Wolfgang von Zweibrücken

geboren: 26.September 1526
in Zweibrücken

gestorben: 11.Juni 1569
in Nexon (Frankreich)

Beisetzung
in Messenheim

1557: Nach dem Religionsfrieden von Augsburg erließ Wolfgang eine protestantische Kirchenordnung, die auch von anderen Fürstentümern übernommen wurde.

1566: Als kaiserlicher Kavallerie-Offizier nahm Wolfgang am Türkenkrieg teil.

1567: Wolfgang befahl, sämtliche Bilder sowie die Altäre aus der Wolferstädter Kirche zu entfernen

1569: Wolfgang führte ein Söldnerheer nach Frankreich, um den bedrängten Hugenotten beizustehen.
Wolfgang erkrankte während des Feldzuges und starb im Feldlager bei Nexon. Sein Leichnam wurde nach Messenheim überführt, wo er in der Schlosskirche begesetzt wurde.

Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen