300 Jahre Laurentiuskapelle in Wolferstadt

Nach den leidvollen Erfahrungen des 30-jährigen Krieges,unter dem Eindruck der Türkenkriege und der bedrohlichen Situation während des "Spanischen Erbfolgekrieges" entstand dieses Gotteshaus in einer überaus bewegten Zeit:
Trotz der akuten Drangsale und trotz der Last der "Türkensteuer" in den zurückliegenden Jahrenl ileßen sich die Wolferstädter mit ihrem Pfarrer Bayr nicht von ihrem Vorhaben abbringen. Mit unerschütterlichem Glaubenseifer und großer Opferbereitschaft brachten sie das Werk zu Ende. Im Jahre 1710 konnten sie in i h r e r "Kappl erstmals Gottesdienst feiern. Neben der Pfarrkirche "St. Martin auf dem Berg"gab es nun ein zweites Gotteshaus im Ort: "St.Laurentius im Tal"

Pfarrei und Gemeinde Wolferstadt feierten im August des Jahres 2010 mit mehreren Veranstaltungen das Jubiläum ihrer dem heiligen Laurentius geweihten „Kappl“, die auf ein stolzes Alter von 300 Jahren zurückblicken kann.

nächste Seite:
Fürsprecherin in Kriegsnöten

Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für ... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen
St. Laurentius

1. 300-Jahrfeier

2. Fürsprecher in Kriegsnöten
3. Vorgängerbau?
4. Pfarrer Bayr und Guttaeter
5. Religiöser-Aufbruch
6. St. Laurentius im Tal
7. Barocker Glanz
8. Der Hochaltar
9. Das Altarbild
10. Die Schaetze der Kirche
11. Der rechte Seitenaltar
12. Aufwändige Stuckarbeiten
13. Die vier Wandbilder im Langhaus
14. Nazarener Fenster
15. Es geht um den Erhalt der Kapelle