8-Der Hochaltar

Der reich gegliederte Aufbau des Hochalters mit seinen in einem matten Grün gehaltenen Säulen betont seine liturgische Bedeutung und seine theologische Aussage.

Zwischen den Säulen stehen links Johannes der Täufer und rechts Johannes der Evangelist. Während der Täufer auf die Gegenwart des Herrn im Tabernakel hinweist gemäß den überlieferten Worten:“Mitten unter euch ist einer, den ihr nicht kennt. Seht, er ist das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!“ Der Evangelist hingegen zeigt mit eindringlicher Geste auf das Altarbild, das das Blutzeugnis des heiligen Laurentius uns vor Augen führt:

Zu beiden Seiten des Hochaltars finden wir die Statuen der hl. Maria Magdalena im Büßerkleid mit dem Totenschädel und gegenüber die des hl. Petrus in der Pose des reuigen Sünders nachdem er den Herrn dreimal verleugnet hatte.
Beide Figuren sollen aus der ehemaligen Liebfrauenkirche zu Hagau stammen.

nächste Seite:
das Altarbild

Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für ... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen
St. Laurentius

1. 300-Jahrfeier

2. Fürsprecher in Kriegsnöten
3. Vorgängerbau?
4. Pfarrer Bayr und Guttaeter
5. Religiöser-Aufbruch
6. St. Laurentius im Tal
7. Barocker Glanz
8. Der Hochaltar
9. Das Altarbild
10. Die Schaetze der Kirche
11. Der rechte Seitenaltar
12. Aufwändige Stuckarbeiten
13. Die vier Wandbilder im Langhaus
14. Nazarener Fenster
15. Es geht um den Erhalt der Kapelle