Beilagen zur Jahresrechnung

II.

Anno 1804

Belege 20-43

Nr. 20

Ich Ends Underschriebener
Bekenne daß Ich von Joseph Merkle wegen aus Wartung
des Georg Michael Hermann und Joseph Rusch die Bezahlung
per 15 Tag des Tags 36 Xr,

thut zusamen 9 f 36 Xr

Richtig erhalten habe
1804
Paul Rösch
____________________________________________________________

Nr. 21

Ich Endes Unterschriebener Bekäne,
daß Ich, Leonhard Ferber, Schreiner Meister
habe bey der Gemein zu von Wegen dem Georg Herman seiner Toten - Druhen
und creuz samt negel zu Bilter und Kreuz und arweit Lohn

2 f 36 Xr

Actum Wolferstatt den 23. Merz 1804
_____________________________________________________________________________

Nr. 22

Ver Zeuchnus

Was ich an Maurer Arbeith verdienth habe von wegen den Kabellen ein Reyßen.
Ein Maurermeister hath ver dientt...............................................................................46 X
Johann Engelharth......................................................................................................... 24 X

1 f 10 Xr

Mit Dank bezalt
Thomas Engelharth
Maurermeister
Wolferstatt den 24. Mai 1804

Nr. 23

Verzeichnus

Was ich bey gemeintt zu fotern hab wegen des Johann Georg Herrmann das Grab machen

tuet:.............30 Xr

Jacob Engelharth
Amtsbote
1804
ist zalt
________________________________________________________________________________

Nr. 25

Was an Maurer Arbeith verdienth ist worten von wegen die Kabellen ein zu Reißen

Daglohn der Maurer
Filib Dir 1 Dag a`................................................................................30 X
Michal Frank 1 Dag.............................................................................30 X
Jacob Engelharth 1/2 Dag..................................................................15 X
Gratzmeir 1/2 Dag ...............................................................................15 X
Anton Engelharth 1/2 Dag..................................................................15 X
Johann Engelharth 1/2 Dag...............................................................15 X
Ist mit Dank bezalt

Summa: 2 f

Thomas Engelharth
Maurermeister in Wolferstatt
den 7. Juli 1804

_____________________________________________________________________________________

Nr. 26

Wegen einem gemachten Gang nach Döcking
um abzuhören in gemeindl. angelegenheiten bei einer hochlöbl. Gränz Comission
unterm....Sept. 1804 Betragt meine tags diet:........1 f

Wegen Verschaffung von 2 Gerichts-
und 2 Gemeindsmännern
dann den Gemeindsfluhrer
jeder a`4X
Zusammen also mit

Ein Gulden 20 X

Richtig bezalt worden bescheint
Wolferstadt den 15. Sept. 1804
Simon Meyr
Amtsdiener

id est 1 f 20 X

Schmid
_________________________________________________________________________

Nr. 28

Mir Endes Gesetztem
ist von dem allhiesigen Bürgermeister Joseph Merkle
wegen dem Schaueramt und einer heiligen Meß an Wendelini
bezahlt worden. ...........21 Xr
den Ministr.......................3 Xr

Summa: 24 Xr

Wolferstadt den 20 ten October 1804
Anton Böswald
Schuelmeister alda

____________________________________________________________________________________

Nr. 29

Wegen Warthgeld für Reparierung der Gemeinds-Uhr
vom Gerichtsbürgermeister Joseph Merkle

2 f
Sagen zwey Gulden

erhalten zu haben bescheint
Wolferstadt, den 17. Oct. 1804

_____________________________________________________________________________________

Nr. 31

În den Reittstall ein neuen über-Gurt gemacht

1 f 20 Xr

Fertinand Weichsler
Sattlermeister

__________________________________________________________________________________________

-32-

An das Churpfälz. Chursalzburg. Eichstettische
Hofmarkgericht Wolferstadt
Vom Landgericht Graisbach

Joseph Steininger von Wolferstatt gebürtig und dermals zu Flotzheim ansässig,
welcher in dem Jahre 1796 für die seinzeitige Gmde zum Landcapitulanten erzogen wurde,
hat hierorths angezeigt, daß er bis jetzt die ihm verheißene tägl. Zulage a`1 Xr,
welche auf 6 Jahre Dienstzeit 36 fl auswirft, noch nicht erhalten auch wenig zu hoffen habe, wenn er keine amtl. Unterstützung finden sollte.
Da die Gmde. Wolferstatt gegen diese Forderung keine Einwendung machen kann, auf wie es verlauten will,........ Stelle hirvon selbst Kenntnis trägt, so erwärtigt man, daß obiger Steininger alle nöthige ... geleistet
und gedchte Gmde. Wolferstatt schleunigst zur Abführung der betr. 36 f sub comminatione Executionis
angewiesen werde

Monheim, den 21. Oct. 1804
Landgericht Graisbach
Raisach
_____________________________________________________________________

-33-

Joseph Steininger Landgericht Monheimischer Unterthan zu Flotzheim
hat sich mit der hiesigen Gemeinde wegen 6-jährigen geleisteten Militairdiensten dahin gütl. ausgeglichen,
daß er von selber per aversum pro semel et semper sich mit

16 f
Sagen Zehen Sechs Gulden

wolle begnügen lassen,
welche er auf heut dato aus Händen des Gerichtsbürgermeisters Joseph Merkle dahier
erhalten zu haben bekennt

Wolferstadt, den 29. Sept. 1804

Testes: ( Zeugen) Amtsschreiber Herker und Simon Meyr
Joseph Steininger

________________________________________________________________________________________

Nr. 36

Conto

Was bey unterschriebenem die hier gelegenen französischen Husaren verzöhrt haben, als:
Vom 9. Oct. 1805 Nachmittags bis den 14. ejusd. wurden der Wachtmeister nebst einem gemeinen und 2 Pferdten einquartiert und da letzterer mit ersterem gleiche Kost und Trunk genossen hat,
so will für Kost, Bier, Brandwein und Caffee des Tags angesetzt werden für jeden 1 f 30 Xr

so pr. 5 Tag abwirft: 15 f

Dann haben gleich beir ersten Einquartierung der französischen Husaren mehrer an Brandwein wenigstens 3 Maaß getrunken und so kommt für die Maaß anzusetzen 40 Xr,

sohin: 2 f

Während dem Hierseyn besagter Husaren haben mehrere Brandwein und Brod genossen, wird aber nur für 1 1/2 Maaß angesetzt: 1 fl

=18 fl

Bemerkt Wolferstadt, den 17. Obri. 1805
Simon Gerber

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-37-

Verzeichnus

Was ich in hisiger gemeinde an Zimerarbeith gemacht hab:

Das Brunenwaser 6 mal vermacht, wors gerunen hat
Durch den Dol die Teichtel aufgezohen und aus gebuzt
In der beiten auf graben und ein Deichtell gelegt
Daszu ist verwent worten
eine Deichtell bichs............

26 X
__________________________

-38-

Conto

1. Bey der Einquartierung der Pontons - Knechten
hat der H. Wachtmeister Neth nebst seinen Camerathen und 2 Pferden verzehrt:.............. 3 f 34 Xr
2. haben bey dem Transporth der Blesierten 2 Ärzte verzehrt: . ................................................ 2 f 20 Xr
3. haben bey Transportierung der Blesierten wiederum 2 Ärzte verzehr.................................... 2 f 8 Xr
4.haben 2 Mann nebst 2 Pferden verzehrt .........................................................................................2 f 36 Xr
5.haben 4 Mann verzehrt .........................................................................................................................2 f 40 Xr
6.hat ein arzt nebst 2 frauen und 2 Kindern verzehrt. .....................................................................4 f 20 Xr
7. hat des amtsknechts Sohn wegen Execution verzehrt ....................................................................38 Xr
8.haben die Wächter auf Anschaffung der Burgheiß an Bier auf 2 mahl abgeholt per .........1 f 28 X

hat H. Wachtmeister Bey der Transporth Lieferung verzehrt................................................1 f 5 Xr
hat der H. Wachtmeister Bey der Transportierung verzehrt....................................................2 f 18 Xr
haben 2 Wachtmeister und ein Feldwebel verzehrt..................................................................11f 20 Xr
hat ein Corporal wegen Heulieferung nebst dem Burgheisch verzehrt..............................1 f 48 Xr
haben 12 Mann Würtenberger verzehrt.....................................................................................2 f 48 Xr
hat ein Feldbader nebst seinen Bedienten verzehrt................................................................1 f 12 Xr
haben 8 Mann welche Remundi abholten auf 2 mahl verzehrt...............................................1 f 5 Xr

Lat. 39 f 56 Xr

Joh. Henle

-39-

Conto

Was bey dem Überfall der Kaiserlichen in ihrem Retirath an Bier, Brandwein, Fleisch, Brod, Haber, Heu
bey mir Endgesetztem ist verzehrt worden

thuet:...................20 f 36 Xr

Dat. den 9ten Jan. 1801
Johann Henle
in Wolferstadt

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-40-

H. Secretair Fischer von Monheim
als abgeordneter Comissair wegen Messung der jungen Purschen
und Aufschrieb der Unterthan Güter von der ganzen Pfarrei
hat mit dem Amtsknecht zu Keisersheim an Cost, Trunk, Liegerstatt, Caffee,
so sie des Tags zweimahl getrunken,
pr. 3 Tag bey mir Untenstehendem verzöhrt

von 12 f 16 Xr

samt Pferdtfourage
Notiert Wolferstadt, den 25. Sept. 1804
Diesen Zedel Mid dank bezald
Johan Simon Gerber
__________________________________________________________________________

-41-

Hat Ferdinand Eigenmann diesamtiger Unterthan und Zimmermeister dahier
nach amtlicher Anweisung auf Kosten der Gemeinde
in Verfolg Curpfälzischer Landesregierung Verordnung zu Neuburg publ. 16. dies (dieses Monats)
die 2 Cruzifixe, als eines im Wasserstall, das andere bey Weilheimerbach
abgebrochen und in dem Pfarrhof dahier gewehrlich eingebracht,
dahero für sich pr. 1 Tag mit ........28 Xr
für seinen Gesellen .........................26 Xr
den Mitgehilfen .................................26 Xr

1 f 20 Xr
sagen: ein Gulden 28 Xr

sich bey dem Amtsbürgermeister Jos. Merkle bezahlen zu lassen.
Wolferstadt, den 24 ten Merz 1804
Kasten- und Richteramt allda
Lit. Schmid
__________________________________________________________________________________

-42-

Bey der vorgenohmenen Landstreif
haben auf Anschaffung des wohl löbl. Kastenamts dahier
7 Mann Soldaten jeder 2 Maß Bier und per 6 X Brod auf jeden Mann verzöhrt

Stad 1 f 21 Xr nur:
1 f 6 Xr

iber den Empfang von dem Bürgermeister Joseph Märkle ad 1 f 6 Xbescheine
Wolferstadt, den 21. Febr. 1804
Simon Gerber
unterer Wirth alda
Mid Dank bezalt
Nota: Hat von obigen 1 f 6 X
die Wolferstädter Gemeind zu bezahlen .......................2/3 mit..44 Xr
die Gemeinde Hagau .......................................................................22 Xr

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wegen Verschaffiung der Wolferstätt. Gemeind zu 2 mahlen mit einschluß der Inwohner
zur Beschreibung der gütter und Messung der Söhne
wurde der Gemeinds Bürgermeister angewiesen die Verschaffgebühr zu bezahlen,
welches zwar per Kopf betragen hätte ........4 Xr

in Summa: 6 f 40 X

Da aber nur per Kopf 2 X berechnet werden, so beträgt das Verschaffgeld aufgeworfen

3 f 24 X

Welches Richtig bezalt worden bescheint
Wolferstadt, den 15. Sept. 1804
Simon Meyr
Amtsdiener
__________________________________________________________________________

Nr. 43

Lieferschein

An das Kurfürstliche wohllöbliche Commissariat zu Monheim
hat Gerichtsbürgermeister zu Wolferstadt die Decimations-Steuer pro 1804 zu überbringen mit

10 f 18 Xr
Sagen: zehen Gulden 18 X

und um Unterschrift gegernwärtigen Lieferscheins statt Quittung geziemend zu bitten.
Wolferstadt, den 26. Sept. 1804
Kurfürstl. Salzburg. Kasten- und Richteramt allda
lit. Schmid

Richtige Lieferung wird bescheint
Monheim, den 26. Sept. 1804
Vom
Land Commissariat
unleserlich

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen

Quellen der Geschichte:

Gemeinderechnungen

1-Vorbemerkungen
2-1796
3-1796-Beilagen-I
4-1796-Beilagen-II
5-1796-1800-Abrechnung
6-1797
7-1797-Beilagen-I
8-1797-Beilagen-II
9-1797-Beilagen-III
10-1798
11-1799
12-1799-Beilagen-I
13-1800-Beilagen-I
14-1800-Beilagen-II
15-1800-Beilagen-III
16-1800-Beilagen-IV
17-1801
18-1801-Beilagen-I
19-1801-Beilagen-II
20-1802
21-1802-Beilagen-I
22-1803
23-1804
24-1804-Beilagen-I
25-1804-Beilagen-II
26-1805-Beilagen-I
27-1805-Kriegskosten-Abrechnung
28-1805-Kriegskosten-Beilagen
29-1805-1807-Kriegskosten
30-1806
31-1806-Beilagen-I
32-1806-Einquartierungen
33-1806-Schuldenstand
34-1806-Guthaben
35-1824
36-1826/1827