Gemeind - Rechnung

des Dorfs

Wolferstadt

geführt von

Joseph Merkle sen. des Gerichts dahier
von
Lichtmeß 1804
bis dahin 1805

id est pro Anno

1804

EINNAHMEN

Einnahm an ferntigem Receß

fl

Xr

h

Da mittels Tabellarischer Übersicht über den Schulden- und Vermögensstand der Wolferstädter Gemeind dto. 28. Dec. 1802 sowohl die Receß Gelder wegen der besonderen als ordinären Gemeind- Rechnung verrechnet und von dem Gerichtsbürgermeister Joseph Merkle erhoben worden, so kommt hieher:...........nichts
- - -

Einnahm an Wiestheilen

fl

Xr

h

diese betrugen sonst von jedem Haus 10 Xr, von 90 Gemeindhäusern also 15 f. Weil aber selbe von ao. 1774 an wegen theuren Zeiten nicht mehr bezahlt worden, so kommt hieher
nichts
- - -

Einnahm an Waidgeld

fl

Xr

h

heuer: nichts

Einnahm an Nachheu von den Herbstwiesen

fl

Xr

h

Dirreger
Martin Kraus
- 15
-
Sebastian Rusch
- 15
-
Johann Färber
- 15 -
Moßberg
Bernhard Hillmeyr
- 12
-
Titl. H. Pfarrer
- 15
-
Johann Färber
- 6
-
Martin Rusch
- 12
-
Andreas Vogl
- 10
-
Joseph Weiß jun. und Johann Georg Weber dahier
- 15
-
Martin Kraus
- 6
-
Scheidwiesen
Leopold Katzenberger und Xaver Schneid 1
- -
Xaver Mielich und Xaver Schneid
1
- -
Miehlinger Garten-Geld
Martin Stachel
- 30
-
Mühlranken
Lorenz Leinfelder
- 30
-
Weydacher Espan
Joseph Aurnhammer und Joseph Weiß jun.
- 18
-
Stephan Jung
- 6
-
Bernhard Hillmeyr
- 6
-
Joseph Weiß jun.
- 6
-
Andreas Rusch und Xaver Schneid
- 9
-
- Joseph Weiß sen..
- 9
-
-

Summa.

5

52

-

-

Einnahm wegen vertheilten Holz-Gemeindtheilen

fl

Xr

h

2 Michael Ferber - 30
-
3 Martin Stachel - 30
-
4 Anton Fürst modo Mathias Fürst - 30
-
5 Titl. H. Amtskastner - 30
-
6 Simon Gerber - 30
-
7 Xaver Merz - 30
-
8 Magdalena modo Josepha Schmidmeyrin - 30
-
9 Joseph Wenninger - 15
-
9 Philipp Dirr - 15
-
10 Johann Koch - 15
-
10 Anton Vogl - 15
-
11 Sebastian Erdle modo Sebastian Jung - 30
-
12 Michael Bimder - 30
-
13 Andreas Vogel - 30
-
14 Joseph Weiß jun. - 30
-
15 Andreas Hamml - 30
-
16
- - - -
17 Jakob Huber - 30
-
18 Thomas Mayr - 30
-
19 Anton Wagenheimer - 30
-
Andreas Merz
- - -
20 Karl Weiß - 15
-
20 Georg Hammels Wittib - 15
-
21 Johannes Merz - 30
-
22 Joh. Georg Gehring - 30
-
23 Xaver Mayr - 30
-
24 Simon Weber sen. - 30
-
25 Joseph Merkle sen - 30
-
26 Joseph Ferber sen. - 30
-
27
- - - -
28 Martin Kraus - 30
-
29 Kaspar Weber - 30
-
30 Joh. Georg Gerner - 30
-
31 Joseph Kam - 15
-
32 Joseph Weiß sen. - 30
-
33 Xaver Fürst - 30
-
34 Xaver Mielich - 30
-
35 Johann Rebele - 30
-
36 Thomas Gutmann - 30
-
37 Simon Uffinger - 30
-
38 Armenhaus - -
-
39 Lorenz Leinfelder
- 30 -
40 Anton Ferber
- 30
-
41 Lorenz Wörrles Wittib - 30
-
42 Andreas Wager - 30
-
43 Georg Mielich - 15
-
43 Joseph Reicherzer - 15
-
44 Martin Rusch - 30
-
45 Franz Strehle - 30
-
46 Sebastian Rusch modo Joseph Ferber sen - 30
-
47 Kaspar Erdtle - 15
-
47 Michael Reismeyr - 15
-
48 Joseph Aurnhammer - 30
-
49 Simon Burger - 30
-
50 Sebastian Weiß - 30
--
51
- - - -
52
- - - -
53 Lorenz Schneid - 30
-
54 Stephan Jung - 30
-
55 Joseph Merkle jun. - 30
-
56 Emmeran Kraus modo Emmeran Schneid - 30
-
57 Michael Fürst - 30
-
58 Joh. Vogel jun. - 30
-
59 Leopold Katzenberger - 30
-
60 Johann Schuller - 30
-
61 Kaspar Backenbauer - 30
-
62 Michael Schwalber modo Georg Schwalber - 30
-
63 Joh. Georg Lill - 30
-
64 Jakob Eigenmann
- 30
-
65 Johann Aurnhammer - 30
-
66 Andreas Schneid
- 30
-
67 Johannes Rapp (jetzt allein, da er die Johann Pfeifersche halbe Söld erkauft hat) - 30
-
68 Johann Ferber - 30
-
69 Joseph Meyr modo Andreas Lechner - 30
-
70 Johann Gruber - 30
-
71 Leonhard Hillmayr - 30
-
72 Joseph Wörrle - 30
-
73 Johannes Hönle - 30
-
74 Michael Götz - 15
-
74 Mathias Mayr - 15
-
75 Sebastian Mayr - 30
-
76 Joh. Gutmanns Wittib modo Simon Weber jun. - 15
-
76 Michael Frank - 15
-
77 Joseph Frimer (jetzt allein, weil er das Mathias Hubersche Halbhäuslein erkauft hat) - 30
-
78 Willibald Schaar - 30
-
79
- - - -
80 Franz Heckl - 30
-
81 Johann Kratzmeyr - 30
-
82 Stephan Weiß - 30
-
83 Johann Vogl sen. - 30
-
84 Andreas Rusch - 30
-
85 Lorenz Gruber - 30
-
86 Kaspar Krausens Wittib - 30
-
87 Paul Rösch - 30
-
88 Andreas Beistle - 30
-
89 Leonhard Ferber - 30
-
90 Lorenz Heckl - 30
-
91 Joseph Kraus - 30
-
92 Thomas Engelhard - 30
93 Franz Vogl - 30
-
96 Joseph Rösch - 30
-
97 Joh. Georg Meyr - 15
-
98 Maria Anna Huberin - 15
-

-

Summa der Einnahm von Gemeind-Holztheilen

45

-

-

-

Einnahm an Bauhölzern

-

-

-

- Heuer
--- --- -
-

Einnahm an verkauftem Brenn- Abholz, Windwürfen so andere

fl

Xr

h

- Wilibald Schar hat für einen abgebrannten Baum im Weilheimer Weg zu bezahlen
- 50
-
- Andreas Rusch hat für eine abgehauene Eich an der Bronnen-Heck zu bezahlen
1
12
- Auf den 3 Gemeind Espen im Hessenlohe wurde das strittige Holz verkauft an Johann Ferber pr. 6 f, wovon die Gemeind Wolferstadt auf den 3. Theil mit den Gemeinden Zwergstraß und Rothenberg trifft
2
- -

-

Summa:

4

2

-

-

Einnahm an verkauften Zaunstecken

- - -
- Heuer
--- --- --
-

Einnahm an Inwohner Geld

fl

Xr

h

- Juliana Kotterin
- 15
-
- Georg Ruprechts Wittib
- 15
-
- Anton Holzbacher
- 15
-
- Maria Anna Sedlbäuerin
- 15
-
-

Einnahm an Capital-Zinsen

- - -
- Heuer
--- --- --

-

Einnahm an verzinslichen alten Resten

-

-

-

Heuer
--- --- --
-

Einnahm Insgemein

fl

Xr

h

- Der Fluhrer gibt von der Wohnung im Baadhaus Hauszins
5
- -
-

Einnahm an Verborg

-

-

- Laut solcher Rechnung pro 1803 fol. 18 b ist solcher bestanden in 178
13 4
- Da vermög Tabellar. Übersicht die Berechnung dem Gerichtsbürgermeister Joseph Merkle zu erhöben und zu berechnen angewiesen worden, so kommen hieher pr. 1801 fol. 16 b auf Abgang geschrieben
64
52
4 1/2

-

Summa

242

52

4 1/2

fol

Summa aller Einnahm

fl

Xr

h

1
An Receß
---- ---- ---
eod.
an Wießtheilen
---- ---- ---
eod.
an Waidgeld
---- ---- ---
1b
an Nachheu von Herbstwiesen
1
15
-
2a
an jährlichem Nachheu
5
52
-
5 b
an Gemeindtheilen
45
- -
6 a
an verkauftem Bauholz
---- ---- ----
6 b
an verkauftem Brenn- und Abholz
4
2
-
7 a
an verkauften Zaunstecken
---- ---- ----
8 a
an Capital-Zinsen
---- ---- ----
9 a
an abgelegten Capitalien
---- ---- ----
9 b
an Insgemein
5
- -
10 a
an Verborg
212
52
4 1/2

Summa:

305

1

41/2

AUSGABEN

Ausgab auf Deputata

fl

Xr

h

Für Machung dieser Rechnung
2
- -
H. Revidenten pro Revisione
30
Dem Schreiber, solche zu schreiben
1
- -
Dem Rechnungsführer die Einnahm und Ausgab zu schreiben
1
- -
Demselben bey Übergebung der Rechnung
1
- -
Dem Amtsknecht
- 12
-

Zöhrungsdeputata bey der Hirtendingung

fl

Xr

h

H. Kastner
1
30
-
Den 3 Gemeindsbürgermeistern
1
- -
Den 8 Gerichtspersonen
3
12
-
Den Mayrhof-Besitzern
1
- -
Dem Amtsknecht
- 15
-
Dem Fluhrer mit Einschluß des Stubenheitzens
12

Bey Abhörung der Gemeinds-Rechnung

-

-

-

Titl. H. Amtskastner
1
30
-
Den 8 Gerichtspersonen jedem 24 Xr
3
12
-
Den 3 alten und 3 neuen Gemeinds-Bürgermeistern jedem 20 Xr
2
- -
Dem Amtsknecht
- 30
-
Dem Fluhrer
- 12
-
Die Zöhrungs-Deputata am Festo Corpore Christi betrugen zur Helfte mit dem Heiligen hieher
2
58
-

Summa auf Deputata

23

13

-

Ausgab auf Zöhrungen

fl

Xr

h

Für Heitzung der Stuben bey der Gemeinds-Rechnung
- 30
-
Deswegen bey der Hirtendingung
- 30
-
Dem Fluhrer deswegen
- 12
-
Bey Besichtigung der Schaafe wurde verzöhrt
1
30
-
Wegen Abschneidung der Hörner wurde den Bürgermeistern und Hirthen bezahlt
1
30
-
Wegen der Schläge - Ausbinden
- 30
-
Den Bürgermeistern wegen Flachs-Visitation
1
- -
Dem Amtsknecht deswegen
1
- -
Den Bürgermeistern wegen Besichtigung der Kamine
2
- -
Dem Amtsknecht
- 30
-
Diesem wegen Laternen-Visitation
- 30
-

Summa der Ausgab auf Zöhrungen

9

42

-

Ausgab auf Bauwesen

fl

Xr

h

An Glasermeister Joseph Hensberger von Wemding für Ausbesserung der Fenster im Baad- und Hirtenhaus

1
18
-
An Maurermeister Thomas Englhard für Arbeith in des Ochsenhirthen Wohnung
- 39
-
An Kaspar Rosenwirth Ziegler zu Rothenberg für das pro 1802 abgegebenen Ziegelzeug
8
24
-
An Dominikus Voglsang Ziegler zu Rothenberg für abgegebenes Ziegelzeug pro 1804 9
1
-
An Kalchbrenner Georg Stoffel zu Polsingen für 2 Malter Kalch
2
- -
An Hafner zu Wemdingen für 6 Stück Ofen-Kachln in das Baadhaus
- 24
-
Den Ofen im Baadhaus zu setzen
- 39
-
Für einen Tränktrog im Hessenlohe wurde zum 3.Theil mit den Gemeinden Rothenberg und Zwergstraß bezahlt ab 7 f 30 Xr
2
30
-
An Joseph Wenniger für Schmied-Arbeith in dem Baadhaus pr. 1803
1
30
-
Ferner an Schmidmeister Wenninger für Schmid-Arbeith pro 1804
2
2
-
An Zimmermeister Eigenmann für Ausbesserung des Röhrbronnen und der Bumben in der Baad-Gaß
3
18
-
Dem Kalchbrenner zu Polsing für Kalch zum Baadhaus
2
12
-
An Michael Frank für Arbeith pr. 1/2 Tag im Krauthaus
- 15
-
An Maurermeister Engelhard für Ausbesserung des Tachs im Baadhaus
13
15
-
Dem Schmidmeister Bernhard Hillmayr für 2 Ofenstangen in das Hirthenhaus
- 20
-
An Maurermeister Thomas Engelhard für Ausbesserung der Öfen im Brechhaus
5
10
-
An selben für Arbeith im Krauthaus
9
40
-
An Anton Ferber für eine Fuhr Schiferstein zu dem Brechhaus
2
- -
An Glasermeister Hemmberger für Ausbesserung eines Fensters im Krauthaus
- 12
-
An Maurermeister Engelhard für Arbeith im Brech-, Kraut- und Hirtenhaus
4
13
-
Dem Schreinermeister Bernhard Hillmayr für einen Fensterstock in das Krauthaus
- 36
-
An Zimmermeister Eigenmann für Ausbesserung der Deichteln so anderes
1
30
-
Für 3 Mauerstifte in das Hirtenhaus
- 24
-

Summa der Ausgab auf Bauwesen

71

36

-

Ausgab auf Besoldung

fl

Xr

h

Den Nachtwächtern ihre Addition mit
2
- -
Dem Fluhrer seine Besoldung mit
5
- -
Den Wetterknechten Joseph Kam, Michael Fürst jedem 45 Xr
1
30
-
An Zimmermeister Ferdinand Eigenmann sein gewöhnl. Warthgeld mit
1
30
-
Da das Baadhaus verkauft, sohin dem Gemeindsbaader die Wohnung hiedurch respve. benommen worden, so werden demselben accordierter Maßen bezahlt jährl. 10 f und wurden für ferntiges Jahr mittels Anlagen-Berechnung an selben zahlt
10
- -

Summa:

30

-

-

Ausgab auf Quartierkösten

-

-

-

Diese so in der besonderen Gemeinderechnung vorgetragen; hieher also:
---- ---- ---

Ausgab auf hingeliehenes Geld

-

-

-

Dem Gerichtsbürgermeister Anton Fürst wurde von den Anlage-Geldern durch Joseph Merkle in 3 Posten zur Bestreitung der Baulichkeiten so ander Gemeind-Ausgaben vorgeschossen 40
- -

Ausgab Insgemein

fl

Xr

h

Zu dem Gotteshaus St. Martin Wachs - Gült vom Baadhaus
- 20
-
Für Brandversicherung des Baadhauses und des Hirthenhauses ab 150 f pr. 3 Xr - 4
4
Am 9. Jenner 1804 an Joseph Merkle und Michael Ferber für einen Gang zum Landrichteramt Monheim mit dem Schulmeister zahlt
1
- -
Dem Fluhrer Baltas Gehring wegen Ausbutzen des Leinhauses so ander bezahlt
- 30
-
Den 8. Jenner 1804 wurde der patroullierenden Mannschaft zur Nacht 1/2 Laib Brot abgereicht
- 12
-
Dem Fluhrer für Schneeschäufeln in Wemdinger Weeg zahlt
- 15
-
An Joseph Wörrle für einen Gang nach Monheim wegen den Feldkapellen
- 30
-
Dem Fluhrer für rückständigen Taglohn pro 1803
4
- -
Dem Bürgermeister für Schneeschäufeln im Launberg
- 8
-
Dem Fliuhrer deswegen
- 8
-
Dem Paul Rösch für Auswartung der 2 Kranken Georg Michael Herrmann und Joseph Rösch l. Z. zahlt
9
36
-
Dem Bürgermeister wegen Gang nach Monheim wegen der Feldkapellen
- 30
-
Dem Fluhrer wegen Schneeschäufeln in Wemdinger Weeg pr. 3 Tag
- 45
-
Dem Schreiner für Todtentruche des Verstorbenen Armen Georg Michl Herrmann
2
36
-
Dem Maurermeister Engelhard wegen Abbrechung der Feldkapellen
1
10
-
Dem Jakob Engelhard das Grab für Georg Michael Herrmann zu machen zahlt
- 30
-
Dem Fluhrer wegen Aufschlagung des Grabens in Westerbronnen
- 15
-
Dem Zimmermeister wegen Abbrechung der Cruzifixe
1
28
-
Dem Kapellmesner wegen Wetterläuten
1
- -
Dem Jakob Huber für Ausklaubung der Steiner im Kirchgesslein zu 2 mahl zahlt
- 12
-
Dem Maurermeister wegen gänzl. Destruierung und Wegschaffung des Schuttes von den Feldkapellen t
2
- -
H. Pfarrer wegen Abhaltung der Betstunden unterm 23. und 24. July 1804 bezahlt
1
21
-
Dem Fluhrer wegen Ausschlagung des Leins und Ausbesserung der Weege am Mihlbug
- 30
-
Dem Jägerpursch für Schläge ausbinden im Schwanzberg
- 24
-
Den Schützen und Korporal an den 2 Kirchweyhen
2
10
-
Dem Simon Burger für eine Offiziersfuhr nach Wemding
1
- -
Dem Amtsdiener wegen Gang nach Decking zur Gränz-Commission und Verschaffung der Gerichts- und Gemeindmänner
1
20
-
Demselben wegen Beschreibung der Güter und jungen Persohnen
3
24
-
Den 5 Gemeindsmännern, welche nach Döcking zur Gränz-Commission abgeordnet , jedem 30 Xr.
2
30
-
An Schulmeister und Ministranten wegen Haltung des Schaueramtes und hl.Meß am Wendelin-Tag
- 24
-
An Uhrmacher von Monheim das gewöhnl. Warthgeld
2
- -
Dem untern Wirth Simon Gerber wegen Zöhrung des H. Secretairs Fischer und des Kaisersheim. Amtsknechtes bey Beschreibung der Güter und Messung der jungen Purschen
12
16
-
Dem Sattlermeister zu Monheim wegen obigen Herrn Secretair entwendeten Reitgurt
1
20
-
An das Kurfürstliche Steueramt Oberamtsgraispach wurde wegen im pfälzischen Territorio entlegenen Gemeindhölzern die Decimations-Steuer vom Jahrgang 1793 bis 1802 einschlüssig pr. 10 Jahre a`10 f 18 Xr lt. Lieferschein bezahlt mit
103
- -
dann pro 1803 mit
10
18
-
und pro 1804 laut Lieferschein mit
10
18
-
An Joseph Steininger wurde wegen 6 jähr. geleistetem Militair-Dienst bezahlt
16
- -
Dem Fluhrer wegen 2 Gängen nach Polsing den Kalch zu bestellen und den Weeg im Hau auszubessern
1
- -
An Maria Schwalberin wurde wegen von ihrer Mutter noch zu fordern habende Pfründ wegen Schweinhut bezahlt
- 32
-
Den zwey Hebammen Genoveva Aurnhammerin und Walburga Frankin wurde für Lehrgeld, Kost, Bücher so anderes bezahlt
165
36
-
Dem Fluhrer Mathias Mayr für Schneeschäufeln pr. 1 Tag
- 15
-
Dem Fluhrer für zerschiedene Arbeith
1
30
-
Für Wellenmachen in den Gemeinds Egerten wurde dem Richard Erdle bezahlt
- 12
-
Dem Wilibald Schaar für Bothengang nach Monheim die Holzsteuer zu übertragen
- 30
-
An Fluhrer Baltas Gehring für zerschiedene Gemeindarbeith
5
30
-
An Anton Wagenheimer für zerschiedene Bothengänge
- 48
-
Für Schreib-Materialien kommen anzusetzen wie sonst
- 48
-
An Joseph Rösch wurde wegen 4 jähr. Laternen Tragen bey der Prozession a`24 Xr des Jahrs bezahlt
1
36
-
An Wilibald Schaar deswegen
1
36
-

Summa der Ausgab Insgemein

378

46

4

Ausgab auf Abgang und Nachlaß

fl

Xr

h

Heuer
---- --- ---

Ausgab auf Verborg

fl

Xr

h

Die Gemeind zu Rothenberg restiert für Quartier-Concurrenz pro 1784
5
- -
Die Gemeind zu Zwergstraß an Quartier-Concurrenz pro 1784
9
- -
Johann Englhard restiert noch für Gemeind-Maß pro 1795
- 30
-
Michl Aurnhammer restiert für Gemeind-Maß pro 1792 noch
- 30
-
Joh. Georg Förk von 30 f Capital Zinsratum pro 1792
1
7
4
Mathias Aurnhammer von Rothenberg Nachheu Verborg pro 1796, 97, 98, 99 et 1800 wurde bezahlt mit 3 f 45 Xr, also hieher:
--- --- ---
Mathias Hubers Verborg bezahlt mit 1 f 58 Xr 6 H, also hieher:
---- --- ---
Johann Schullers Verborg bezahlt mit 1 f 2 Xr 4 H, also hieher
--- --- ---
Joseph Kraus Verborg mit 1 f 20 Xr 6 H wurde noch nicht bezahlt, also hieher:
1
20
6
Joh. Georg Meyers Verborgad 48 Xr 6 H wurde bezahlt, also hieher
--- --- ---
Georg Gerners Verborg ad 21 Xr 7 H bezahlt, also:
--- --- ---
Jakob Vogels Wittib Verborg ad 1 f 3 Xr 1 1/2 H wurde bezahlt, also hieher
--- --- ---
Maria Anna Stöcklin Verborg ad 17 Xr 2 H wurde bezahlt, also
--- --- ---
Michl Schwalbers Verborg ad 1 f 18 Xr 1 H wurde bezahlt. also hieher
--- --- ---
Kaspar Erdles Verborg ad 46 Xr 7 H wurde bezahlt, also
--- --- ---
Lorenz Grubers Verborg ad 1 f 2 Xr 4H wurde bezahlt, also
--- --- ---
Johann Dirrs zu Rothenberg Verborg ad 30 Xr wurde bezahlt, also hieher
--- ---
Martin Krausens Verborg ad 21 Xr wurde bezahlt, also hieher:
--- --- ---
Sebastian Ruschens Verborg ad 15 Xr bezahlt, ergo:
--- --- ---
Johann Ferbers Verborg zahlt mit 18 Xr, also
--- --- ---
Bernhard Hillenmeyers Verborg zahlt ad 18 Xr, ergo --- --- ---
Martin Ruschens Verborg ad 12 Xr zahlt, also
--- --- ---
Andreas Vogels Verborg ad 10 Xr zahlt, sohin hieher:
--- --- ---
Joseph Weißens jun. Verborg ad 25 Xr 4 H zahlt, also hieher:
--- --- ---
Leopold Katzenbergers Verborg ad 30 Xr zahlt, ergo:
--- --- ---
Xaver Schneids Verborg ad 1 f 4 Xr 4 H zahlt, also
--- --- ---
Xaver Mielichs Verborg ad 30 Xr zahlt, ergo:
--- --- ---
Martin Stachls Verborg ad 30 Xr zahlt, mithin --- --- ---
Lorenz Leinfelders Verborg ad 30 Xr zahlt, also:
--- --- ---
Joseph Aurnhammers Verborg ad 9 Xr zahlt, ergo:
--- --- ---
Stephan Jungs Verborg ad 6 Xr zahlt, ergo --- --- ---
Andreas Ruschens Verborg ad 4 Xr 4 H nicht bezahlt, also hieher
- 4
4
Tit. H. Pfarrers Nachheu Verborg pro 1800, 1802, 1803 et 1804 a`15 Xr
1
- -
Sämtl. Gemeindsglieder haben wegen Gemeind-Holztheilen den Verborg pro 1800 bezahlt bis auf folgende:
Joseph Kam
- 15
-
Franz Strehle
- 30
-
Joseph Frinner
- 15
-
Andreas Rusch
- 30
-
Walburga Frankin, modo Joseph Kraus
- 30
-
An den Anlagen zu 20 Xr auf jedes Haus restieren noch pro 1801, als
Jakob Vogel, modo Johann Koch
- 20
-
Anton Wagenheimer
- 20
-
Andreas Merz
- 20
-
Joseph Reismeyer
- 20
-
Johann Schuller
- 20
-
Kaspar Bakenbaur
- 20
-
Johann Aurnhammer
- 20
-
-Leonhard Färber
- 20
-
-
Mathias Aurnhammer zu Rothenberg restiert an Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`45 Xr
3
- -
Johann Dir pro 1901, 1802, 1803 et 1804 an Nachheu a`30 Xr
2
- -
Martin Kraus an Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`21 Xr
1
24
-
Sebastian Rusch an Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`15 Xr
1
- -
Johann Ferber an Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`18 Xr.
1
12
-
Martin Rusch an Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`12 Xr - 48
-
Andreas Vogl an Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`10 Xr.
- 40
-
Joseph Weiß jun. an Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a` 31 Xr 4 H
2
6
-
Kaspar Weber an Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a` 7 Xr 4H
- 30
-
Leopold Katzenberger Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a` 30 Xr 2
- -
Xaveri Mielich Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`30 Xr
2
- -
Xaveri Schneid Nachheu pro 1801,1802, 1803 et 1804 a`1 f 4 Xr. 4 H
4
18
-
Martin Stachl Nachheu 1801, 1802, 1803 et 1804 a`30 Xr
2
- -
Lorenz Leinfelder Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`30 Xr
2
- -
Joseph Aurnhammer Nachheu pro 1801, 1802, 1803, et 1804 a`9 Xr
- 36
-
Stephan Jung Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`6 Xr
- 24
-
Bernhard Hillmayr Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`18 Xr
1
12
-
Andreas Rusch Nachheu pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`4 X 4 H
- 18
-
Sämtl. dahiesigen Gemeinde Glieder haften noch an Gemeindtheilen wegen vertheilten Hölzern pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`45 fl
180
.- -.
Die Inwohner pro 1801, 1802, 1803 et 1804 a`1 fl
4
-. .-
Wilibald Schaar restiert für den abgebrannten Baum pro 1804
.- 50
-.
Andreas Rusch für die erkaufte Eiche pro 1804
1
12
-

Summa des Verborgs

237

2

6

fol

Summarischer Nenner aller Ausgaben

fl

Xr

h

11b

Auf Deputata

23

13

-

12b

Auf Zöhrung

9

42

-

13b

Auf Bauwesen

71

36

-

14a

Auf Besoldung

20

-

-

eod.

Auf Quartierkösten

---

---

---

14b

Auf hingeliehenes Geld

40

-

-

16a

Auf Insgemein

378

46

4

19a

Auf Verborg

237

2

6

Summa

780

26

2

Die Einnahm gegen die Ausgab verglichen zeigt sich, daß mehrer ausgegeben
als eingenommen worden seyn um:

475 f 18 Xr 5 1/2 H

---------------

nächste Seite:
Beilagen zu 1804-1

Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen

Quellen der Geschichte:

Gemeinderechnungen

1-Vorbemerkungen
2-1796
3-1796-Beilagen-I
4-1796-Beilagen-II
5-1796-1800-Abrechnung
6-1797
7-1797-Beilagen-I
8-1797-Beilagen-II
9-1797-Beilagen-III
10-1798
11-1799
12-1799-Beilagen-I
13-1800-Beilagen-I
14-1800-Beilagen-II
15-1800-Beilagen-III
16-1800-Beilagen-IV
17-1801
18-1801-Beilagen-I
19-1801-Beilagen-II
20-1802
21-1802-Beilagen-I
22-1803
23-1804
24-1804-Beilagen-I
25-1804-Beilagen-II
26-1805-Beilagen-I
27-1805-Kriegskosten-Abrechnung
28-1805-Kriegskosten-Beilagen
29-1805-1807-Kriegskosten
30-1806
31-1806-Beilagen-I
32-1806-Einquartierungen
33-1806-Schuldenstand
34-1806-Guthaben
35-1824
36-1826/1827