-
Den Steinbihlern wegen den Kaiserlichen gelieferten 5 Metzen Haber
5
- -
Den Rothenbergern deswegen für 25 Metzen
25
- -
Für Wein wurde der Zwergstrasser Gemeinde vergüthet
2
55
-
Für gelieferte, vielmehr bey der kaiserl.Retirad den Zwergstrassern abgenommenen 48 Metzen Haber
18
- -
Dem Johann Eigen für deswegen hergegebenes Donceur
2
42
-
Für die Wachstube bey Mathias Mielich pr. 25 Tag a`30 X
12
30
-
Dem Amtsschreiber wurde unterm gestrigen von hier und concurrierenden Ortschaften für Ausschlagung der Mannschafts-Recompenz zugestanden
5
24
-
Die Amts- und Bürgermeister-Deputata setzen wegen der besonderen Gemeinde-Rechnung gleich vorm Jahr aus
6
27
-
Dem Bürgermeister Franz Heckl hergegebene Schreib-Materialien
2
- -
Dem Bürgermeister Michl Ferber desgleichen
2
- -
Dem Michl Ferber für 2 Gäng nach Monheim
1
- -
An selben wegen einem Gang nach Wemding
24
-
An Fluhrer für die Gänge auf die Weiler die Zettel zur Contributions-Steuer auszutragen
1
24
-
Diesem in obigem Betreff weiter das zweytemal
1
- -
Wegen unterm 9. July 1802 nach Monheim zu bezahlenden Consors-Anlage
11
12
1
Für den Zins ad 1100 fl Capital pro 1805/1806 mit
44
- -
Für 8 Bögen Sigelpapier zu Rücklagung der Steinbihler und Burkardsweiler Rückstände
- 32
-
Dann kommen die Zins 1100 fl Capital pro 1806/07 zu bezahlen mit
44
- -
Zu Amt kommen die Tags-Diäten laut Consignation 12. May 1807 anzusetzen
108
- -

Summa: 9 637 fl 18 Xr 6 1/2 H

Verfaßt Wolferstadt, den 15. May 1807

Michael Ferber
Franz Heckl
Josef Merkle
Andreas Schneid
Andreas Vogel

zurück: Startseite...........................nächste Seite: 1806

zur Startseite
nächste Seite: 1806

Ein Blick in die Vergangenheit Geschichte der Pfarrei Der Roemerstein von Wolferstadt Hagau Das Ehehaftbuch von 1571 Franzosen in Wolferstadt
1796-1806
Geschichtliches
von
Zwerchstrass
Sühne für Mord und Totschlag Anwesen
und deren Besitzer im 19.Jahrhundert
Gefallen für...............
1939/1945
+
Wolferstadt im Licht der Ehehaft von 1571 Geschichte der Schule 300 Jahre St.Laurentiuskapelle Quellen der Ortsgeschichte: Gemeinderechnungen
1796-1806

Quellen der Geschichte:

Gemeinderechnungen

Vorbemerkungen
1796
1797
1798
1799
1800
1801
1802
1803
1804
1805:Kriegskosten
1805/1807:Kriegskosten
1806
1806: Einquartierungen
1824
1826/1827