Hagau in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts

Status realis et personalis

über den Ort Hagau
wie sich derselbe in dem nachfolgenden wirklich befindet, als

1mo:Ist ebenfalls domkaptl. Eichstättisch
2do: liegt 7 ½ Stund von Neuburg
5 ½ Stund von der Donau
7 ½ Stund vom Lech

3tio:Die Inwohnerschaft bestehet in lauter Catholischen als

Männer

Weiber

Töchter

Knecht

Mägd

Summa

21

19

20

10

17

87

Pfarrer

---

Bürgermeister

2

Schullehrer

---

ganze Bauern

---

halbe Bauern incl. einer Witwe:

19

Viertlbauern

---

Söldner

---

Leerhäusler

---

Beysassen

2

Summa

23

4to: Die Viehzucht bestehet in folgendem, als

Pferd

Ochsen

Kühe

Raupp

Kälber

Schweine

Summa:

20

52

40

78

24

38

252 Stück

5to: An Gebäuden:

Kirchen

Schulhaus

Wohnhäuser

Ehehaft Bad

Bräustätt

Mühlen

Städl

Summa

1

---

18

---

1

---

18

38

6to: Die ganze Gemarkung bestehet in Jauchhert oder Morgen als

Ä c k e r

Erbbestand
incirca

eigen oder
walzende

Gemeindnutzung

Auswärtige

Summa:

gut

mitlt

schlecht

516

7

9

4

536 Jauchhert

10

212

314

Wiesen

Domanial

Erbbestand ohngefähr

eigene oder walzende

Gemeind Nutzung

Auswärtige

Summa:

gut

mittl

schlecht

---

59

6

---

18

83 Tgw

----

74

9

8to: Gemeinds-Waldungen: 165 Morgen
wovon anspachisch gehörig: 100 Morgen
gemischtes Holz: 71 Morgen
auswärtiges: ---- Morgen
Summa: 236 Morgen

9no: an Gärten: 22

10mo: Gemeindsweiden: 25

11mo: Teich od. Moos: ---

12mo:An allerhand Bestandgütern wird jährlich entrichtet
an Geld: 67 fl
an Kerner : -------

13mo
Das steuerbare Vermögen betr.
wird bey dem Ort Wolferstatt gemachte Anmerkung repetirt.

14mo: dieses Jahr
260 fl 51 x 2 hl
und die Ausgab:
214 fl 54 x 5 hl.

15mo:
Unter den diesortigen unterthanen sind kundbar sich zu ernähren unvermögend
1 Persohn
Männer: ---
Weiber. 1
Söhne ---


Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für ... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen

Hagau

Deutung des Ortsnamens
Die Anfänge des Ortes
Die Herrschaft des Domkapitels Eichstätt
Die Liebfrauenkirche
Die Frühmessstiftung
Aus der Reformationszeit
Das geteilte Dorf
Hagau um 1776
"Status personalis et realis"