Die Frühmeßstiftung zu Hagau

Die materielle Grundlage für die Organisation des kirchlichen Lebens war die Stiftung einer Frühmesse (Frühmessbenefizium) durch Pfarrer Petrus Mack und die Gemeinde Hagau am 25. November 1467. Sie diente der Besoldung eines Geistlichen, der als Gegenleistung jeden Sonntag eine hl. Messe für die Gemeinde zu halten hatte. Namentlich genannt werden ein Michel Walter als "Caplan des würdigen Gotteshauses zu Hagaw zu unserer lieben Frau" sowie ein Peter Pleinfelder als Cooperator.


Ein Blick in die Vergangenheit Geschichte der Pfarrei Der Roemerstein von Wolferstadt Hagau Das Ehehaftbuch von 1571 Franzosen in Wolferstadt
1796-1806
Geschichtliches
von
Zwerchstrass
Sühne für Mord und Totschlag Anwesen
und deren Besitzer im 19.Jahrhundert
Gefallen für...............
1939/1945
+
Wolferstadt im Licht der Ehehaft von 1571 Geschichte der Schule 300 Jahre St.Laurentiuskapelle Quellen der Ortsgeschichte: Gemeinderechnungen
1796-1806

Hagau

Deutung des Ortsnamens
Die Anfänge des Ortes
Die Herrschaft des Domkapitels Eichstätt
Die Liebfrauenkirche
Die Frühmessstiftung
Aus der Reformationszeit
Das geteilte Dorf
Hagau um 1776
"Status personalis et realis"