Nr. 1
Abrechnung

zwischen den Gemeinden Wolferstadt, Hagau, Zwergstraß Deckingerrothenberg und Steinbiehl
wegen vom Anfang gegenwärtigen Krieges bis den 18. Nov. 1805 gehabten Unkösten

Schuldigkeit

fl

Xr

H

Wegen unterm 7. Octbris. nach Monheim gelieferten 2 Ochsen

80

-

-

Wegen den 7. Octbr.in Natura gelieferten 731 Pfd. Brod a`4 X

58

44

-

Dann wegen 1 1/2 Metzen Mehl ad

4

50

-

Wegen ausgebliebenen 9 Säcken bey der Brodlieferung a`40 X

6

-

-

Wegen den 26. Octbris 1805 zur französischen Armee gelieferten 2 Ochsen

100

15

--

Wegen vom 7. bis 8. Obri. hier einquartierten Franzosen laut Consignation

62

15

-

Wegen den 7. Octbri. 1805 zerschiedenen Offiziers gegebenen Recompenzen

17

31

4

Wegen eodem im Kastenhaus einquartierten französichen Offiziers

22

10

-

wegen vom 7. bis 8. Ocbj 1805 beim untern Wirth von den Franzosen verursachten Conto

19

40

-

Wegen vom 7. bis 8. Obri. verursachten Zöhrungsconto beym obren Wirth dahier

6

30

-

Wegen unterm 8. Obj. beschlagenen Pferdes des beym oberen Wirth geweßenen Chauffeurs

-

40

-

Wegen vom 7. bis 8. Obj. nach Monheim in der Nacht gelieferten Ochsen Bothengänge

1

30

-

Wegen besonderer Mühewaltung des Amtes und des Amtsschreibers vom 7. Obj. 1805

10

-

-

Deswegen für die Bürgermeister und den Fluhrer

11

57

-

Dem Amtsdiener deswegen

1

30

-

Wegen vom 31. Obj. bis den 15. Nov. 1805 hier einquartierten französischen Husaren des 6. Regiments betragen zwar die Unkösten laut besonders verfaßten Einquartierungs-Liste
338 f 30 Xr, da aber unter dem Conto des Johann Henle ad 48 f 6 Xr schon in der Tabell 38 f begriffen sind, und bey dem Conto des Simon Gerber 10 f, sohin in den besagten Conten besonders vorkommen 48 f, so sind nur hieher zu setzen.......................................................................

290

30

-

Wegen zu Zwergstraß pr, 7 Tag einquartierten 4 Mann und 4 Pferdt, dann 10 Mann und10 Pferdt 2 Täg

96

-

-

Weiter wegen zu Zwergstraß den 7. Obj. 1805 einquartierten 15 Mann und 1 Pferdt über Nacht nebst 15 Xr Zöhrung im Wirthshaus

8

15

-

Zöhrungskonto vom oberen Wirth dahier wegen französischen. Husaren ad

48

6

-

Zöhrungs-Conto des untern Wirth deswegen ad

18

-

-

Recompenz an H. Husaren-Wachtmeister in 3 Posten

5

6

-

Wegen hergegebenen Kohlen für den Husaren-Schmid

2

44

-

Wegen unterm 7 ten, 11 ten und 15 ten Nov. 1805 dem H. Commandanten der Husaren des 6. Regiments wegen entfernten stärkeren Einquartierung in 3 Posten gegebenen Recompenz

216

48

-

Zöhrungs - Zettl de 1. Nov. 1805 im Kastenhaus

7

10

-

Weiterer Zöhrungs-Conto im Kastenhaus de 7., 13. et 15. Nov. 1805 ad

10

40

-

Wegen zu Steinbichl beym obren Bauer daselbst vom 7. bis 9. Obrj. 1805 zurückgebliebenen 2 Mann Franzosen

2

-

-

Wegen beym Wirth zu Hagau unterm 7. Obj. 1805 erloffenen Zöhrungs-Conto

30

-

-

Wegen an H. Husaren-Wachtmeister zu Hagau verabreichten Zöhrung und Recompenz

1

30

-

Wegen zu Hagau vom 7. bis 8. Nov. 1805 einquartierten 8 Franzosen

4

-

-

Schmid-Conto für Joseph Wenninger

2

34

.

An Georg Gehring für abgenommene fourage

1

-

-

Michl Ferber für hergegebenes Bier und Brod

-

40

-

Summa:

1138

15

4

Hievon trifft Wolferstadt 2/4 mit
Hagau 1/4 mit
Zwergstraß 1/8 mit
Decckingerrothenberg und Steinbichl 1/8 mit

569
284
142
142

7
33
16
16

4
7
7
7

Zahlung für Hagau

fl

Xr

H

Mittels Zöhrungs-Conto des Wirths zu Hagau hat diese Gemeinde an Wirth zu vergüthen

30

-

-

Des Wachtmeisters Recompenz wird demselben vergüthet mit

1

30

-

Dann die 8 Mann Franzosen mit

4

-

-

An der Ochsenschuld hat die Gemeinde Hagau bereits an die Gemeinde Wolferstadt vergüthet

20

22

-

Wegen Recompenz des H. Husaren-Commandanten an die Gemeinde Wolferstadt vergüthet der Betr. ad

54

12

-

Summa.

110

4

-

Hat also die Gemeinde Hagau an die Gemeinde Wolferstadt noch zu bezahlen:

174

29

7

Wegen hergegebenen 104 Pfd. Brod a`4 Xr pr. Pfund, und 2 Säck a`40 Xr hat Hagau noch abzurechnen


8


16

-

verbleibt also Hagau noch an Wolferstadt schuldig

166

13

7

Zahlung für Zwergstraß

fl

Xr

H

Wegen in Quartier gehabten Husaren des 6. Regiments wurden der Zwergstrasser Gemeinde zum guten gerechnet

96

-

-

Dann wegen vom 8 ten Obi.1805 einquartierten 15 Mann und 1 Pferdt nebst 15 Xr Zöhrung im Wirthshaus

8

15

-

Wegen gelieferten Ochsen haben die Zwergstrasser bereits bezahlt ihren Betreff ad

22

41

-

Summa

126

56

-

Hat also die Zwergstrasser Gemeinde noch an Wolferstadt zu vergüthen:

15

20

7 1/2

An hergegebenen 128 Pfd. Brod hat Zwergstraß zu verrechnen a`4 X pr. Pfund

11

52

-

Hat also Zwergstraß noch an Wolferstadt zu vergüthen

3

28

7 1/2

Zahlung für Deckingerrothenberg und Steinbichl

fl

Xr

H

Wegen beym oberen Bauer einquartierten 2 Mann kommt der Steinbichler Gemeind zu vergüthen

2

-

-

Das Ochsengeld haben die Gemeinden Rothenberg und Steinbichl bezahlt ihren Betreff mit

22

41

-

Wegen Recompenz des H. Husaren Kapitains haben die Steinbichler und Rothenberger bezahlt

26

25

-

Summa:

51

6

-

Haben also die Rothenberger und Steinbichler Gemeinden an Wolferstadt zu vergüthen

91

10

7 1/2

Die Deckingenrothenberger Gemeinde hat an hergegebenem Brod abzurechnen
ad 158 Pfd a`4 Xr pr.Pfd

10

32

-

1 1/2 Metzen Mehl ad

4

30

-

3 Säck a`40 Xr

2

-

-

Die Steinbichler Gemeinde 45 Pfd Brod

3

-

-

Summa

20

2

-

Haben also Rothenberg und Steinbichl noch an Wolferstadt zu bezahlen:

71

8

7 1/2

Daß gegenwärtige Abrechnung zwischen der Gemeinde Wolferstadt heut dato richtig gepflogen worden,
beurkunden die Dorfführer
Wolferstadt, d 21. Obi. 1805

Die Dorfsführer und Gerichtspersonen zu Wolferstadt

Michl Ferber
Joseph Merkle
Franz Vogel
Joseph Mergle
Johannes Gruber
Franz Heckel
Andreas Vogel
Johannes Ferber

Dorfsführer zu Hagau

Martin Ziegelmiller
Joseph Vogel

Dorfsführer zu Zwergstraß

Stefan Heckel

Dorfsführer zu Deckingerrothenberg

Johannes Rosenwirth

Dorfsführer zu Steinbichl

__________________________________________________________________

Mathias Mayr
Flurer

_______________________________________________________________

Summa Summaruam: 58 f 15 Xr


____________________________
Verfaßt
Wolferstadt, den 11 Oct. 1805
Kasten- und Richteramt allda
Hofk.Rath Schmidt

nächste Seite:
Kriegskosten 1805-Beilage1

Wolferstadt Pfarrei Roemerstein Hagau Ehehaftbuch Franzosenzeit Zwerchstrass Sühnesteine
Anwesen im 19.Jh. Gefallen für... Wolferstattische Ehehaft Schule Kapelle Gemeinderechnungen

Quellen der Geschichte:

Gemeinderechnungen

1-Vorbemerkungen
2-1796
3-1796-Beilagen-I
4-1796-Beilagen-II
5-1796-1800-Abrechnung
6-1797
7-1797-Beilagen-I
8-1797-Beilagen-II
9-1797-Beilagen-III
10-1798
11-1799
12-1799-Beilagen-I
13-1800-Beilagen-I
14-1800-Beilagen-II
15-1800-Beilagen-III
16-1800-Beilagen-IV
17-1801
18-1801-Beilagen-I
19-1801-Beilagen-II
20-1802
21-1802-Beilagen-I
22-1803
23-1804
24-1804-Beilagen-I
25-1804-Beilagen-II
26-1805-Beilagen-I
27-1805-Kriegskosten-Abrechnung
28-1805-Kriegskosten-Beilagen
29-1805-1807-Kriegskosten
30-1806
31-1806-Beilagen-I
32-1806-Einquartierungen
33-1806-Schuldenstand
34-1806-Guthaben
35-1824
36-1826/1827